*Rezension* Atlantia - Ally Condie

Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Atlantia
Originaltitel: Atlantia
Autorin: Ally Condie
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2015
Seiten: 416
Preis: 16,99 €
Verlag: FJB (hier kaufen)
ISBN: 978-3841421692

Über die Autorin: Ally Condie lebt mit ihrem Mann und ihren vier Kindern in Salt Lake City, USA. Nach dem Studium unterrichtete sie mehrere Jahre lang Englische Literatur in New York, bevor sie sich ganz dem Schreiben widmete. Die phänomenal fesselnde Serie Cassia & Ky wurde in mehr als 30 Sprachen übersetzt und war ein überwältigender internationaler Erfolg.

In einer Welt, die in Wasser- und Landbevölkerung aufgeteilt ist, werden die Zwillingsschwestern Rio und Bay durch einen Schicksalsschlag getrennt. Bay tritt ihre Reise zur Oberfläche an. Rio bleibt in Atlantia zurück. Um ihre Schwester wiederzusehen, muss sie herausfinden, warum Wasser und Land getrennt wurden und welche wunderbare und zugleich zerstörerische Gabe die Frauen der Familie verbindet.

Ich danke dem Fischer Jugendbuch Verlag, der er mir wieder einmal möglich machte, das tolle Buch vorab lesen zu dürfen.

Worum gehts?
Rio und Bay leben in einer Unterwasserwelt. Als sich Bay irgendwann entscheidet, "oben" zu leben, bricht für Rio eine Welt zusammen. Niemand dachte, dass sie dies einst tun würde. Und dann werden sie getrennt. Doch wieso gerade hat Bay sich zu diesem Schritt entschieden, obwohl für Rio klar war, dass sie in Atlantis bleiben würde? Welches Geheimnis bringt sie mit sich?

Wie fand ich das Buch?
Ich muss zugeben, es hatte etwas gedauert, bis ich in die Geschichte hineingefunden hatte. Es war zwar nicht das erste "Unterwasserbuch", was ich gelesen hatte, jedoch musste ich mir erstmal selbst ein Bild aufbauen und schauen, wo die Geschichte spielte. Nach einigen Kapiteln dann, schaffte ich es endlich, abzutauchen und wurde regelrecht in die Story hineingezogen. Gleich relativ zu Beginn wurden die beiden Schwestern schon getrennt und man bemerkte, dass hier nicht viel drum herum geredet wurde und man als Leser gleich mitten ins Geschehen hineingeworfen wurde. Ich fand die Story total interessant, spannend und abwechslungsreich. Die Autorin schaffte es, Atlantis und auch die Bewohner dort sehr detailliert und real zu beschreiben, sie erschuf beim Lesen eine fantastische Atmosphäre, in der man selbst gern einmal leben möchte (ich zumindest). 
Der Schreibstil war relativ einfach und jugendlich, so dass sich das Buch flott und flüssig lesen ließ. Was ich dennoch sehr gut fand war, dass auch Rio nicht wusste, was ihre Schwester bewogen hatte, nach "oben" zu gehen. Sie war sozusagen genauso ahnungslos wie ich selbst und dadurch hielt die Spannung durchweg an. 

Das Buchcover zeigt Wasser und vermutlich Bay, wie sie nach "oben" schwamm und es ist somit in einem wundervollen Blauton gestaltet. 

Es wurde aus der Sicht von Rio erzählt, welche nachdem sie von Bay getrennt wurde, extrem zu leiden hatte. Teilweise war mir das jedoch etwas zu viel Genörgel, so, dass ich einige Stellen in dem Buch einfach überflogen hatte, auch wenn man Rio teilweise verstehen konnte. Doch etwas weniger Leiden hätte es durchaus einfacher für mich gemacht. Emotionen und Rios Gefühlswelt standen also quer. Allerdings hatte ich mit den Gedankengängen einiger anderer Charaktere meine Probleme. Ich konnte bis zum Ende des Buches nicht ganz verstehen, warum diejenigen so gedacht und gehandelt hatten. 

Trotz kleiner Schwachpunkte konnte mich die Autorin mit diesem Buch überzeugen. Wer Unterwassergeschichten mit toller Atmosphäre und detailreichen Charakteren mag, der liegt mit diesem Buch genau richtig.

- Cover: 4/5
- Story: 4/5
- Charaktere: 3/5
- Emotionen: 5/5
- Schreibstil: 4/5






1 Kommentar:

  1. Das Buch sieht man ja mometan überall und es hört sich richtig toll an, denn eine Geschichte über Unterwasserwelten habe ich bis jetzt noch nicht gelesen und du fandest es ja auch toll, es rutscht auf jeden Fall weiter nach oben auf meiner Wunschliste :)
    Liebe Grüße,
    Jana

    AntwortenLöschen