*Rezension* Ismaels Orangen - Claire Hajaj

Liebe Leute,
im Moment poste ich nicht oft, was mit der bevorstehenden Klausur im Fach Literatur zu tun hat, welche einfach mega wichtig für mich ist, denn damit bekomme ich die Zulassung zum Master Europäische Moderne in Literatur. Die Klausur findet Anfang September statt und danach werde ich hier wieder viel und regelmäßig posten! Aber trotzdem bekommt Ihr heute noch zwei Rezensionen, bevor dann bis zur Klausur hier erstmal Stillstand sein wird. 
Also: Los gehts...







Meine Wertung: 4/5 Palmen für die deutsche Ausgabe

Titel: Ismaels Orangen
Originaltitel: Ishmael´s Oranges
Autorin: Claire Hajaj
Erscheinungsdatum: 16. März 2015
Seiten: 448
Preis: 19,99 €
Verlag: Blanvalet

ISBN: 978-3764505165

Über die Autorin: Claire Hajaj, 1973 in London geboren, hat ihr bisheriges Leben zwischen zwei Kulturen, der jüdischen und der palästinensischen, verbracht und versucht, sie zu vereinbaren. In ihrer Kindheit lebte sie sowohl im Nahen Osten als auch im ländlichen England. Sie bereiste alle vier Kontinente und arbeitete für die UN in Kriegsgebieten wie Burma oder Baghdad. Sie schrieb Beiträge für den BBC World Service, außerdem veröffentlichte sie Artikel in Time Out und Literary Review. Ihren Master in Klassischer und Englischer Literatur hat sie in Oxford gemacht. Zur Zeit lebt sie mit ihrem Mann und ihrer Tochter in Beirut.

Jaffa, April 1948. Der siebenjährige Salim Al-Ismaeli, Sohn eines palästinensischen Orangenzüchters, freut sich darauf, die ersten Früchte des Orangenbaums zu ernten, der zu seiner Geburt gepflanzt wurde. Doch der Krieg bricht aus und treibt die ganze Familie in die Flucht. Von nun an hat Salim nur noch einen Traum: Eines Tages zu seinem Baum zurückzukehren und im Land seiner Väter zu leben.
Zur selben Zeit wächst Judith als Tochter von Holocaust-Überlebenden in England auf – und sehnt sich danach, irgendwann ein normales und glückliches Leben führen zu dürfen. Als Salim und Judith sich im London der Sechzigerjahre begegnen und ineinander verlieben, nimmt das Schicksal seinen Lauf und stellt ihre Liebe auf eine harte Probe …




Ich danke Blanvalet und BloggDeinBuch für dieses Rezensionsexemplar! Ich bin auf Grund des tollen Klappentextes und des Buchcovers auf das Buch aufmerksam geworden und habe es regelrecht genossen zu lesen.

Worum gehts?
Salim ist sieben Jahre alt, als der mit seiner Familie zusammen das Land verlassen muss. Zurück lässt er seine geliebten Orangenbäume. Zeitgleich wächst Judit in England auf, bei jüdischen Eltern. Doch sie ist eine Außenseiterin. Irgendwann kommt auch Salim nach England und lernt Judit kennen. Eine Lovestory beginnt....

Was halte ich von dem Buch?
Der Einstieg in das Buch war für mich leider nicht so einfach, wie gedacht. Es tauchen viele arabische Wörter auf, die man im Buch weiter hinten nachschlagen musste. Dies verzögerte den Lesefluss und machte es mir anfangs leider weniger leicht. Dennoch ging es um ein besonderes Thema. Es geht hier um ein tragisches Schicksal von Familien im Nahostkonflikt, es geht um zwei Hauptcharaktere, die völlig verschieden waren. Ich mochte Beide sehr. Sie wurden von der Autorin mit viel Liebe und Detail beschrieben. Man bemerkte auch gleich zu Beginn, dass es beide nicht wirklich leicht hatten. Es wurde aus beiden Perspektiven geschrieben, so konnte man auch in deren Gefühlswelt eintauchen und sich ein genaues Bild beider Charaktere machen. Die Story war abwechslungsreich und real und auch die Liebe, die sich zwischen Judit und Salim nach und nach sehr zart entwickelte, wurde nicht zu dick aufgetragen und am Rande weiter behandelt.

Der Schreibstil des Buches war sehr flüssig und so ließ sich das Buch recht gut weg lesen. Auch die Spannung wurde nach und nach aufgebaut. So wurde es an keiner Stelle langweilig. 

Das Cover des Buches gefällt mir im englischen Original etwas besser, da es farblich schöner gestaltet wurde. Auf dem deutschen Cover sehen wir Ismaels Orangenbaum, da dem er sehr hing. Sein Traum war es, zu diesem Ort einst zurückzukehren. Ebenso sehen wir eine Person, die vermutlich Salim darstellen soll.

Trotz des etwas schwierigerem Einstiegs, konnte mich da Buch begeistern. Neben sehr liebevollen und aussagekräftigen Charakteren konnte mich auch die Handlung in ihren Bann ziehen. Für mich eine klare Leseempfehlung!

- Cover: 3/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 4/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 4/5




Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen