*Rezension* Sternschnuppenstunden - Rachel McIntyre


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Sternschnuppenstunden
Originaltitel: Me & Mr. J
Autorin: Rachel McIntyre
Erscheinungsdatum: 20. Februar 2015
Seiten: 304
Preis: 16,95 €
Verlag: Magellan (hier kaufen)
ISBN: 978-3734850073

Über die Autorin: Rachel McIntyre ist in einem Haus voller Bücher aufgewachsen und ihre Leidenschaft für Sprache versucht sie nun als Lehrerin weiterzugeben. Sie weiß, dass Jugendliche gute Geschichten lieben - Geschichten, die ihnen dabei helfen, mit den täglichen Herausforderungen ihres Lebens umzugehen. Rachel McIntyre lebt in Nordengland und "Sternschnuppenstunden" ist ihr erster Roman.

- Mein "Meet&Greet" mit Rachel McIntyre auf der Leipziger Buchmesse - zum Bericht (klick)

Wie wehrt man sich gegen fiese Sprüche und gemeine Angriffe? Aus bitterer Erfahrung weiß Lara: gar nicht. Denn alles, was sie versucht hat, hat ihre Lage nur noch schlimmer gemacht. Deswegen hält sie still, zieht den Kopf ein und fragt sich, ob sie nicht doch schuld ist an der ganzen Misere. Das ändert sich, als sie Ben trifft. Die Stunden mit ihm sind bald die einzigen Lichtblicke in Laras Leben. Durch seine Augen sieht sie sich in einem neuen Licht: Sie ist klug, witzig und hübsch, und was ihr passiert, ist Mobbing der übelsten Sorte. Gemeinsam suchen sie einen Ausweg aus Laras Situation. Und es könnte ihnen gelingen, wäre da nicht ein Problem: Ben ist Laras Lehrer.

Dieses Buch bekam ich vom Magellan Verlag, da ich auf der Leipziger Buchmesse ein "Meet&Greet" mit der Autorin dieses Buches, Rachel McIntyre, gewonnen hatte. Mein Dank geht hier nochmal an die liebevolle Autorin und den Magellan Verlag für dieses wunderbare Erlebnis, was sicherlich lange in meiner Erinnerung bleibt.

Worum gehts?
Lara ist Außenseiterin in ihrer Klasse, hasst es eigentlich zur Schule zu gehen und wird überall gemobbt. Auch in ihrer Familie ist nicht alles toll. Die Familie hat nur wenig Geld, kann sich dadurch nichts leisten und schlägt sich mit Jobs herum, die nicht gern gemacht werden möchten. Doch dann taucht er auf: Ben, Laras Lehrer, Mr. J! Lara ist hin und weg von ihm. Doch wird diese Liebe eine Chance haben?

Was halte ich von dem Buch?
Zuerst bemerkte ich, dass das Buch eine Art Tagebuch darstellte, geführt von Lara, der Protagonistin. Es wurde also aus ihrer Sicht erzählt und beinhaltet natürlich all ihre intimsten Gedanken und Geheimnisse, wovon sie uns als Leser teilhaben ließ. Die Kapitel waren daher relativ kurz gehalten. Der Schreibstil war sehr jugendlich und man konnte sich absolut gut in die Story hineinversetzen und das Buch flüssig lesen. Ebenso war auf jeder Seite jeweils oben und unten eine kleine, hübsche Verzierung zu sehen. So wurde jede Seite zu etwas Besonderem. 

Schnell bemerkte ich, dass Lara ein absoluter Außenseiter war. Sie tat mir sehr sehr Leid. Sie wurde von ihren Mitschülern auf übelste Art beschimpft und gemobbt. All dies artete mit der Zeit sogar richtig aus. Leider ist solches Mobbing Schulen heute nicht selten der Fall und daher fand ich es absolut klasse, dass die Autorin dieses Thema, was man absolut ernst nehmen sollte, in dieser Geschichte aufgegriffen hatte und sich damit beschäftigte. Es gibt viele Menschen, die über das, was mit ihnen an den Schulen passiert nicht sprechen möchten. So fiel es auch Lara absolut schwer. Molly und Sam waren diejenigen Mitschüler, die auch die anderen Schüler gegen sie aufhetzten und brachten das Mobbing hier teilweise wirklich zum Höchstpunkt. Oft stellte ich mir also vor, wie ich in Laras Situation reagiert hätte. Ich bewunderte auf die eine Art und Weise ihre "Coolheit", wie gelassen sie die Mobbingattacken doch teilweise nahm, auf der anderen Seite merkte man aber auch, wie sehr sie darunter litt. Ihr einziger Lichtblick war dann Mr. J, ihr neuer Lehrer, in welchen sich Lara Hals über Kopf verliebte. Und auch Mr. J hatte mehr Interesse an Lara. 

Die Charaktere wurden von der Autorin absolut detailliert und glaubhaft hinübergebracht. Ich konnte mir nicht nur Lara und ihre schwierige Situation gut vorstellen, sondern auch Molly und Sam. Diese beiden Charaktere begann ich in der Geschichte absolut zu hassen. Ich wünschte ihnen am liebsten die Pest an den Hals und verstand absolut nicht, warum sie Lara so nieder machen mussten. Auch Ben, also Mr. J gefiel mir super. Gut fand ich, dass Lara sich ihm irgendwann anvertraute. Doch was letztendlich am Ende des Buches geschah, möchte ich natürlich nicht verraten. Lest es selbst! 

Das Buchcover ist für mich ein absoluter Blickfang. Ich liebe Sterne und der absolut gelungene, deutsche Buchtitel mit den vielen weißen Sternen auf dem hellblauen Hintergrund  passte wunderbar zur Geschichte. 

Ich möchte hier nochmal gezielt einen Appell an Diejenigen richten, die auch unter Mobbingattacken leiden: Solltet Ihr selbst in so einer Situation stecken und von Euren Mitschülern gehänselt werden, so scheut Euch nicht, geht zu einer Person, der Ihr vertraut und erzählt es dieser. Denn nur so kann man Euch helfen!

Für mich war dieses Buch ein gelungener Start in die Buchwelt von Frau McIntyre. Neben starken, aussagekräftigen Charakteren, entwickelte sich hier eine tiefgreifende Story, welche sich mit dem Thema Mobbing an Schulen beschäftigte und nebenbei den Leidensweg einer gemobbten Schülerin erzählte, welche einen Lehrer liebte. Ein Thema, bei welchem man keinesweg wegschauen sollte! Ein Buch, was absolute 5 Palmen in jeden Punkten meiner Bewertung verdient hatte. Und wie uns die Autorin verraten hatte, steht auch schon ihr zweites Buch in den Startlöchern! Ich freue mich schon total darauf!!!

Mrs. McIntyre: THANK YOU SO MUCH FOR THIS WONDERFUL STORY!!!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 5/5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen