*Rezension* Quäl das Fleisch - Monica J. O´ Rourke

Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Quäl das Fleisch
Originaltitel: Suffer the Flesh
Autorin: Monica J. O´ Rourke
Erscheinungsdatum:07. Juni 2014
Seiten: 160
Preis: 12,99 €
Verlag: Festa Extrem
ISBN: Ohne

Über die Autorin:Die Amerikanerin Monica J. O'Rourke hat mehrere Anthologien herausgegeben und über 100 Geschichten veröffentlicht, dazu die Romane: Suffer the Flesh (Quäl das Fleisch), What Happens in the Darkness und Vergifteter Eros (in Zusammenarbeit mit Wrath James White). Sie gehört zu den ganz wenigen Frauen, die brutalen Hardcore-Horror schreiben.


Nachdem sie in Manhattan entführt wurde, wird Zoey in einen Bunker verschleppt und Opfer der abartigen Fantasie eines kranken Mannes. Doch sie ist nicht die einzige Gefangene, in Käfigen vegetieren dutzende Frauen vor sich hin. Täglich werden sie gequält …



Was halte ich von dem Buch?

Wieder einmal möchte ich hier ein Buch aus der Reihe "Festa Extrem" vorstellen, welches nicht für schwache Nerven gedacht ist. Es geht sehr brutal, blutig und sexuell zur Sache.

Um was gehts?
Hier geht es um Zoey, welche mit ihrer Figur stets Probleme hat. Sie ist dick. Als sie eines Nachmittags in einer Bücherei von der hübschen Mel angesprochen wird "Ich kann dir helfen", ist dies der Beginn eines Alptraumes, denn Mel ist nur ein Lockvogel. Kurze Zeit später wird sie von Männern, welche sich als Polizisten ausgeben entführt und in einen Bunker gebracht, wo neben ihr noch viele weitere Frauen Opfer sexueller Machenschaften wurden. 

Der Einstieg in das Buch gelang mir wieder richtig gut. Es geht langsam los und Seite für Seite nimmt das Buch an Spannung zu. Zoey muss schnell lernen, was es heißt, still zu sein, nichts zu sagen und alles, was man mit ihr machte, über sich ergehen zu lassen. Die Frauen in dem Bunker, so auch Zoey wurden hier detailliert und auf brutalste Art sexuell geknebelt und vergewaltigt. Man spürte, wie die Frauen unter ihren Peinigern litten, was teilweise wirklich hart war. Die Autorin nahm absolut kein Blatt vor den Mund und beschrieb jedes kleinste Detail. Teilweise kam man sich auch vor wie in einem SM Porno, nur noch viel brutaler und blutiger. Doch genau das macht wieder ein Festa Buch aus. Die Masche dieser kranken Leute war es, Experimente an dicken Menschen auszuführen. Sie meinten, dies würde sie schlank machen. Ein Beispiel dafür war Mel, welche Zoey in der Bücherei getroffen hatte. Der Schreibstil gefiel mir wieder sehr gut. So konnte ich das Buch wieder an einem weiteren Abend auslesen.

Über die Charaktere selbst erfuhr man nur sehr wenig, doch Zoey gefiel mir, wie sie war. Sie war tapfer, machte häuftig den Mund auf, obwohl sie dies nicht durfte und wurde dafür weiter geknebelt und machte höllische Schmerzen durch. Gleichzeitig spürte sie nach einer gewissen Zeit auch eine gewisse Lust an den Sexpraktiken, welche an ihr durchgeführt worden waren. "Echter Schmerz ist etwas zwischen Ekstase und Pein"....Doch zum Ende hin bewies sie ihren Mut. Über ihr Privatleben erfuhr man allerdings so gut wie gar nichts. Auch über all die anderen Frauen, die dort im Bunker gefangen gehalten wurden, ist nichts bekannt.  
Was mich allerdings etwas störte, und das war der Grund, warum ich einen Punkt abziehen muss, sind die Dinge, die im Buch angeschnitten, aber nicht weiter erzählt wurden. Es wurde gesagt, Zoey wurde schon viel eher beobachtet und ausgekundschaftet. Doch wie oder von wem bleibt unbekannt. Hier hätte man in das Ganze einfach mehr Story hineinbringen können und etwas mehr über Zoeys Privatleben schreiben können.

Das Cover des Buches ist ein blutiger Hingucker. Es gefällt mir gut und ich bin schon gespannt auf weitere Bücher dieser Autorin.


Wer vor starker sexueller Gewalt, Brutalität und Blut zurück schreckt, der sollte die Finger von diesem Buch lassen. Wer Horror Bücher mit diesem Genre liebt, der sollte zuschlagen und kommt mit Monica J. O´Rourkes "Quäl das Fleisch" voll auf seine Kosten, denn auch eine Story steckt in diesem Buch.

- Cover: 5/5
- Story: 3/5
- Charaktere: 3/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen