*Rezension* Du stirbst in meinem Herzen nicht - Simone Veenstra


Meine Wertung: 3/5 Palmen

Titel: Du stirbst in meinem Herzen nicht
Autorin: Simone Veenstra
Erscheinungsdatum: 5. März 2015
Seiten: 256
Preis: 12,99€
Verlag: Kosmos (hier kaufen)
ISBN: 978-3440144800

Über die Autorin: Simone Veenstra (* 2. April 1971 in Hanau) ist eine deutsche Schriftstellerin, Journalistin und Verlegerin. Sie lebt in Berlin.





Der Unfalltod ihres Vaters lässt der 18-jährigen Mara keine Ruhe. Was ist bei dem Busunglück vor einem Jahr wirklich passiert? In dem kleinen Dorf, in dem Mara noch nie heimisch war, wird sie mehr und mehr zur Außenseiterin. Nur ihre beste Freundin Sanna hält immer zu ihr. Bis der geheimnisvolle Jonah neu in die Klasse kommt. Mara fühlt sich zu ihm hingezogen. Doch auch Sanna verliebt sich in Jonah, weshalb Mara versucht, ihre eigenen Gefühle zu unterdrücken. Während Jonah Mara bei ihren Nachforschungen zum Tod ihres Vaters hilft, kommen sich die beiden langsam näher. Dabei stoßen sie auf Geheimnisse, die unter der scheinbar glücklichen Oberfläche der Dorfgemeinschaft lauern – und Mara selbst gerät mehr und mehr in Gefahr ...


Worum es geht, konnte man ja schon aus dem Klappentext entnehmen, welcher für mich anfangs wirklich sehr interessant anhörte und mich neugierig auf das Buch machte. Doch wenn "Thriller" auf einem Buch drauf steht, dann erwarte ich auch einen "Thriller"....

Gleich zu Beginn stellte ich fest, dass es sich um kurze Kapitel und einen wirklich einfachen und flüssigen Schreibstil handelte. Man bemerkte, dass es sich hier wirklich um ein Jugendbuch handelte und wurde gleich zu Beginn mit Maras Leben vertraut gemacht und in der schwierigen Lagen, in der sie sich befand, auf Grund des Todes von ihrem Vater.  Jedoch fehlte mir hier einfach die Spannung. Unter einem Thriller verstehe ich einfach mehr Verwirrungen, mehr Spannung, mehr Dramatik und Geheimnisse. Natürlich gab es das ein oder andere spannende Ereignis in der Story, doch irgendwo fehlte einfach etwas....

Nebenbei wurde dann noch eine niedliche Liebesgeschichte zwischen Mara und Jonah, dem neuen Jungen im Ort, hinzugefügt. Diese gefiel mir relativ gut, denn  man konnte auf Grund von Jonahs Erzählungen und tiefen Emotionen viel mehr über die Charaktere erfahren und konnte teilweise wirklich nachempfinden, weshalb sie so geworden sind. Jonah war stets an Maras Seite und half ihr, den Dingen auf den Grund zu gehen. Ich mochte beide Charaktere auf ihre eigene Art und Weise. Mara war eher sehr ruhig, in sich gekehrt und lebte zurückgezogen. Sie hatte kaum Freunde. Doch auch Jonah hatte es nicht leicht. Er litt unter den Schwierigkeiten seiner Eltern sehr, so tat es ihm einfach gut, Mara kennenzulernen. Sie passten beide wirklich prima zueinander und ich konnte mich mit beiden Charakteren im Laufe der Geschichte richtig gut anfreunden und sie ins Herz schließen. 

Das Buchcover schaut nett aus, es passt zur Geschichte. Doch richtig beeindrucken konnte es mich leider nicht. 

Dies war ein nettes, unterhaltsames und auch spannendes Jugendbuch, aber wirklich kein Thriller!! Die Charaktere konnten bei mir wirklich punkten und somit kann ich jedem jüngeren Leser dieses Buch empfehlen und es bekommt von mir noch sehr gute 3 Palmen!

- Cover: 3/5
- Story: 3/5
- Schreibstil: 4/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 5/5





1 Kommentar:

  1. Schade, dass es wirklicher Thriller war. Ich hätte mich wohl sehr darüber geärgert ;-).
    Freut mich aber das dich die charaktere überzeugen konnte und du trotzdem das Buch ganz okay fandest.

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen