*Rezension* Stigmata - Nichts bleibt verborgen - Beatrix Gurian


Meine Wertung: 5/5 Palmen
Titel: Stigmata - Nichts bleibt verborgen
Autorin: Beatrix Gurian
Erscheinungsdatum: Mai 2014
Seiten: 384
Preis: 16,99 €
Verlag: Arena (hier kaufen)
ISBN: 978-3401069999
Über die Autorin: 
Beatrix Mannel studierte Theater- und Literaturwissenschaften in Erlangen, Perugia und München. Danach arbeitete sie zehn Jahre als Redakteurin beim Fernsehen. Seitdem schreibt sie Romane für Kinder, Jugendliche und Erwachsene, die in mehr als zehn Sprachen übersetzt wurden. Für ihre aufwändigen Recherchen reist sie um die ganze Welt. Außerdem unterrichtet sie kreatives Schreiben für alle Altersstufen. Sie lebt mit ihrer Familie in München.

 Kurz nach dem Tod ihrer Mutter erhält Emma von einem unbekannten Absender eine alte Schwarz-Weiß-Fotografie, die ein Kleinkind zeigt. Dem Foto beigefügt ist die rätselhafte Aufforderung, die Mörder ihrer Mutter zu suchen. Angeblich soll Emma die Täter in einem Jugendcamp finden, das in einem abgelegenen Schloss in den Bergen stattfindet. Dort stößt sie immer wieder auf unheimliche Fotografien aus der Vergangenheit des Schlosses. Und auch in der Gegenwart häufen sich die mysteriösen Zwischenfälle …
 
Ich danke dem Arena Verlag für dieses tolle Buch. Es stand schon länger auf meiner Wunschliste, da mich der Klappentext einfach überzeugen konnte. 

Worum gehts?
 Emma scheint sich schon halb aufgegeben zu haben. Den Tod ihrer Mutter verkraftet sie kaum. Als sie dann plötzlich einen mysteriösen Brief bekommt, welcher sie dazu einläd, ihre Mutter zu suchen, mit dem Hinweis, der Täter befinde sich in einem Camp in den Bergen, ändert sich für Emma schlagartig alles. 

Schon die ersten Seiten des Buches versprachen mir, dass es spannend werden würde und so war es auch. Gleich zu Beginn kam ich wunderbar in die Geschichte hinein, man lernte Emma kennen und wie sie unter dem Tod ihrer Mutter litt. Doch schnell trudelte der mysteriöse Brief bei dieser ein und ab dann gab es für mich kein Halten mehr. Ich sog das Buch nur so in mich hinein, denn es sprudelte nur so vor Spannung. 

Wie der Name des Buches schon verrät, spielt hier in dem Buch auch das Christliche eine große Rolle, denn "Stigmata" bezeichnet unerklärliche Wunden Christi am eigenen Körper. Das fand ich sehr positiv und wurde von der Autorin auch so geschildert, dass es ein jugendlicher Leser verstehen kann. Denn im Gesamtpaket ist das Buch wirklich packend und vorallem flüssig und einfach verfasst worden. Jedoch gab es auch ein kleines Manko. Es wurde aus verschiedenen Erzählebenen berichtet, die einen leicht durcheinander kommen ließen. Zum einen wurde aus der Vergangenheit erzählt, zum anderen aus der Gegenwart. Doch durch all dies erhält der Leser auch sehr viele wichtige Hintergrundinformationen, was für mich kein negativer Punkt wäre. 

Auch sehr gelungen fand ich die Ortsbeschreibungen und Situationen, in denen sich Emma befand. Die Autorin schaffte es, eine düstere Atmosphäre zu erschaffen, so, dass beim Lesen direkt ein Gruseln aufkam.

Das Cover des Buches zeigt wirkt unheimlich und geheimnisvoll auf mich, es läd dazu ein, mehr über dieses Buch zu erfahren und es somit zu lesen. Ich finde es einfach klasse!

Emma war eine Protagonistin, die mir von Anfang an gefallen hatte. Klar war sie nicht immer leicht zu durchschauen, doch umso länger man in der Geschichte laß, umso besser lernte man sie kennen. Sie schreckte vor nichts und niemandem zurück und wusste immer genau, was sie tat. 
Aber auch die Nebencharaktere im Camp kamen nicht zu kurz und man konnte sich so sehr gut in alles hineinversetzen.

Für mich war das Buch ein wirklich gelungenes Debüt der Autorin. Ein Jugendbuch, was mich fesseln und gruseln konnte und neugierig auf mehr machte. Es ist eine absolute Empfehlung von mir!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Schreibstil: 5/5

Diese Rezension finden Sie bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de und bei http://wasliestdu.de!



 




Kommentare:

  1. Das klingt echt gut, da ich neuerdings Thriller aber lieber höre statt zu lesen, werde ich mal schauen ob ich "Stigmata" auch als Hörbuch bekomme :)
    Danke für die Rezension,
    LG Ela

    AntwortenLöschen
  2. Ich fand das Buch auch echt klasse. =) War mein erstes dieser Autorin und habe jetzt noch ein Zweites im eBook Regal. Bin gespannt wie das ist.

    LG
    Katie

    AntwortenLöschen