*Rezension* Grabestreu - Colette McBeth


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Grabestreu
Originaltitel: The life I left behind
Autorin: Colette McBeth
Erscheinungsdatum: 19. Januar 2015
Seiten: 480
Preis: 9,99 €
Verlag: blanvalet (hier kaufen)
ISBN: 978-3442383498

Über die Autorin:Colette McBeth lebt mit ihrem Mann und ihren drei Kindern im Westen Londons. Sie war zehn Jahre lang Reporterin für den britischen Fernsehsender BBC und besuchte 2011 die Faber Academy, die so berühmte Schriftsteller wie T. S. Eliot, James Joyce, Sylvia Plath und Samuel Beckett hervorbrachte. Nach ihrem international erfolgreichen Debüt »zorneskalt« ist »grabestreu« Colette McBeths zweiter fesselnder Psychothriller.

Vor fünf Jahren wurde Melody Pieterson von einem Unbekannten überfallen und entkam nur knapp dem Tod. Seitdem hat sie alle Erinnerungen an ihr altes Leben begraben und sich eine neue Identität aufgebaut. Ihr Angreifer ist hinter Gittern, in vier Wochen wird sie heiraten. Ihr Leben scheint fast normal. Doch dann entdeckt die Polizei die Leiche einer Frau, am gleichen Ort, an dem der Täter damals Melody zurückließ. Als wie vor fünf Jahren eine Kette mit einem kleinen goldenen Vogelkäfig am Tatort gefunden wird, muss Melody erkennen: Ihr Peiniger war die ganze Zeit auf freiem Fuß. Und der Albtraum ist noch nicht vorbei …



Dieses Buch bekam ich im Rahmen einer "Testleseraktion" von "Literaturschock". Vielen Dank hier an die Verantwortlichen!

Worum gehts?
Vorweg ist zu sagen, dass hier aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt wird. Als erstes befinden wir uns bei Melody Pieterson. Sie hat ein Gewaltverbrechen überlebt, ist seitdem jedoch traumatisiert und leidet sehr. Doch sie kennt den Verbrecher. Es war ihr Nachbar, David,  den sie in den Knast bringen konnte. Leider wurde dieser schnell entlassen und es kam zu einem erneuten Gewaltverbrechen an einer anderen Frau, Eve, welche jedoch nicht überlebt. Diese spricht dann zu Melody aus dem Grab hinaus, und behauptet felsenfest, dass David nicht der Täter sei. Der wahre Täter wäre noch auf freiem Fuß. Gewisse Ermittlungen werden dann Mrs. Rutter aufgenommen.....

Was halte ich von dem Buch?
Nachdem ich von derselben Autorin schon "Zorneskalt" gelesen hatte und von diesem Buch total begeistert war, freute ich mich umso mehr auf das neue Buch. Anfangs fiel es mir jedoch wirklich schwer, in die Geschichte einzutauchen. Vorab wusste ich allerdings schon, was mich beim Lesen erwarten wird. Nämlich die Sicht aus drei verschiedenen Perspektiven. Es dauerte einige Kapitel, bis ich der Story folgen konnte und eingetaucht war. Dann jedoch ging es wirklich richtig schnell. Das Buch ließ sich sehr flüssig lesen, der Schreibstil war weder abgehackt, noch schwierig, sondern genau richtig und ich fand es sehr gut, dass hier von der Autorin eine gute Portion Mystery eingebaut wurde. Das Übersinnliche, was mit der toten Eve erschienen ist, mochte ich total. So eine gute Zusammensetzung von einem Thriller hatte ich bisher noch nicht gelesen. Die Spannung wurde somit von Seite zu Seite immer mehr aufgebaut und plötzlich stand nicht nur Melody dar und wusste nicht mehr, wem sie noch trauen und glauben konnte, sondern mir als Leserin ging es ähnlich. Man wollte ständig wissen, wer der wahre Täter war. 

Die Charaktere waren alle sehr vielseitig aber keineswegs langweilig. Ich konnte mich mit jedem dieser anfreunden, aber besonders gern mochte ich die sympathische Ermittlerin DI Victoria Rutter, ich bewunderte ihre Art. Sie war klug, gleichzeitig für ein Späßchen am Rande zu haben und ihr fielen mitunter Dinge auf, die man als Leser in der Story selbst niemals entdeckt hätte. Und auch mit dem grandiosen Ende hätte ich niemals gerechnet. 

Das Cover des Buches wirkt dunkle und mystisch. Es passt einfach zur Geschichte und gefällt mir gut.

Im Großen und Ganzen konnte mich auch der zweite Thriller von Colette McBeth absolut begeistern. Ein guter Psychothriller mit einer Portion Mystery und einem grandiosen Finale. Ein MUST READ für jeden Fan solcher Bücher und für mich eine klare Leseempfehlung!

- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Charaktere: 5/5
- Schreibstil: 4/5
- Emotionen: 5/5





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen