*Rezension* Passagier 23 - Sebastian Fitzek


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Passagier 23
Autor: Sebastian Fitzek
Erscheinungsdatum: 30. Oktober 2014
Seiten: 432
Preis: 19,99€
Verlag: Droemer (hier kaufen)
ISBN: 978-3426199190

Über den Autor: Sebastian Fitzeks Psychothriller sind definitiv nichts für schwache Nerven. "Therapie", erschienen 2006, war sein erstes Werk - und wurde gleich ein Bestseller. Seither präsentiert der Friedrich-Glauser-Preisträger einen Erfolgstitel nach dem anderen. Zum Glück entstammen die bedrohlichen Plots seiner Fantasie - und ebenfalls erfreulich: Fitzeks Sprache hat wenig mit seinem Uni-Abschluss zu tun. Denn sein erstes Buch schrieb der 1971 geborene Berliner in Form einer Jura-Promotion zum Thema Urheberrecht. Es folgten redaktionelle Tätigkeiten in Funk und Fernsehen. Als Autor und bekennender "Mailoholic" ist Fitzek ebenso fleißig wie kommunikativ, tourt gern auf Lesereisen und ist (fast) immer online. Sein Wohnort ist weiterhin Berlin.


Martin Schwartz, Polizeipsychologe, hat vor fünf Jahren Frau und Sohn verloren. Es geschah während eines Urlaubs auf dem Kreuzfahrtschiff „Sultan of the Seas“ – niemand konnte ihm sagen, was genau geschah. Martin ist seither ein psychisches Wrack und betäubt sich mit Himmelfahrtskommandos als verdeckter Ermittler. Mitten in einem Einsatz bekommt er den Anruf einer seltsamen alten Dame, die sich als Thrillerautorin bezeichnet: Er müsse unbedingt an Bord der „Sultan“ kommen, es gebe Beweise dafür, was seiner Familie zugestoßen ist. Nie wieder wollte Martin den Fuß auf ein Schiff setzen – und doch folgt er dem Hinweis und erfährt, dass ein vor Wochen auf der „Sultan“ verschwundenes Mädchen wieder aufgetaucht ist. Mit dem Teddy seines Sohnes im Arm... 





Vielen Dank an den Droemer Verlag für dieses tolle Buch. Diesmal hat es leider etwas länger gedauert, da ich viel mit der Uni zu tun hatte und eine längere Krankheitsphase dazwischen kam.
 

Worum gehts?
Martin Schwartz wird von einer alten Dame auf ein Schiff gerufen, ein Schiff, was ihm schon einmal ein Begriff war. Die "Sultan of the Seas". Dort soll er ein mysteriöses Rätsel lösen, und zwar warum dauernd Menschen auf diesem Schiff verschwinden. Doch was steckt wirklich dahinter und vorallem, was trägt Martin für eine schwere Last mit sich? All das wird sich auf der Sultan klären....

Da, wo Sebastian Fitzek drauf steht, steckt auch ein Fitzek drin. Einer meiner Lieblingsautoren hatte wieder ein neues Buch geschrieben und ich musste es einfach lesen. 
Der Einstieg war wieder absolut vielversprechend. Zu Beginn wurde von einem mysteriösen Doktor gesprochen und man wollte dauernd wissen, was es mit diesem auf sich hatte. Der Leser wurde während des ganzen Buches total auf die Folter gespannt. Doch nicht nur wegen der Dinge, die sich im Prolog abspielten, sondern auch, weil die Geschichte nach und nach ins Rollen kam und nur so vor Spannung sprudelte. Ich konnte das Buch absolut nicht mehr aus der Hand legen. Herr Fitzek schaffte es wieder einmal, mich in einen Sog von mysteriösen Ereignissen zu ziehen, dass ich nicht mehr aufhören konnte zu rätseln. Immer wieder gab es neue Auszüge von Dingen, die auf diesem Schiff passierten und so wurde auch aus verschiedenen Perspektiven erzählt, nicht nur allein aus der von Martin Schwartz. Das gefiel mir persönlich wieder richtig gut, denn so konnte man sich in die einzelnen Charaktere noch besser hineinversetzen und deren Züge nachvollziehen. Auch der Schreibstil war wieder sehr flüssig und einfach, man konnte der kompletten Geschichte also sehr gut folgen, auch wenn es viele Charaktere in diesem Buch gab und man schnell den Überblick verlieren konnte, wenn man nicht stets "am Ball" blieb. Toll fand ich auch, wie der Autor die verschiedenen Orte des Geschehens beschrieb. Die Ereignisse spielten sich zwar alle nur auf dem Schiff ab, aber dies gab mir einen besonderen Flair, ich konnte mir das Schiff und die verschiedenen Decks bildlich vorstellen und war fast selbst live dabei um auch etwas Seeluft einzuatmen und mit Martin mitzurätseln.

Das Ende des Buches, nach der Danksagung von Herrn Fitzek, brachte dann nochmal etwas Besonderes mit sich...die Story geht weiter und macht absolut Lust auf den weiteren Teil. Mehr möchte ich jedoch an dieser Stelle nicht verraten, lest es am Besten selbst. 

Das Cover des Buches ist ein ganz besonders Tolles. Nimmt man den Schutzumschlag vom Buch ab, findet man ein Cover mit dem Bullauge eines Schiffes vor. Das Buch selbst ziert jede Menge Wasser und passte ganz wunderbar zur Story. Es gab auch ein besonderes Schmankerl, denn neben dem genialen Buchcover, gab es noch ein Lesezeichen, was ebenfalls ein Rätsel mit sich brachte. Die Idee fand ich besonders gelungen.

Die Protagonisten des Buches waren alle sehr vielseitig und jeder von ihnen brachte seine Geschichte mit sich. Nach und nach erfuhr man von Martins Geschichte, warum ihm das Schiff soviel Angst einjagte und was in seinem Leben bisher geschehen war. Ich konnte mich in diesen Charakter ganz besonders gut hineinversetzen. Er zeigte nicht nur Köpfchen, sondern sprang vorallem auch oft über seine Grenzen als Psychologe. Was ich auch ganz toll fand, war der Charakter Anouk! Erst am Ende erfuhr der Leser, was es mit diesem Kind wirklich auf sich hatte und ich muss sagen, damit hätte ich nicht gerechnet und war somit sehr fasziniert, wie sich dieser Charakter in der Geschichte entwickelte und was er an Können und Intelligenz mit sich brachte. Natürlich gab es auch noch viele andere tolle Nebencharaktere, die mich begeistern konnten.


Herr Fitzek, mit diesem Buch haben Sie wieder ein weiteres Thrillerherz glücklich gemacht...ich will ganz schnell mehr davon!! Für mich war dieses Buch mein persönliches Jahreshighlight und ich hoffe, meine Mama, welches dieses Buch morgen von mir zu Weihnachten bekommt, wird genauso begeistert sein, wie ich. Für mich eine absolute Leseempfehlung, die voller spannender Momente, mysteriösen Rätseln und einem Hauch von Seeluft steckte! Ein Buch, was in keinem Regal fehlen darf!


- Cover: 5/5
- Story. 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 5/5






Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen