Magie der Schatten - Thomas Lisowsky


Meine Wertung: 3/5 Palmen

Titel: Magie der Schatten
Originaltitel: Magie der Schatten
Autor: Thomas Lisowsky
Erscheinungsdatum: 17.9.2013
Seiten: 381
Preis: 6,99 € als ebook erschienen
Verlag: dot books

Vielen Dank an BlogdeinBuch und Dotbooks für dieses Ebook!






Ein alter Krieger.
Ein junger Magier.
Ein Land, in dem alles möglich ist.

Auf den ersten Blick haben sie nichts miteinander gemein – doch die Männer sind beide nicht bereit, sich ihrem Schicksal zu ergeben: Nairod, der junge Magier, akzeptiert nicht, dass keine mächtigen Zauberkräfte in ihm schlummern, und macht sich auf die gefahrvolle Suche nach dem Geheimnis der Unsterblichkeit. Raigar, ein alter Söldner, hat sein Leben lang in der Armee des Kaisers gedient – und wird von diesem nun, da Frieden herrscht, für vogelfrei erklärt. Seine Flucht führt ihn und eine wilde Horde anderer Verfolgter in das Land der sterbenden Wolken. Doch dort sind die Schrecken ohne Namen und ohne Zahl …

Ohne große Erwartungen ging ich an diese Geschichte dran und muss sagen, zum Ende hin war ich sehr überrascht!

Worum gehts?
Der junge Magier Naroid ist auf der Suche nach der Unsterblichkeit.
Der Söldner Rainoid ist auf der Flucht vor seiner Hinrichtung und gerät ins Schattenland und somit erleben beide ihre Abenteuer und müssen viele Gefahren überstehen. 
 
Auf den ersten Blick im Buch lagen keinerlei Parallelen zwischen den oben genannten beiden Charakteren, da jeder seine eigene Geschichte für sich erzählt. Es gibt somit zwei Handlungsstränge. 
Ein wenig schwer fiel es mir allerdings in die jeweiligen Geschichten einzusteigen. Trotz einfachem Schreibstil konnte ich den Charakteren nicht stetig folgen und musste sogar das ein oder andere Mal zurückblättern. Doch als sich das Buch dann dem Ende neigte, gab es in der Handlung eine Wendung, mit welcher ich nie gerechnet hatte. Ich war sehr überrascht und das empfand ich als positiv! 
Leider gab es in der Handlung selbst den ein oder anderen Denkfehler des Autors, so gab es Phasen, die mir beim Lesen dann doch recht unlogisch vorkamen.
Was mir dann wiederum sehr gut gefallen hatte, war der Aufbau der Spannung und natürlich war, wie auch in vielen Fantasy Romanen, sehr viel Blut im Spiel. Man merkte, wieviel Wert der Autor hier in eine abwechslungsreiche Geschichte legte, obwohl er die Charaktere doch sehr blass gehalten hatte. Es fehlte ihnen an Tiefgründigkeit und sie waren mir einfach zu oberflächlich. Ich konnte keinen von ihnen wirklich ins Herz schließen. Dazu gab es leider in der Geschichte zuviele Nebencharaktere, welche diese dann einfach zu unübersichtlich gestalteten. 
Das Cover des Buches ist relativ schlicht gehalten. Es zeigt einen vermummten Mann auf einem grauen Hintergrund. In meinen Augen ist es nichts Besonders!


Da mich dieses Buch im gesamten trotz vieler Schwächen gut unterhalten hatte, verdient es noch gute 3 Palmen!

- Cover: 3/5
- Story: 3/5
- Schreibstil: 3/5
- Charaktere: 3/5
- Emotionen: 3/5

Diese Rezension finden Sie bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de und bei http://wasliestdu.de!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen