*Rezension* Finderlohn - Stephen King


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Finderlohn
Originaltitel: Finders Keepers
Autor: Stephen King
Erscheinungsdatum: 8. September 2015
Seiten: 544
Preis: 22,99€
Verlag: Heyne (hier kaufen)
ISBN: 978-3453270091

Über den Autor: Stephen King, 1947 in Portland, Maine, geboren, ist einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller. Bislang haben sich seine Bücher weltweit über 400 Millionen Mal in mehr als 50 Sprachen verkauft. Für sein Werk erhielt er zahlreiche Preise, darunter 2003 den Sonderpreis der National Book Foundation für sein Lebenswerk und 2015 mit dem »Edgar Allan Poe Award« den bedeutendsten kriminalliterarischen Preis für Mr. Mercedes. 2015 ehrte Präsident Barack Obama ihn zudem mit der National Medal of Arts. Seine Werke erscheinen im Heyne-Verlag. Die letzte Veröffentlichung war der Bestsellerroman Finderlohn. Im Januar 2016 erscheint die neue Erzählsammlung Basar der bösen Träume.


John Rothstein hat in den Sechzigern drei berühmte Romane veröffentlicht, seither aber nichts mehr. Morris Bellamy, ein psychopathischer Verehrer, ermordet den Autor aus Wut über dessen »Verrat«. Seine Beute besteht aus einer großen Menge Geld und einer wahren Fundgrube an Notizbüchern, die auch unveröffentlichte Romane enthalten. Bellamy vergräbt vorerst alles – und wandert dummerweise für ein völlig anderes Verbrechen in den Knast. Jahre später stößt der Junge Peter Saubers auf den »Schatz«. Nach seiner Haftentlassung kommt Bellamy dem ahnungslosen Peter auf die Spur und macht Jagd auf ihn. Kann Bill Hodges, den wir als Detective a. D. aus Mr. Mercedes kennen, den Wahnsinnigen stoppen?

Ich danke dem Heyne Verlag für dieses tolle Buch, was mich Nächte hat durchlesen lassen.

Worum gehts?
1978 wird der Schriftsteller John Rothstein von Morris Bellamy und zwei seiner Freunde überfallen, ausgeraubt und ermordet und landet im Knast, aber für ein ganz anderes Verbrechen. Als er nach 30 Jahren endlich frei kommt, sucht er nach seinem Koffer mit den Notizen und dem Geld, was er Rothstein abgenommen hat. Doch er findet diesen Koffer leer vor...

Was halte ich von dem Buch?
Zunächst ist zu erwähnen, dass es sich hier um den 2. Teil von "Mr. Mercedes" handelt, und es daher schon vorteilhaft ist, auch "Mr. Mercedes" gelesen zu haben. Es dreht sich natürlich auch hier wieder teilweise um den Ermittler Hodges. Doch nicht so sonderlich viel, wie im Band 1.

Erzählt wird die Story natürlich in erster Linie von Morris Bellamy und auch von Peter, einem kleinen Jungen, der den Koffer gefunden hat und somit auch das Geld und seiner Familie damit aushilft.

Der Einstieg in das Buch fiel mir auch nicht sonderlich schwer, da ich den Schreibstil von King bereits gewohnt war. Es ging auch direkt zur Sache und die Spannung wurde wieder sehr schnell aufgebaut und blieb bis zum Ende hin bestehen. Ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen und las bis in den Morgengrauen hinein.

Gut fand ich auch, dass es immer wieder eine Beziehung direkt zu Mr. Mercedes gab, welcher im Vorgängerband seinen großen Auftritt hatte. Ebenso gab es immer wieder Wendungen und überraschende Momente in der Story, mit welchen der Leser niemals gerechnet hätte. Weshalb ich aber nur 4 Palmen vergebe, sind ein paar (wenige) Längen, die auch bei "Mr. Mercedes" ab und zu auftauchten. Dies sind Seiten, die sich King hätte sparen können.

Die Charaktere sind King hier diesmal absolut gelungen. Ich war regelrecht begeistert von ihnen. Morris Bellamy wurde so detailliert und böse beschrieben, besser hätte man es als Autor auf keinen Fall machen können. Man lernt diesen Charakter richtig zu verstehen. Man merkt deutlich, was er an den Romanen von Rothstein kritisierte, was ihm absolut nicht passte. Teilweise konnte man sich sogar schon richtig in diesen Charakter hineinversetzten.
Aber auch Peter gefiel mir gut. Er wurde sehr detailliert beschrieben, und hat sogar mit Morris etwas gemeinsam: die Liebe zu John Rotsteins Roman. 

Das Cover des Buches gefällt mir im Deutschen etwas besser, als das englische Original. Es passen beide trotzdem sehr gut zur Story. 
Auch Band 2 konnte mich absolut in seinen Bann ziehen und trotz einiger Längen total überzeugen. Für mich eine ganz klare Empfehlung für alle, die gern Bücher von Stephen King lesen. Ich freue mich jetzt schon total auf Band 3.

- Cover: 5/5
- Story 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 5/5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen