Das Gewölbe des Himmels - Der Vergessene - Peter Orullian


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Das Gewölbe des  Himmels
Originaltitel: The Vault of Heaven 1 - The Unremembered
Autor: Peter Orullian
Erscheinungsdatum: 16. Dezember 2013
Seiten: 672
Preis: 15,00 €
Verlag: blanvalet (hier kaufen)
ISBN: 978-3442268399
Teil: 1/3

Über den Autor: Der erfolgreiche Autor und Musiker Peter Orullian wurde 1969 in Salt Lake City, Utah, USA, geboren. Seine epische Saga Das Gewölbe des Himmels ist sein Romandebüt. Er lebt gemeinsam mit seiner Frau im Nordwesten der USA.


 Vielen Dank an Blanvalet für das Rezensionsexemplar!




Die Schöpfer formten die Welt. Doch einer von ihnen verdarb ihr Werk, und die Welt war verdammt. Tahn Junell muss seine Heimat verlassen, nachdem ein Dämon das Baby seiner Schwester entführte und der junge Mann es nicht verhindern konnte. Auf seiner Suche erwarten Tahn Rückschläge, Krieg und Verrat. Und jener, dessen Name vergessen werden musste, regt sich in seinem Gefängnis. Tahn schwankt zwischen Bangen und Hoffen. Denn vielleicht ist er derjenige, auf den die Schöpfer des Guten warten – oder aber er ist das Werkzeug des Vergessenen!

Erstmal danke ich wieder dem Blanvalet Verlag, der mir dieses tolle Buch zuschickte. 

Worum gehts?
Als sich Tahn eines Tages auf der Jagd befindet, ahnt er nichts Böses. Dann sieht er eine dunkle Gestalt. Noch weiß er nicht, was es mit dieser auf sich hat. Ist sie wirklich ein "Velle", ein Diener der dunklen Seite? Als er dann nach Hause kommt, trifft er auf Vendanji, einen fremden Mann, welcher merkwürdigerweise mehr über Tahn´s Schwester wissen möchte. Diese wurde vergewaltigt und ist von ihrem Vergewaltiger schwanger. Doch dann wird das neugeborene Kind entführt und für Tahn beginnt eine neue, schwere Aufgabe....

Auszug aus dem Buch Seite 19
"Als der Regen stärker wurde, zog sich Tahn in die Vertiefung am Beginn einer trockenen Rinne unter einer Gruppe hoher Tannen zurück. Hier hatte er in der Vergangenheit schon öfter Erfolg gehabt. Er schnitt mehrere tiefhängende Zweige ab und lehnte sie auf einer dicken Schicht trockener Nadeln aneinander, so dass er freie Sicht in die Schlucht hatte."


Es war wirklich mal wieder Zeit für ein wunderschönes Fantasy Buch und daher hatte ich mir von diesem Buch auch sehr viel versprochen und wurde keineswegs enttäuscht.
Die ersten Seiten des Buches verwirrten mich, denn ich konnte nicht folgen. Doch als man dann im Laufe der Kapitel erfuhr, was auf den ersten Seiten geschehen war und mit welchen Dingen das Ganze zusammenhing, wurde mir einiges klarer...  Dann ging es auch gleich mit Tahn weiter. Man erfuhr, wie er lebte. Gleich merkte man als Leser, dass Peter Orullian viel Wert auf die Kulisse dieser Geschichte legte, was mich sehr faszinierte. Orte, Umgebungen und die mystische Athmosphäre wurden hier vom Autor sehr gut und vorallem bildlich dargestellt. Es war dunkel und ein Unwetter wütete, als Tahn unterwegs war. Sofort begann mir bewusst zu werden, dass ich mich wirklich wieder in einer tollen Fantasy Geschichte befand. Der Schreibstil des Autors war sofort fesseln und einfach zu verstehen. Ich zog die Story nur so in mich hinein und an Spannung mangelte es hier keineswegs. Jedoch hatte ich in einigen Abschnitten auch kleine Schwierigkeiten, da immer mehr und mehr Charaktere hinzukamen. Doch davon ließ ich mich aber nicht abschrecken und dank der vielen Erzählungen brachte dies die eigentliche Handlung nicht in den Hintergrund. Was macht ein Fantasybuch aus, ohne dessen Elemente? Natürlich kamen auch diese nicht zu kurz. Es wimmelte nur so von bösen Kreaturen wie den Dämonen. So wurde es niemals langweilig.
Das Cover des Buches ist jetzt nichts Besonderes. Es zeigt vermutlich Tahn auf seinem Weg durch die Wälder, jedoch passte es hervorragend zu diesem Buch.

Hier ist mal wieder ein Mann der Protagonist. Tahn war ein toller Mann. Ich mochte ihn von Anfang an. Man merkte, wieviel ihm seine Familie, vorallem seine Schwester bedeutete. Für sie nahm er soviel auf sich und brachte sich das ein oder andere mal in Gefahr. Beide verloren auf tragische Art und Weise ihren Vater. 
Seine Schwester Wendra, welche vergewaltigt wurde tat einem stellenweise einfach nur Leid. 
Natürlich gab es noch den ein oder anderen Nebencharakter und vorallem mochte ich auch die Dämonen und die dunkle Seite, die hier in dem Buch vorkamen. Sie waren böse, schmiedeten furchtbare Pläne und einfach alles passte hervorragend in dieses Fantasy Buch zusammen.



Ich bin sehr begeistert. Diese Geschichte hat sehr viel Potential. Es war ein wirklich gelungener Auftakt einer tollen Fantasy Serie. Ein Muss für jeden Liebhaber dieses Genres. Ich freue mich schon auf den zweiten Band, welcher bereits schon erschienen ist.


- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 4/5
- Charaktere: 4/5
- Emotionen: 4/5




Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de!









1 Kommentar:

  1. Ich würde mir das Buch schon allein wegen des Covers holen! :D
    Und der kleine Auszug verspricht einen super Schreibstil :3
    *Muss - in - mein - Regal*

    viele liebe Knuddelgrüße
    Ich (Jaci)

    AntwortenLöschen