*Blogtour* Atlantis - Der Drachenkrieger TAG 4



Herzlichen Willkommen zu Tag 4 unserer Blogtour zu Gena Showalters Buch "Atlantis - Der Drachenkrieger". Gestern habt Ihr bereits bei Jacqueline von linejasmin.blogspot.de etwas über Darius & Grace gelesen. Heute möchte ich mich dem Thema "Drachen" widmen und werde Euch über diese ein Bisschen erzählen. Vorab aber erstmal ein paar Eckdaten zum Buch und am Ende dieses Beitrages findet Ihr natürlich wieder ein tolles Gewinnspiel:

Titel: Atlantis - Der Drachenkrieger
Originaltitel:  Heart of the Dragon
Autorin: Gena Showalter
Erscheinungsdatum: 10. Dezember 2015
Seiten: 316
Preis: 9,99 € (hier kaufen)
VerlagMira Taschenbuch
ISBN978-3956492655
Meine Rezension findet Ihr hier *klick*


Drachen

Was ist ein Drache? Ein Drache ist ein schlangenartiges Mischwesen der Mythologie, in dem sich Eigenschaften von Reptilien, Vögeln und Raubtieren in unterschiedlichen Variationen miteinander verbinden. Häufig ist er geflügelt, mit Adlerklauen oder Löwenpranken ausgestattet und speit Feuer. Der Drache ist als Fabelwesen aus Mythen, Sagen, Legenden und Märchen vieler Kulturen bekannt; bis in die Neuzeit wurde er als wirklich existierendes Tier angesehen.


In orientalischen und westlichen Schöpfungsmythen ist der Drache ein Sinnbild des Chaos, ein gott- und menschenfeindliches Ungeheuer, das die fruchtbringenden Wasser zurückhält und Sonne und Mond zu verschlingen droht. Es muss von einem Helden oder einer Gottheit im Kampf überwunden und getötet werden, damit die Welt entstehen oder weiterbestehen kann. Dagegen ist der ostasiatische Drache ein zwiespältiges Wesen mit überwiegend positiven Eigenschaften: Regen- und Glücksbringer und Symbol der Fruchtbarkeit und der kaiserlichen Macht.

Aussehen: Es handelt sich um ein Mischwesen, das sich aus mehreren real existierenden Tieren zusammensetzt, doch werden die mehrköpfigen Schlangen der antiken Mythologien ebenfalls als Drachen betitelt. Die Schlangenanteile sind bei den meisten Drachen vorherrschend. Der Körper ist meist geschuppt. Der Kopf – oder die Köpfe, oft sind es drei oder sieben – stammt von einem Krokodil, einem Löwen, einem Panther oder einem Wolf. Die Füße sind Tatzen von Raubkatzen oder Adlerklauen. Meist besitzt der Drache vier; es gibt aber auch zweifüßige Formen wie die Wyvern und schlangenartige Mischwesen ohne Füße. Diese werden in Typologien als Kriech-Drachen den Flug-Drachen gegenübergestellt. Die Flügel des Drachen erinnern an Greifvögel oder Fledermäuse. Verbreitete Elemente sind eine gespaltene Zunge, ein scharfer, durchdringender Blick, der feurige Schlund und ein giftiger Atem. 




Die Abgrenzung zu anderen mythischen Wesen ist nicht immer klar erkennbar. Besonders Schlangenmythen weisen viele Gemeinsamkeiten zu Drachenerzählungen auf, und vom Basilisk entlehnt ist die in manchen Erzählungen geschilderte Herkunft des Drachen aus einem Hahnenei. Der chinesische Drache vereint in sich die Merkmale von neun verschiedenen Tieren: Neben einem Schlangenhals besitzt er den Kopf eines Kamels, die Hörner eines Rehbocks, die Ohren einer Kuh, den Hinterleib einer Muschel, die Schuppen eines Fisches, die Klauen eines Adlers, die Augen des Teufels und die Tatzen des Tigers. Der westliche Drache ist meist von furchterregender Gestalt und Größe; als Sinnbild des Teufels bestimmt die Hässlichkeit seine Erscheinung. In seiner klassischen Form ist er allen vier Elementen zugehörig: Er kann fliegen, schwimmen, kriechen und Feuer speien.


Drachenkämpfe: Der Drachenkampf ist der häufigste mit dem Drachen verbundene literarische Topos. Dabei lassen sich mehrere Typen von Erzählungen unterscheiden, etwa nach dem Stand des Helden oder dem Schauplatz (konkret oder undefiniert). In der Antike überwiegt der heroische Kampf, als Drachentöter treten Götter oder mächtige Helden auf. Der christlich-legendäre Drachenkampf, der in der Hauptsache der biblischen Tradition entstammt, schildert die Auseinandersetzung der Heiligen mit dem Bösen, der Drache dient dabei als Allegorie. Ausschlaggebend ist hier nicht Körperkraft oder Geschicklichkeit, sondern der Glaube; oft verhilft schon ein Gebet zum Sieg. Auch andere Untiere wie riesige Wildschweine können die Funktion des Drachen übernehmen. Einen weiteren Typus bildet der ritterlich-adlige Drachentöter, der den Drachen im Zweikampf erschlägt. Zwar verfügen diese Heldenfiguren meist über Stärke, Mut und hohe Moral, müssen jedoch aufgrund der körperlichen Überlegenheit des Drachen oft auch auf eine List zurückgreifen. Im bürgerlich-bäuerlichen Bereich der Märchen und Sagen werden die bedrohlichen Untiere oft überlistet, vergiftet oder verzaubert. Hier zählt nur das Resultat. Die Plage muss beseitigt werden, die Eigenschaften des Drachentöters sind nebensächlich. Bis in die Gegenwart wird das Bild des Drachen verwendet, um die Auseinandersetzung von Gut und Böse darzustellen, den Gegner zu dämonisieren und den Sieger als übermächtigen Helden erscheinen zu lassen.

Quellen: Wikipedia, geocaching.com, german.china.org.cn und de.drachen.wikia.com

Gewinnspiel

Preis 1-5: Jeweils 1 Buch "Atlantis - Der Drachenkrieger" von Gena Showalter



Was müsst Ihr dafür tun? Ganz einfach: Beantwortet einfach unter diesem Post die folgende Frage, und schon seid Ihr im Lostopf.

"Was fasziniert Euch an Drachen und warum?"

Die Gewinner werden dann am 21.01.16 bekannt gegeben!


Natürlich gibt es hier auch wieder ein paar Teilnahmebedingungen. Diese könnt Ihr mit einem Klick auf das Wort einsehen.

Morgen findet Ihr dann einen tollen Beitrag bei Desiree auf  romanticbookfan.blogspot.de, sie stellt Euch die Schauplätze im Buch vor. Und den kompletten Blogtourfahrplan findet Ihr oben im Banner.


Kommentare:

  1. Hallöchen Sharon,
    ich kann dir deine Frage gar nicht richtig beantworten. Ich finde Drachen einfach toll. Die großen fliegenden Echsen. Sie sind groß, meist gefährlich und auch geheimnisvoll. Man kann sich bei ihnen nie über alles sicher sein :D
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  2. Sonja / Wildpony19. Januar 2016 um 08:22

    Guten Morgen Sharon,

    Drachen haben mich schon immer fasziniert.
    Schon als ich klein war gab es den Drachen Grisu und dann natürlich lange Jahre Peter Maffays Tabaluga.
    Meine Kinder hatten auch immer eine große Freude daran.
    Auch heute finde ich Drachen noch wahnsinnig interessant, wegen ihrem Aussehen und ihren Kräften. Daher lese ich Drachengeschichten in Büchern sehr gerne. Es sind meine liebsten Fantasy-Gestalten und ich bin auch total neugierig auf das Buch :-)

    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    AntwortenLöschen
  3. Ich habe mal in Psychologei gelernt, dass sich jeder Mensch nach Macht sehnt udn ich denke, der Drache ist die Inkernation von Macht. er kann fliegen udn Feuer speien, ist reich (ich meine er hortet zumindest Gold) und je nach dem lebt er ewig. Also ich kanna uch nicht wirklich sagen, warum ich drachen mag, aber ich denke die mythologische figur spricht einfach jeden auf eine gewisse weise an :3

    AntwortenLöschen
  4. Guten Morgen,
    Drachen können so vielfältig sein. Mein erster Lieblingsdrache war Grisu. Später habe ich dann "lernen" müssen, dass es auch böse Drachen gibt, aber diese Vorstellung gefällt mir nicht. Drachen sind für mich magische Wesen mit großen Kräften, die wunderschön sein müssen. Und das ist es, was mich fasziniert.

    lg, Jutta

    AntwortenLöschen
  5. Hallo und guten Tag,

    eigentlich sind Drachen bessere Vögel erst einmal finde ich. Und wer mag nicht wie ein Vogel sich die Welt mal aus einer ganz anderen Perspektive ansehen.

    Das spricht mich bei Drachen als 1. Punkt an.

    Dann kommt klar das Aussehen, welches Farbenspiel es da gibt ...eine Augenweide. Und sie sind meistens unverwundbar und auch noch selber wehrhaft mit ihrem Feuer. Also keine leichte Beute auch für uns Menschen, da steigt noch die Achtung.

    Und es gibt Gute und Böse eigenschaftlich ähneln sie ja auch uns Menschen.

    Ich denke, dass sind einige Punkte die für Drachen sprechen und einfach Begeisterung hervorbringen für Drachen.

    LG..Karin...

    AntwortenLöschen
  6. Hallo Sharon!

    Erstmal toller Beitrag und für mich Klasse gemacht.
    Drachen fand ich schon immer Geheimnisvoll und auch faszinierend.
    Mir gefällt das Aussehen mancher Drachen ��
    Ich würde sehr gerne in den Lostopf hüpfen.

    Liebe Grüße Susanne von Bücher aus dem Feenbrunnen

    AntwortenLöschen
  7. Hallo,

    ich finde Drachen sehen einfach total faszinierend und schön aus und sind dabei so starke und imposante Tiere.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  8. Hallo,

    die Frage ist echt schwer zu Beschreiben. Ich kann nicht genau sagen, was mich genau daran fasziniert. Sie kam auch erst auf nachdem ich so eine Buchreihe gelesen habe und dieser verfallen bin^^

    Lg Bonnie

    AntwortenLöschen
  9. Hallo und Guten Tag :-),

    ich finde Drachen deshalb so interessant weil sie angeblich Fabelwesen sein sollen, obwohl ich mir sicher bin, dass an Fabelwesen immer auch Wahrheit haftet bzw. sie aus der Wahrheit entstanden sind. Was ebenfalls noch sehr faszinierend ist, sind die verschiedenen Arten die es geben soll! Mir wäre ja ein liebenswerter Drache am angenehmsten aber ob man sich das aussuchen kann... hm.... wahrscheinlich eher nicht. ;-)

    Liebe Grüße
    Amelie Summ :-)

    AntwortenLöschen
  10. Hi,

    Drachen sind so magisch und für mich, sie haben eine Ausstrahlung, die für mich kein anderes Wesen hat. Ja klingt jetzt wahrscheinlich doof, weil ich ja noch nie einem begegnet bin, aber in Filmen und so.....
    Und für mich sind Drachen von Grund auf gute Wesen und werden - wie Hunde eigentlich - meist von uns Menschen nur böse gemacht! So seh ich das!

    Lg
    Gaby

    http://escape-into-dreams.blogspot.co.at

    AntwortenLöschen
  11. Hallöchen
    Mich fasziniert an Drachen das mystische und fantasievolle.Drachen kann man sich in so vielen verschiedenen Varianten vorstellen oder von ihnen lesen,sexy Drachenwandler, Gute die die Menschheit beschützen oder auch böse die vernichten.
    Es sind einfach die vielen verschiedenen Geschichten die es gibt.
    Liebe Grüße Monika

    AntwortenLöschen
  12. Hallo,

    das ist schwer zu sagen. Ich finde sie sind einfach beeindruckende und mächtige Wesen. :-)

    Liebe Grüße
    Petra

    AntwortenLöschen
  13. Hallo!
    Klasser Beitrag!
    Drachen haben etwas mystisches an sich. Wenn man nach den Legenden und Sagen geht, existiert der Glaube an sie schon seit Ewigkeiten.
    Es gibt so viele Geschichten, von bösen und von guten, aber eines haben sie alle gemein: sie sind mystisch.
    Ach...Drachen haben einfach dieses gewisse Etwas :D.

    Alles Liebe,
    Tiana

    AntwortenLöschen
  14. Mich interessieren an Drachen ihre Vielfältigkeit. Sie sind schön und doch angst erfüllend, riesig und können doch fliegen, sie speien Feuer und sind dennoch auch im Wasser zu Hause. Dazu gelten sie als mutig und weise. Leider ist meine Wohnung ein wenig klein, aber als Haustier sind sie vielleicht auch trotzdem ein wenig unpassend :)

    LG Kathleen

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,

    an Drachen fasziniert mich die Stärke aber auch wie prachtvoll und elegant sie wirken knnen. Ich beneide auch das sie fliegen können, das würde ich ja auch gerne können :D

    Viele Grüße Yasmin

    AntwortenLöschen
  16. Hallo
    Es ist einfach das nicht greifbare und mystische um diese Wesen, das sie so interessant und verlockend macht.
    Und auch wie unterschiedlich man sich ihren Charakter und aussehen vorstellen kann
    Lg Susanne
    susi.4755@gmx.at

    AntwortenLöschen