*Rezension* Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis - Aimee Agresti


Meine Wertung: 3/5 Palmen

Titel: Die Erleuchtete - Im Zeichen der Finsternis 
Originaltitel: Initiate
Teil: 3/3
Erscheinungsdatum:12,99€
Seiten: 512
Preis: 20. Juli 2015
Verlag: Goldmann (hier kaufen)
ISBN: 978-3442477555

Über die Autorin: Aimee Agresti ist Journalistin und Autorin. Sie schreibt regelmäßig für 'US Weekly' und führte bereits zahlreiche Interviews mit verschiedenen Berühmtheiten. Zudem erschienen ihre Beiträge in 'People', der 'Washington Post', 'Mademoiselle' und dem 'New York Observer'. Mit ihrer Trilogie um Haven Terra, 'Die Erleuchtete', eroberte sie die amerikanische Romantasy-Gemeinde im Sturm. Aimee Agresti lebt in Washington, D.C.


In New Orleans konnte Haven Terra einen Angriff des Bösen gerade noch abwehren – und das nur, weil sie als angehender Engel besondere Kräfte besitzt. Doch der Schock sitzt tief: Denn auf der anschließenden Flucht entführten die Abgesandten der Hölle Havens große Liebe Lance. Durch ihn planen die Dämonen, die Welt endgültig ins Dunkel zu stürzen, denn für ihre Revolution müssen sie in Paris einen Engel opfern: Lance. Gemeinsam mit ihrem Freund Dante eilt Haven nach Frankreich, um Lance zu retten und das Böse aufzuhalten. In der geheimnisvollen Stadt der Lichter kommt es zum alles entscheidenden Kampf ...

Worum gehts?
Zunächst ist festzuhalten, dass man die beiden Vorgänger Bände gelesen haben sollte, da man hier sonst nicht folgen kann.

Es wieder um Haven Terra, die mit einigen anderen Engeln gerade die zweite Prüfung abgelegt hat um ihren Flügeln wieder ein Stück näher  zu kommen, doch Lance wurde entführt und schon wird die Rettung geplant...

Was halte ich von dem Buch?
Der Einstieg in das Buch beginnt direkt da, wo sein Vorgänger beendet wurde. Zum Glück lag dies nicht solange zurück, so, dass ich hier wunderbar eintauchen konnte. Diesmal spielte die Geschichte allerdings in Paris und anhand des wunderbar detailreichen und flüssigen Schreibstils, konnte ich mir ein genaues Bild der Abläufe und auch von der schönen Kulisse dort machen. 

Was ich jedoch nicht sonderlich mochte, waren die vielen Längen in der Story. Es gab Details, die man auch hätte weglassen können. Das nervte leider auf Dauer und machte den Lesespaß ein wenig kaputt. Es fehlte einfach an mehr Spannung, mehr Aktion und vor allem auch an einem richtigen Knaller zum Ende hin. All dies hatte ich mir - leider vergeblich, erhofft.

Die Charaktere war man schon aus den ersten beiden Bänden gewohnt. Ich habe sie im Laufe der Geschichte wirklich in mein Herz geschlossen und es fiel mir regelrecht schwer, sie jetzt wieder "aufgeben" zu müssen. Allesamt wurden sie von der Autorin sehr glaubhaft und detailreich ausgestattet und man fühlte sich als Leser schon ein wenig verbunden mit ihnen. Haven wuchs in diesem Band richtig über sich hinaus, was ich anfangs von ihr niemals gedacht hätte. Man merkte, wie die Charaktere im Laufe der Story gewachsen sind. 

Das Cover des Buches ähnelt seinen beiden Vorgängern. Doch dieses Cover finde ich von allen drei am Besten, da die Farbgebung einfach stimmt und die Verzierungen am Buchtitel total zur Geltung kommen und ein kleiner "Eyecatcher" geworden sind.

Ich hatte mir leider deutlich mehr erhofft. Die vielen unnötigen Längen in dem Buch machten das Lesevergnügen reichlich schwer. Dennoch lässt man lieb gewonnenen Charaktere mit einem weinenden Auge zurück. Im Gesamtbild konnte mich aber auch der letzte Band überzeugen und bekommt daher noch sehr gute 3 Palmen!

- Cover: 5/5
- Story: 2/5
- Schreibstil: 4/5
- Charaktere: 4/5
- Emotionen: 3/5







Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen