*Rezension* Chroniken von Chaos und Ordnung - Thorn Sandir - J. H. Praßl


Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Chroniken von Chaos und Ordnung - Thorn Sandir
Autor: J. H. Praßl
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2013
Seiten: 540
Preis: 16,90 €
Verlag: Acabus (hier kaufen)
ISBN: 978-3862822102
Teil 1/? einer Reihe

Über den Autor: Hinter dem Namen J.H. Praßl verbirgt sich das österreichische Autorenehepaar Judith und Heinz Praßl. Zusammen schreiben sie bereits seit Jahren an dem Fantasy-Epos "Chroniken von Chaos und Ordnung". Judith Praßl wurde am 25. August 1979 in Oberösterreich geboren. Sie absolvierte das Diplomstudium der Philosophie an der Grazer Universität und studierte nebenher Publizistik und Kunstgeschichte. 

Thorn Gandir, Waldläufer und Krieger, verliert während der Sklavenaufstände im Einsatz für den Senatsvorsitzenden Antonius Virgil Testaceus alles, was je Bedeutung für ihn hatte. Trotzdem lässt er sich dazu hinreißen, für seinen machthungrigen Mäzen Valians Zepter zu finden, das Gerüchten zufolge von einem mächtigen Feind des Imperiums entwendet wurde. Begleitet von der Söldnerin Chara Viola Lukullus, dem Kriegspriester Telos Malakin und dem Barbaren Bargh Barrowsøn macht er sich auf die gefährliche Reise durch die aschranische Wüste. Doch Thorn kann sich nicht sicher sein, wer Freund oder Feind ist und welche Rolle er selbst dabei spielt, denn das Chaos ist gerade erst dabei, aus dem Verborgenen ans Licht zu treten.
Zwerge und Elfen, Orks, Kentauren, Thanatanen, Kilrathi, Menschen ... Götter und Dämonen beleben die fantastische Welt Amalea. Ausgehend vom römisch-antik anmutenden Valianischen Imperium decken Thorn und seine Mitstreiter nach und nach das verlorene Wissen um die Alte Welt auf. Während die Mächte des Chaos und der Ordnung um die Vorherrschaft ringen, stehen die Helden dieser Geschichte einer uralten finsteren Macht gegenüber. Um Amalea vor dem Untergang zu bewahren, müssen sie die Grenzen der bekannten Welt überschreiten. Dabei wandeln sie auf dem schmalen Grat zwischen Gut und Böse.
Die Zukunft Amaleas hängt von ihrer Entscheidung ab Chaos oder Ordnung?




 Vielen Dank an den Acabus Verlag für dieses Buch!


Erstmal danke ich dem Acabus Verlag, dass mir dieses Buch zur Verfügung gestellt wurde. Dann danke ich meiner lieben Freundin Ira (Jade von Jades Bücherstube) für die Rezension!

Worum gehts?

Der Waldläufer Thorn Gandir kehrt nach einem Auftrag nach Hause zurück, wo gleich der nächste Auftrag auf ihn wartet. Dieses Mal soll er zusammen mit seiner einstigen Gefährtin Rosmerta Cartius, einen ehemaligen Zenturio und Anführer eines Sklavenheeres, festnehmen und hinrichten. Da er aber bei seinem letzten Auftrag eine ihm nahestehende Person verloren hat, ist er mittlerweile nicht mehr ganz überzeugt von den Handlungen seines Auftraggeber Testaceus. Als dieser sich auch noch mit Hilfe des Zepters des Valians zum Cäsarus ernennt, beginnt er, endgültig zu zweifeln. Doch dann wird das Zepter entwendet und Thorn erhält den Auftrag, es wiederzubeschaffen. Zusammen mit dem Söldner Bargh, der Söldnerin Chara und dem Kriegespriester Telos machen sie sich auf den langen gefährlichen Weg. Unterwegs jedoch wird immer deutlicher, dass alle offenbar unterschiedliche Interessen verfolgen. Und schließlich muss sich auch Thorn fragen, was der richtige Weg ist. 

Der Einstieg in die Geschichte gelang mir sehr gut und ich war gleich mitten im Geschehen um Thorn und seine Mitstreiter, was unter anderem dem schönen, flüssigen Schreibstil zu verdanken ist. Auch die Spannung war von Anfang an gegeben und wurde bis zum Ende weiter ausgebaut. Teilweise war die Handlung etwas unvorhersehbar, was ebenfalls einen Teil zur Spannungssteigerung beitrug. 

Die Charaktere wirkten sehr sympathisch, vor allem Thorn, gerade weil er sich oft von Gefühlen leiten ließ und so nicht den typischen Krieger darstellte. Bei Chara merkte man deutlich, dass sie ein Geheimnis hatte, was sowohl der Handlung als auch ihrer Figur keinen Abbruch tat. Telos, der Kriegspriester, verließ sich lieber auf seinen Glauben, wirkte aber ebenfalls sehr sympathisch. Bargh kam wie der typische Seefahrer daher, den er eigentlich darstellen soll. Rosmerta und Testaceus waren die einzigen Charaktere, die eher unsympathisch wirkten, weil beide, jeder auf seine Weise machtbesessen und ehrgeizig war. Aber auch solche Figuren muss es in einer Geschichte geben.
Das Cover ist recht schlicht in weiß- schwarz gehalten, passt aber sehr gut zur Geschichte. 

Das Buch hat mir, wenngleich einige Fragen offen blieben, gut gefallen. Dies ist jetzt jedoch nicht als Kritik zu verstehen, da es sich hierbei um den ersten Teil einer Reihe handelt. Insgesamt ist das Buch meiner Meinung nach vor allem für Leser von Büchern wie "Der Herr der Ringe" oder "Das Lied von Eis und Feuer" geeignet.

- Cover: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 4/5
- Charaktere: 4/5
- Story: 4/5



Diese Rezension finden Sie bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de und bei http://wasliestdu.de!


1 Kommentar:

  1. Huhu Maus,
    ich habe die Rezi nun auch online. Schau mal hier: http://jadesbuecherstube.blogspot.de/2014/02/j-h-pral-chroniken-von-chaos-und.html.
    Danke Dir, das hat mir echt Spaß gemacht.

    LG, Ira

    AntwortenLöschen