*Rezension* Das unerhörte Leben des Alex Woods Oder warum das Universum keinen Plan hat - Gavin Extence


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Das unerhörte Leben des Alex Woods oder warum das Universum keinen Plan hat
Originaltitel: Alex Woods VS The Universe
Autor: Gavin Extence
Erscheinungsdatum: 03. März 2014
Seiten: 480
Preis: 19,99 €
Verlag: Limes (hier kaufen)
ISBN: 978-3809026334

Über den Autor: Gavin Extence, geboren 1982, wuchs in der englischen Grafschaft Lincolnshire in einem kleinen Dorf mit dem interessanten Namen Swineshead auf. In seiner Kindheit machte er eine kurze, aber glanzvolle Karriere als Schachspieler; er gewann zahlreiche nationale Turniere und reiste nach Moskau und St. Petersburg, um sich dort mit den besten jungen Denkern Russlands zu messen. Er gewann nur ein Spiel.

 Alex Woods ist zehn Jahre alt, und er weiß, dass er nicht den konventionellsten Start ins Leben hatte. Er weiß auch, dass man sich mit einer hellseherisch begabten Mutter bei den Mitschülern nicht beliebt macht. Und Alex weiß, dass die unwahrscheinlichsten Ereignisse eintreten können – er trägt Narben, die das beweisen.
Was Alex noch nicht weiß, ist, dass er in dem übellaunigen und zurückgezogen lebenden Mr. Peterson einen ungleichen Freund finden wird. Einen Freund, der ihm sagt, dass man nur ein einziges Leben hat und dass man immer die bestmöglichen Entscheidungen treffen sollte.
Darum ist Alex, als er sieben Jahre später mit 113 Gramm Marihuana und einer Urne voller Asche an der Grenze in Dover gestoppt wird, einigermaßen sicher, dass er das Richtige getan hat …




 Vielen Dank an LIMES für das Rezensionsexemplar!


Auf Grund einer Bloggeraktion, bin ich auf dieses Buch aufmerksam geworden. Der Klappentext war wirklich sehr vielversprechend und schon bald durfte ich es lesen! Danke an Limes!

Worum gehts?
Alex Woods ist anders als alle anderen Menschen, er ist etwas Besonders! Als er eines Tages wegen eines epileptischen Anfalls, auf Grund von Drogen an der Grenze zu Dover von der Polizei aufgegriffen wird und auch noch eine Urne bei sich führt, erzählt er seine ungewöhnliche Geschichte. Jene, die ihn berühmt machte, als ihn mit 10 Jahren ein Meteorit auf den Kopf gefallen ist....eine Geschichte, die sehr ans Herz geht...

Kennt ihr das? Wenn man nicht weiß, wie man eine Rezension verfassen soll, die einem Buch gerecht wird? Genau so geht es mir mit diesem Buch. Ich möchte nicht zu viel verraten, doch gleichzeitig Euch auch dieses Buch ans Herz legen!

Als ich den Klappentext gelesen hatte, wusste ich, dass dies ein Buch für mich sein muss, was mich inspirieren würde und das tat es auch. Von all den negativen Meinungen anderer Leser, ließ ich mich keineswegs abschrecken. Viel mehr gelang es mir sofort in die Geschichte hineinzufinden. Der leichte Schreibstil und die kurzen Sätze machten für mich das Lesen einfach und schon bald bemerkte ich auch die Tiefe und die Bedeutung, die in der Geschichte steckte. Es wurden Fragen des Lebens aufgegriffen, mit welchen auch ich mich einst beschäftigte. Man hat nur ein Leben und dieses sollte man genießen, wie und wo auch immer es geht. Erzählt wurde hier aus der Ich-Perspektive aus Alex´s Sicht.
Natürlich steckte auch Spannung und Dramatik in dem Buch. Der Autor hatte es wirklich geschafft diese so wunderbar zusammen zu verpacken, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Es gab sogar Stellen in der Story, die mich zum Schmunzeln und auch gleichzeitig zum Nachdenken brachten und am Ende wurde mir dann auch bewusst, was es mit dem Anfang dessen auf sich hatte. Dem Autor ist hiermit eine wirklich tolle Geschichte gelungen. Um es kurz zu fassen: Das Buch war für mich ein philosophisches Meisterwerk. 
Das Cover des Buches zeigt das Universum, die Stadt in der Alex wohnte und wie der Meteorit in sein Haus einschlug. Es wurde in einem Comicstil gehalten und gefällt mir sehr gut.

Alex war ein wirklich besonderer Charakter. Er war schlau, denn er eignete sich selbst ein gewisses Wissen an und griff in diesem Buch wichtige Gesprächsthemen auf wie Tod, Glaube und auch Toleranz.  Man konnte mit ihm lachen und leiden. Die Dialoge, welche er mit Mr. Peterson führte waren teilweise wirklich lustig, aber auch ernst. In ihm fand er einen zu ihm passenden Gesprächspartner in allen möglichen Situationen. Sie verband eine tiefe, einzigartige Freundschaft. Man merkte, wie sehr sie sich beide brauchten, wie ähnlich sie doch waren, obwohl sie einige Jahre auseinander waren. Alex lernte viel von seinem ungewöhnlichen Freund. Er brachte ihm bei, das Leben zu schätzen und die Dinge so hinzunehmen, wie sie waren und vorallem auch mit Rückschlägen zurecht zu kommen. 
 

Ich kann es kaum mit Worten beschreiben, aber das Buch war einzigartig für mich! Es war ein sehr tiefgründiger Lesegenuss mit Charakteren, die mir sehr ans Herz gewachsen sind. Für mich ein absolutes Highlight in diesem Jahr!

- Cover: 4/5
- Story: 5/5
- Charaktere: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5


Diese Rezension finden Sie bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de und bei http://wasliestdu.de!




1 Kommentar:

  1. Ich glaube, dass ich das Buch nun auch endlich mal lesen muss! :-o So viele tolle Rezis dazu gelesen und die Mehrzahl positiv. Und Deine gehört nun auch dazu! =)

    Liebe Grüße
    Katrin♥
    von
    Katies fantastische Bücherwelt

    AntwortenLöschen