*Rezension* Calendar Girl - Verführt - Audrey Carlan


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Calender Girl - Verführt
Autorin: Audrey Carlan
Erscheinungdatum: 27. Juni 2016
Seiten: 368
Preis: 12,99 €
Verlag: Ullstein (hier kaufen)
ISBN: 978-3548288840

Über die Autorin: Audrey Carlan schreibt mit Leidenschaft heiße Unterhaltung. Ihre Romane veröffentlichte sie zunächst als Selfpublisherin und begeisterte damit eine immer größere Fangemeinde, bis Waterhouse Press sie unter Vertrag nahm. Ihre Serie »Calendar Girl« stürmte die Bestsellerlisten von USA Today und der New York Times und wird als das neue »Shades of Grey« gehandelt. Audrey Carlan lebt mit ihrem Mann und zwei Kindern in Kalifornien.

Mia Saunders braucht Geld. Viel Geld. Eine Million Dollar, um ihren Vater zu retten. Er liegt im Krankenhaus, weil er seine Spielschulden nicht begleichen konnte. Um die Summe aufzutreiben, heuert Mia bei einer Agentur an und lässt sich als Begleitung buchen. Ihre Gesellschaft kostet 100.000 Dollar pro Monat. Sex ist ausdrücklich nicht Teil des Deals – leicht verdientes Geld! Und der Liebe hat Mia sowieso abgeschworen. Als sie ihrem ersten Kunden, dem Hollywood-Autor Wes Channing, gegenübersteht, ist schnell klar: Zwischen den beiden knistert es gewaltig. Vor ihnen liegt ein Monat voll heißer Leidenschaft. Doch Mia darf sich nicht verlieben. Denn Wes ist nur Mr Januar...


Vielen Dank an den Verlag, für das Rezensionsexemplar. Es war wirklich eine Freude, es lesen zu dürfen!

Worum gehts?
Mia braucht dringend Geld, für ihren Vater, welcher Spielschulden hat und im Krankenhaus liegt. Daher entscheidet sie sich für den Job als Escort Girl, ein Calendar Girl. Sie soll jeden Monat einen anderen Kerl glücklich machen. So lernt Mia diverse Männer kennen und ist dabei Gefühle zu entwickeln, was jedoch total gegen die Spielregeln verstößt....

Was halte ich von dem Buch?
Da ich gelegentlich mal ganz gern zu einem Buch im Bereich "Erotik" greife, freute ich mich umso mehr auf "Calendar Girl". Die Thematik in diesem Buch war mir neu und ich fand sie sehr interessant, dass Mia hier jeden Monat einen anderen Typen kennenlernte. 

Der Schreibstil war relativ einfach und die Kapitel recht kurz gehalten. Jeder Monat, der in diesem Buch mit einem anderen Mann angeschnitten wurde, also Januar bis März, bekam im Buch einen komplett eigenen Teil. So kam man nicht durcheinander und wusste, wann die jeweiligen anderen Geschichten endeten. Ebenso gab es eigentlich keinerlei vulgäre Wortwahl. Die erotischen Szenen wurden sehr detailreich und ausführlich beschrieben, aber es wurde keineswegs übertrieben, was ich sehr positiv fand. Ich fand es schön, dass ich hier nicht das Gefühl hatte, in einen kleinen Porno eingetaucht zu sein, sondern dass in dem Buch auch viel Story steckte. Eine eigentlich traurige Geschichte. Ein Mädchen, was dringend Geld brauchte um ihrem Vater zu helfen und ihren Körper für Geld verkaufen muss. 

Auch langweilig wurde es nicht, da man immer lesen wollte, wie sich die Charaktere in dem Buch näher kamen und an welche verschiedenen Männer Mia hier geraten war. Mia als Hauptcharakter des Buches gefiel mir super. Sie hatte es nicht leicht im Leben, weder mit ihrem Vater noch mit den Männern, mit denen sie in der Vergangenheit zusammen war. So wollte sie auch keinerlei neue Gefühle mehr zu lassen, doch so einfach war das als Escort Girl leider auch nicht. Ihr erster Mann war Wes, bei dem sie es einfach besser nicht haben konnte. Ich mochte ihn. Er war sehr wohlhabend, und man bemerkte, dass Mia bei ihm kein Escort Girl war, so gut wurde sie behandelt. Auch im Nachhinein hatten die Beiden noch Kontakt. Wen ich weniger Mochte, war der Mann, welchen Mia im Feb. kennenlernte. Er war zeitweise sehr speziell und hatte viel zu viele Eigenarten, die mir nicht gefielen. Dennoch hatte es Mia bei ihm auch gut und wurde keineswegs schlecht behandelt. Im Gesamten gefielen mir alle Charaktere doch sehr. Sie waren alle gut ausgearbeitet, man konnte sich also von jedem sein eigenes Bild machen und es wurde nie langweilig.

Das Buchcover finde ich sehr schön. Ich finde es gut, dass hier keine sich liebenden Menschen abgebildet sind, sondern, dass das Cover relativ schlicht gehalten wurde. Einfach ein paar Blumen und der Titel auf einem schönen lilanem Hintergrund. So wurde nicht direkt zu dick aufgetragen und man sieht nicht auf den ersten Blick, dass es sich um ein Erotikbuch handelte. 

Ein wirklich prickelnder Erotikroman mit einem sehr ernsten Hintergrund. Ein Buch, was mir in all seinen abwechslungsreichen Facetten gefallen hat. Da ich absolut nichts auszusetzen hatte, bekomme es von mir die volle Palmenzahl und ich kann es jedem Leser empfehlen, der Erotikromane  mit viel Story und Hintergrund mag.

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 5/5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen