*Rezension* Die Flutwelle - Mikael Niemi


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Die Flutwelle
Originaltitel: Fallvatten
Autor: Mikael Niemi
Erscheinungsdatum: 29. April 2014
Seiten: 320
Preis: 19,99 €
Verlag: btb (hier kaufen)
ISBN: 978-3442754014

Über den Autor: Mikael Niemi, Jahrgang 1959, wuchs im hohen Norden Schwedens in Pajala auf, wo er heute noch lebt. Im Jahr 2000 erschien sein erster Roman "Populärmusik aus Vittula", für den er den renommiertesten Literaturpreis seines Landes, den Augustpreis, bekam. Es war das spektakulärste Debüt, das Schweden je erlebt hatte. Das Buch stand monatelang auf Platz 1 der Bestsellerliste, verkaufte sich über eine Million mal, wurde in 24 Sprachen übersetzt und ebenso erfolgreich verfilmt.


Hoch oben im Norden Schwedens regnet es schon fast den ganzen Herbst. Und dann zeigen sich im obersten Staudamm des Lule älv tatsächlich Risse. Keiner kann sich vorstellen, dass er brechen könnte. Doch dann geschieht genau das - die Katastrophe nimmt ihren Lauf. Das Wasser kommt in gigantischen Massen. Ein Tsunami im eigenen Land. Inmitten des Infernos eine Gruppe von Menschen, die unterschiedlicher nicht sein könnten und die nun aufeinander angewiesen sind, wollen sie überleben: Der Hubschrauberpilot, der kurz vor einem Selbstmord stand. Die Künstlerin, die mit ihrer Malgruppe in den Wäldern umherstreift. Die Schwangere, die an einen Schornstein geklammert um ihr Überleben kämpft und von einem anderen Schiffbrüchigen ins Boot gezerrt wird. Zwei Ingenieurinnen, die schon lange vor der Gefahr gewarnt haben. Sie alle stehen vor einer gewaltigen Herausforderung: Sie kämpfen nicht nur ums Überleben, sondern auch um ihre eigene Menschlichkeit ...


Vielen Dank an btb für dieses Buch!

Da mich der Klappentext sehr ansprach, war ich wirklich erfreut, dieses Buch vom btb Verlag zugeschickt bekommen zu haben! Vielen Dank nochmal dafür!

Worum gehts?
Da es in Schweden den ganzen Herbst durchgeregnet hat, stieg das Wasser nur so an. Es wurde vorausgesagt, doch keiner schenkte diesen Voraussagen glauben. Die Katastrophe begann, es gab viele Tote und auch ein Tsunami brach aus...

Dies war ein Buch, was mich schon vom Klappentext überzeugen konnte und zuvor bekannt gab, dass sich in diesem unterschiedliche Geschichte zusammentragen werden. So war es auch. Jeder der Menschen, von denen hier berichtet wurde, erlebte die Katastrophe anders, auf seine Art und Weise. Das fand ich zuerst sehr gewöhnungsbedürftig, doch nach und nach fand ich mich damit zurecht und fand es positiv, dass man so aus verschiedenen Sichtweisen von dieser erfuhr. Die Handlungen der Menschen waren nachvollziehbar und interessant geschildert worden und so gelang es mir, mich schnell in die Geschichte hineinzufinden. Teilweise spürte man den Überlebenskampf der Charaktere enorm. Emotionen wurden in diesem Buch "groß" geschrieben. Das konnte der Autor hier sehr gut übermitteln. Die Spannung wurde somit schon gleich am Anfang des Buches aufgebaut und blieb durchweg bestehen. Der Schreibstil war recht einfach und man konnte das Buch somit flüssig weg lesen. 
Das Cover des Buches zeigt die Flut, es passt ganz gut zum Buch!

Was mir ein wenig fehlte, waren Charaktere, mit denen man sich sofort anfreunden konnte, weil sie einem sympathisch wurden. Man merkte jedoch, dass der Autor viel mehr auf die eigentliche Handlung setzte, statt sich mit diesen jeweils noch kontinuierlicher zu befassen. Dennoch ist dies kein Grund für mich, einen Punkt abzuziehen! 


Für mich war dies ein eher erschreckendes Buch, was nicht nur spannend geschrieben wurde, sondern auch gleichzeitig die unterschiedlichsten und interessantesten Reaktionen seiner Charaktere wieder gab. Lesen lohnt sich!


- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5


Diese Rezension finden Sie bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de und bei http://wasliestdu.de!


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen