*Rezension* Die 5. Welle - Rick Yancey


Meine Wertung: 2/5 Palmen

Titel: Die 5. Welle
Originaltitel: The fifth Wave
Autor: Rick Yancey
Erscheinungsdatum: 14. April 2014
Seiten: 480
Preis: 16,99 €
Verlag: Goldmann (hier kaufen)
ISBN: 978-3442313341

Über den Autor:  Rick Yancey ist ein preisgekrönter Autor, der mit dem ersten Teil seiner Trilogie „Die fünfte Welle“ nicht nur die amerikanischen Bestsellerlisten stürmt. Wenn er nicht gerade schreibt oder darüber nachdenkt, was er schreiben könnte, oder das Land bereist, um übers Schreiben zu reden, verbringt er seine Zeit am liebsten mit seiner Familie in seiner Heimat Florida. 

Die erste Welle brachte Dunkelheit. Die zweite Zerstörung. Die dritte ein tödliches Virus. nach der vierten Welle gibt es nur noch eine Regel fürs Überleben: Traue niemandem! Das hat auch Cassie lernen müssen, denn seit der Ankunft der Anderen hat sie fast alles verloren: Ihre Freunde und ihre Familie sind tot, ihren kleinen Bruder haben sie mitgenommen. Das Wenige, was sie noch besitzt, passt in einen Rucksack. Und dann begegnet sie Evan Walker. Er rettet sie, nachdem sie auf der Flucht vor den Anderen angeschossen wurde. Eigentlich weiß sie, dass sie ihm nicht vertrauen sollte. Doch sie geht das Risiko ein und findet schon bald heraus, welche Grausamkeit die fünfte Welle für sie bereithält ...


Vielen Dank an GOLDMANN für das Rezensionsexemplar!

Worum gehts?
Die eigentliche Welt ist zerstört, bevölkert von Außerirdischen. Auch Cassie hat alles verloren. Ihre Eltern sowie ihren Bruder, der verschleppt wurde. Cassie ist somit auf sich allein gestellt und trifft auf Evan Walker. Doch was ist Evan? Ein mysteriöses Geheimnis umgibt ihn und dann steht auch noch de fünfte Welle bevor...

Ich freute mich wirklich sehr auf dieses Buch und hatte wirklich große Erwartungen daran, weil der Klappentext schon sehr überzeugend klang. Doch die ersten Seiten des Buches schreckten mich im wahrsten Sinne es Wortes ab. Der Erzählstil, welcher aus der Sicht von Cassie geschrieben wurde, war wirklich sehr gewöhnungsbedürftig, verwirrend, klang wie ein Bericht und ich kam überhaupt nicht in die Geschichte hinein. Ich konnte mich weder mit den Charakteren noch mit den Ereignissen, die dort stattfanden, abfinden. Somit legte ich das Buch, als ich knapp über der Hälfte war, beiseite und zog erstmal ein anders Buch vor.

Als ich mich dann entschloss, weiterzulesen, wurde es leider nicht besser. Ich verstand von der Geschichte nicht wirklich das, was der Autor mit dieser scheinbar hinüberbringen wollte. Die berichtartige Erzählweise verlor ihren Reiz für mich und die Aktivitäten der verschiedenen Wellen, die vorkamen, und die der Außerirdischen waren für mich irgendwann nur noch nervig und in keinster Weise nachzuvollziehen. Ebenso kam und bleib die Langeweile beim Lesen. Von Spannung war hier keine Spur zu finden. Schade! Dennoch laß ich quälend zu Ende, war allerdings nicht mehr wirklich mit dem Gedanken und Geiste dabei,  aber stellte dann noch fest, dass die letzten Seiten doch noch ganz in Ordnung wurden. Es lässt sich also auf einen vielversprechenden nächsten Band hoffen. 

Das Cover des Buches gefiel mir ganz gut. Es zeigt vermutlich Cassie, wie sie allein durch die leere Welt wanderte. Zum Klappentext passt es somit ganz gut. 


Leider kann ich diesen ersten Teil der Trilogie nicht weiterempfehlen. Obwohl ich Endzeit Romane wirklich mag, konnte ich diesem Buch nichts abgewinnen! Die Geschichte plätscherte nur so vor sich hin, war verwirrend und alles andere als interessant und spannend, was ich wirklich schade finde.

- Cover: 3/5
- Story: 2/5
- Schreibstil: 1/5
- Charaktere: 1/5
- Emotionen: 1/5


Diese Rezension finden Sie bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de und bei http://wasliestdu.de!


Kommentare:

  1. Wow so unterschiedlich können Geschmäcker sein! Ich fand das Buch richtig toll und habe heute auch meine Rezi dazu geschrieben. Aber so ist das eben und es ist ja auch gut, dass wir nicht immer alle auf derselben Welle surfen ;-)

    Liebe Grüße,
    Kathi

    AntwortenLöschen
  2. Hi Mellee,
    zu diesem Buch gibt es ja ganz unterschiedliche Meinungen. Viele sprachen von Gänsehaut und auch Grusel. Irgendwie spricht es mich an, wird von mir aber nicht an erste Lesesstelle gestellt :-) Danke für deine ausführliche Meinung.
    LG,
    Damaris

    AntwortenLöschen