Für 4-6 Wochen kein Internet

....Liebe Verlage,
....Liebe Leserinnen und Leser,

auf Grund meines Umzuges am Montag den 29.7.13, haben wir wegen Anbieterwechsel für ca. 4-6 Wochen kein Internet mehr. Das heisst, ich werde erst wieder Ende August/Anfang September Rezensionen usw. posten können! Natürlich werde ich in dieser Zeit viel viel lesen, meine gesamten Eindrücke notieren und Euch dann wieder ganz bald damit bereichern!

Also, auf bald...,

Eure Sharon

PS: Zu erreichen bin ich natürlich weiterhin über Email oder Facebook mit meinem Smartphone.

Die 13 Heiligtümer - Michael Scott und Colette Freedman


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Die 13 Heiligtümer
Originaltitel: The Thirteen Hallows
Autoren: Michael Scott / Colette Freedman
Erscheinungsdatum: 22. April 2013
Seiten: 400
Preis: 18,99 €
Verlag: Penhaligon (hier kaufen)
ISBN: 978-3764531102

Über den Autor: Michael Scott ist einer der erfolgreichsten und profiliertesten Autoren Irlands und ein international anerkannter Fachmann für mythen- und kulturgeschichtliche Themen. Seine zahlreichen Fantasy- und Science-Fiction-Romane für Jugendliche wie für Erwachsene sind in mehr als zwanzig Ländern veröffentlicht. Michael Scott lebt und schreibt in Dublin.

Mit bestem Dank an Penhaligon für dieses Rezensionsexemplar!


Ohne zu zögern schreitet Sarah Miller ein, als zwei brutale Schläger eine alte Dame malträtieren. Doch da kann die junge Londoner Bankangestellte noch nicht ahnen, auf welches Abenteuer sie sich einlässt: Die Überfallene ist die Hüterin eines uralten Schwertes – eines von 13 Heiligtümern, die geschaffen wurden, um die Menschheit vor Dämonen zu beschützen. Die sterbende Frau fleht Sarah an, das Schwert rasch zu seinem neuen Hüter zu bringen. Denn irgendjemand zieht eine Spur des Blutes durch ganz England, ermordet die Hüter und raubt alle Heiligtümer, um so die Pforten zur Hölle zu öffnen – und die ganze Welt ins Chaos zu stürzen ...


Wie gesagt, geht mein Dank hier an Penhaligon, welche mir dieses tolle Buch zuschickten.

Als eine alte Dame von Männern überfallen wird, schreitet die junge Frau Sarah ein und trifft dabei auf Judith Walker, die sie danach zu sich einläd, da Judiths Zuhause verwüstet worden ist. Dort erfährt Sarah schon bald, dass Judith keine gewöhnliche Frau ist, sondern eine der 13 Hüterinnen der Heiligtümer, welche von einem grausamen , tötendem Wesen auf der Flucht ist. Nach und nach erfährt Sarah nun die ganze Geschichte und ahnt noch nicht welche Folgen dies für sie und ihre Familie haben wird und welch böse Mächte hier im Spiel sind...

Da ich den Autor schon aus seiner "Nicholas Flamel" Reihe kannte, die eher etwas für den jugendlichen Leser ist, und mir der Klappentext dieses Buches so zusagte, freute ich mich, als ich das Buch von Penhaligon zugeschickt bekam. Ich kam schnell und gut in das Buch hinein und man wurde gleich zum Anfang schon in die Geschichte hineingeworfen, so, dass die Spannung ab sofort aufgebaut war. Das fand ich sehr positiv. Ebenso habe ich sofort gemerkt, dass das Buch nichts für zart besaitete Leser ist, denn es fließt sehr viel Blut und es ist viel Action im Spiel und solche Stellen werden hier sehr detailliert vom Autor beschrieben. An Langeweile oder ein Jugendbuch war hier eher nicht zu denken.
Auch der Schreibstil des Autors war flüssig und einfach und die Handlung des Buches blieb immer im Vordergrund. Über die Geschichte der Heiligtümer erfuhr der Leser erst nach und nach immer mehr, da über diese aus Rückblicken in die Vergangenheit erzählt wurde. So erfuhr man nicht sofort das, was man vielleicht wissen wollte und die Spannung konnte fortlaufen bestehen bleiben.

Über die Charaktere in dem Buch erfuhr man leider nicht sehr viel. Diese wurden recht oberflächlich dargestellt. Sarah, die eigentlich erst ein langweiliges Leben als Bankangestellte führte, wurde ganz plötzlich in eine riskante Lage gebracht und ihr Leben änderte sich schlagartig. Sie erhielt eine gewisse Macht und plötzlich wurde aus ihrem langweiligen Leben ein ganz neues und interessantes. Alle anderen Charaktere werden ebenso eher nebenher beschrieben und auch über diese erfuhr man wenig. Man merkte sehr, dass der Autor hier viel mehr Wert auf eine tolle Story legte, statt einen weiteren Hauptpunkt auf die Charaktere zu legen. Sehr schade, denn dafür muss ich leider eine Palme abziehen.
Was mir gleich beim Erhalt es Buches auffiel, und was ich hier auch noch erwähnen möchte, ist ein gravierender Rechtschreibfehler im Klappentext, der mir leider sofort ins Auge fiel.


Alles in Allem hat mir das Buch super gefallen und ich kann es jedem erwachsenden Leser, welcher gern mal einen spannenden ind Actiongeladenen, brutalen Thriller mag, empfehlen. 

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Charaktere: 2/5
- Emotionen: 4/5


Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://www.goodreads.comsowie auf http://www.lovelybooks.de!















Mein Herz zwischen den Zeilen - Jodi Picoult und Samantha van Leer


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Mein Herz zwischen den Zeilen
Originaltitel: Between the Lines
Autorinnen: Jodi Picoult, Samantha van Leer
Erscheinungsdatum: 19. Juli 2013
Seiten: 288
Preis: 14,95 €
Verlag: Lübbe/Boje (hier kaufen)
ISBN: 978-3414823656

Über die Autorinnen: Zusammen mit ihrer Tochter Samantha hat die bekannte Bestseller-Autorin Jodi Picoult einen Liebesroman geschrieben – mitreißend, märchenhaft, unwiderstehlich!

Danke an den Boje Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


»Hilf mir« - Deliah kann es kaum fassen, als sie diese Nachricht in ihrem Lieblingsbuch findet. Offensichtlich hat Oliver, der umwerfend gut aussehende Prinz der Geschichte, die Bitte speziell für sie hinterlassen. Und tatsächlich: Schnell stellen die beiden fest, dass sie über die Grenzen der Buchseiten hinweg miteinander sprechen können. Doch das reicht ihnen schon bald nicht mehr aus. Oliver ist schon lange genervt von seinem Märchen, das er immer wieder durchspielen muss, sobald ein Leser das Buch aufschlägt. Und er findet Gefallen an Deliah, die so anders ist als die langweilige Prinzessin Seraphima, die er sonst immer küssen muss. Da ist es doch klar, dass er endlich zu ihr will! Und Deliah: Die hat sich längst Hals über Kopf in ihren Märchenprinzen verliebt. Und ist begeistert von der Idee, Oliver aus dem Buch herauszuholen. Doch wie können die beiden es schaffen, die Grenzen zwischen ihren so unterschiedlichen Welten zu überwinden? 

Wie schon oben erwähnt, danke ich dem Lübbe/Boje Verlag für dieses Buch, welches mir tolle Lesestunden bescherte!

Delilah ist ein absoluter Fan von Märchenbüchern, besonders von jenem, in welchem Prinz Oliver mit seinen Freunden lebt. Die Geschichte um ihn ließt sie immer wieder und wieder durch, doch eines Tages traut Delilah ihren Augen nicht, als Oliver mit ihr spricht. Er will raus aus dem Buch. Delilah setzt alles daran, ihn aus dem Buch zu bekommen. Die beiden verlieben sich ineinander.
Natürlich glaubt ihr weder ihre beste Freundin Jules noch ihre Mutter, dass Oliver wirklich existiert und zerrt sie zu einem Psychiater. Wird es eine Chance geben Oliver aus dem Buch zu holen? Und was passierte, als Delilah beschloss die Autorin des Buches zu besuchen? Ein interessantes, außergewöhnliches Märchen beginnt....

Hingegen der vielen durchschnittlichen Meinungen zu diesem Buch, muss ich sagen, hat es mir äußerst gut gefallen! Ich hatte keinerlei große Erwartungen an ein Märchenbuch und somit konnten mich die beiden Autorinnen auch das ein oder andere Mal in dem Buch überraschen. Es wurde abwechselnd aus den Perspektiven von Oliver und auch Delilah erzählt, so erfuhr der Leser Kapitel für Kapitel in welchen Situationen sich die beiden Charaktere befanden. Der Erzählstil ist flott und flüssig und das Buch ließ sich schnell und einfach weglesen. Leider gab es auch die ein oder andere kleine Verwirrung in dem Buch, bei welcher ich zweimal nachlesen musste. Das war aber auch das Einzige, was mich hier störte. 
Auch der Humor kam hier nicht zu kurz, so gab es einige Stellen in der Geschichte, an denen mich die Autorinnen mit den witzigen Dialogen der Charaktere zum Lachen brachten.
Das Cover des Buches gefiel mir richtig gut und auf einzelnen Seiten waren sogar Märchenbilder von Prinz Oliver zu finden, welche ihn in den jeweils beschriebenen Situationen im Buch zeigten. So konnte man sich sogar noch ein viel besseres Bild der Geschichte machen.

Die Protagonistin Delilah fand ich toll. Sie war zwar eher der Außenseiter an ihrer Schule und wirkte oft unsicher und zurück geblieben, aber sie glaubte fest an das, was sie sah und an ihre Gefühle zu ihrem Buchprinzen. Das machte diesen Chatakter sympathisch und zugleich auch niedlich.
Oliver erlebte in dem Buch seine Geschichten, zusammen mit seinem Hund und seinen Freunden und Feinden, doch was mich teilweise ziemlich nervte, war seine Schwärmerei für Delilah, welche auf einmal ganz plötzlich und wie aus dem Nichts da war und von der er keinem bei sich in der Geschichte erzählen konnte.


Für mich waren es wirklich tolle Lesemomente, die ich mit diesem Buch erlebte. Da es zwar in sich beendet ist, als Einteiler geplant,  man dieses aber meiner Meinung nach fortsetzen kann, hoffe ich insgeheim doch noch auf eine Fortsetzung. Ich vergebe die folgende Wertung:


- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 4/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://www.goodreads.comsowie auf http://www.lovelybooks.de!
















Mystic City - Das Gefangene Herz - Theo Lawrence


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Mystic City - Das gefangene Herz
Originaltitel: Mystic City
Autor: Theo Lawrence
Erscheinungsdatum: 1. Mai 2013
Seiten: 416
Preis: 16,99 €
Verlag: Ravensburger Buchverlag
ISBN: 978-3473400997

Über den Autor: Theo Lawrence, geboren 1984, lebt in Manhatten. Nach dem Abschluss an der Columbia University hat er Gesang studiert. Derzeit bereitet er sich auf seinen Magister in Literatur vor. Während eines Urlaubs in Venedig kam ihm die Idee zu Mystic City, welches sein Debütroman ist.

Aria Rose hat mit einem Schlag ihr Gedächtnis verloren. Als sie dann auch noch den gut aussehenden Hunter trifft, ist ihre Verwirrung vollkommen. Auf mysteriöse Weise fühlt sie sich zu ihm hingezogen, doch diese Liebe darf nicht sein. Denn Hunter gehört zu den Mystikern, einer Rebellengruppe mit magischen Fähigkeiten. Sie werden von Arias Familie von jeher unterdrückt. Kaum gibt Aria sich ihren verbotenen Gefühlen hin, entbrennt ein erbitterter Machtkampf in der Stadt und eine dunkle Erinnerung kehrt zurück ..

Auf dieses Buch bin ich eher durch Zufall gestoßen, als es noch nicht erschienen ist. Ich habe es mir, nachdem ich den Klappentext gelesen hatte dann sofort vorbestellt.

Arias Verlobung mit Thomas soll gefeiert werden, doch kann Aria sich an einfach nichts mehr erinnern. Noch nicht mal, dass sie mit Thomas zusammen sein soll. Grund hier für ist, dass Aria zuvor eine Überdosis der Droge Stic genommen haben soll, welche ihre Erinnerungen löschte. Liebt sie Thomas wirklich? Um herauszufinden, was mit ihr geschah und um mehr über ihre Verbindung zu ihm zu erfahren, beschließt sie ihn aufzusuchen und lernt ihren Retter Hunter kennen. Doch Hunter ist ein Rebell und ein Mystiker mit magischen Fähigkeiten und genau das, was ihre Eltern Aria verboten hatten. Da sie und Hunter aber nur wenig Zeit zusammen verbrachten und Aria ihn unbedingt wieder sehen wollte, um noch mehr zu erfahren, wird sie plötzlich mit der Wahrheit konfrontiert. Welches Spiel wird mit ihr gespielt und liebt Thomas sie wirklich? Wie wird es zwischen ihr und Hunter weitergehen? Wird die Liebe eine Chance haben? Und wer ist die Haushälterin Davida, welche bei Aria und ihrer Familie lebt wirklich? Eine spannende Geschichte beginnt...

Gleich schon zu Beginn des Buches wird der Leser mit Spannung überhäuft, denn Aria weiß nichts mehr von Thomas oder dass sie mit ihm zusammen ist. Und die Spannung wird auch schön beibehalten, die ganze Geschichte durch weg. Das ist mir gleich zum Anfang aufgefallen.
Der Schreibstil ist leicht und flüssig und ich konnte mir von allen Charakteren, sowie auch von den Orten, an denen dieses Buch spielte ein genaues und detailliertes Bild vor Augen machen. 
Ebenso war ich von der Grundidee zu dieser Geschichte begeistert, da sie schon ohne, dass man viel von dieser weiß spannend wirkte und in dieser auch viele Actionelemente vorkamen. Ich finde das Buch ist filmreif. Ebenso gefielen mir die kleinen Überraschungen die man nach und nach in der Geschichte erfuhr. Sie sorgten dafür, dass die Handlung interessant blieb und ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte.

Die Protagonisten waren neben Aria und Hunter auch Thomas und die Haushälterin Davida. Sie umgab ein Geheimnis, wirkte mysteriös und zugleich interessant. Sie bewieß oft ihren Mut und sorgte sich rührend um ihre Familie. Ich mochte sie.
Thomas hingegen war ein echt schmieriger Typ. Er war nicht nur hinterhältig gegenüber Aria, sondern auch so gestrickt, wie es Arias Eltern wünschten. Ihn mochte ich überhaupt nicht. Von Arias Eltern erfuhr man relativ wenig. Nur, dass sie nur das Beste von ihrer Tochter wünschten, sie sie zu dem machen wollten, wie es ihnen passte. Sie waren arrogant und fühlten sich, als wären sie etwas Besseres. Es war erstaunlich welche Macht sie hatten.
Aria und Hunter waren meine Lieblinge des Buches. Aria war stark, hinterfragte alles, bewieß oft ihren Mut und benutzte ihr Köpfchen um gewisse Dinge herauszufinden und ihre Libe zu Hunter wurde neben der eigentlichen Geschichte nicht in den Vordergrund gestellt, sondern zart beiseite behandelt. Hunter selbst ist ein Mystiker mit tollen magischen Fähigkeiten. Auch über ihn erfuhr man einiges und er war ein echter Beschützer und Retter in Not an Arias Seite.

Dieses Buch war eines der besten Bücher, die ich je gelesen hatte und ich war wirklich traurig, als es endete und hoffe, dass Band 2 ganz schnell erscheinen wird. Wie schon erwähnt, finde ich diese Geschichte filmreif. Langeweile ist hier defintiv ausgeschlossen! Es ist ein absolutes Jugendbuch Highlight in diesem Jahr!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5


Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://www.goodreads.comsowie auf http://www.lovelybooks.de!












Lesenacht die 2....

Heute nehme ich wieder einmal an einer langen Lesenacht teil, welche die liebe Eva veranstaltet....all meine Updates und Aufgaben, könnt ihr ab sofort hier nachlesen...LOS GEHT'S...



Aufgabe 1 21Uhr: Wie bzw wo verbringst du die Lesenacht?Vor dem PC? Ins Bett gekuschelt? Im Garten, auf dem Balkon oder auf der Terrasse? Auf der Couch?
- Ich lese im Wohnzimmer auf der Couc, gemütlich mit einem kalten Glas Coke Light...

Aufgabe 2 22 Uhr: Wer bist du und was ließt du? Stell dich kurz vor, und zeig uns, welches Buch dich durch die Lesenacht begleitet? 
- Ich bin Mellee Sharon, Betreiberin von Sharons Bücherparadies und lese momentan dieses tolle Buch hier...

Ich bin noch nicht wirklich weit, aber bisher kann ich nur Positives berichten...mir gefällt der tolle Erzählstil der Autorinnen...

Aufgabe 3 23 Uhr:  Wie sieht´s aus mit einem kleinen Zwischenstand? Wieviele Seiten hast du bisher gelesen?
- Bisher habe ich 45 Seiten gelesen, leider noch nicht wirklich viel, da ich meinen Sohn ins Bett bringen muss, kurz duschen will und natürlich noch nebenbei mit Euch plaudere ;)

Aufgabe 4 0 Uhr: Stell dir vor du könntest JETZT in die aktuelle Situation deines Buches eintauchen. WAS würdest du tun und WO wärst du? - Ich wäre eine gute Freundin von Delilah, der Protagonistin meines Buches. Sie ist gerade dabei herauszufinden, ob es wirklich wahr ist, dass Prinz Oliver, der Charakter aus Delilahs Buch mit ihr wirklich spricht weil er aus dem Buch herausgeholt werden möchte, was sie Tag für Tag ließt! Ich wäre jetzt mit Delilah zusammen im Klassenunterricht und würde mir das ganze Geschehen rund um Oliver ansehen. Ich würde ihr zuhören und ihr Tipps gebe, denn Delilah steht auf Oliver ;-)

Aufgabe 5 1 Uhr: (für heute meine letzte Aufgabe, da ich nach dieser schlafen werden... (Aufgabe 6 werde ich dann morgen beantworten- Danke Eva, es hat wieder echt Spaß gemacht) 
Ich würde gerne einen Blick in DEIN Buch werfen. Verrate mir den ersten Satz auf deiner 
aktuellen Seite: - Folgendes weiß ich über Delilah McPhee: Sie kaut Fingernägel, wenn sie nervös ist!

Aufgabe 6:Wer ist dein Lieblingsfigur in deinem Buch? Ist es der Protagonist (Hauptfigur)? eine Nebenfigur? Und was hast du mit ihr gemeinsam? - Meind Lieblingsfigur ist Delilah, die ist lustig und zeigt Köpfchen...unsere Gemeinsamkeit ist das Lesen und die Liebe zu Büchern!

Herzblut - Gegen alle Regeln - Melissa Darnell


Meine Wertung 4/5 Palmen

Titel: Herzblut - Gegen alle Regeln
Originaltitel: The Clann-Series 1:Crave
Autorin: Melissa Darnell
Erscheinungsdatum: März 2013
Seiten: 396
Preis: 12,99€
Verlag: Mira Taschenbuch (hier kaufen)
ISBN: 978-3862785131

Über die Autorin: Melissa Darnell war von klein auf buchversessen. Sie hat über 70 Titel verfasst, lektoriert oder gestaltet. Frühe Texte haben ihr so unterschiedliche Preise eingebracht wie eine Harry-Potter-Gesamtausgabe und ein Pony inklusive Futter. Mit ihrem Mann und zwei Kindern lebt Darnell heute in South Dakota, schaut am liebsten „True Blood“ und probiert gern neue Haarfarben aus.


Vielen Dank an Mira Taschenbuch und auch Blogg dein Buch für die Rezensionsexemplare!

Als Kinder waren sie wie Seelenverwandte. Doch auf der Jacksonville High leben sie wie in zwei Welten. Denn Tristan gehört zur elitären Clann-Clique. Und es vergeht kein Schultag, an dem Savannah den Hass der anderen Clanns nicht zu spüren bekommt Dennoch fühlt sie sich immer noch die besondere Verbindung zu Tristan.

Als plötzlich dunkle Kräfte in Savannah erwachen, offenbart ihr Vater ihr ein erschütterndes Blutsgeheimnis. Jetzt weiß sie, warum die Clanns sie ablehnen und warum sie Tristan nicht lieben darf: Sie alle haben eine magische Gabe, aber Savannah ist anders und kann für Tristan zur tödlichen Gefahr werden! Und trotzdem siegt Savannahs Sehnsucht, als Tristan sich heimlich mit ihr treffen will...


Herzlichen Dank hier nochmal an den Mira Taschenbuch Verlag und Blogg dein Buch für die Rezensionsexemplare!

Dies ist die Geschichte von Tristan und Savannah, welche sich in der vierten Klasse sehr gut verstanden haben, in einem Spiel geheiratet haben, doch plötzlich nichts mehr so zu sein scheint, wie vorher, denn Savannah wird von allen ignoriert und gehänselt, denn sie ist etwas ganz Besonderes, doch welche Besonderheit hat sie an sich und wieso ist diese für Tristan so gefährlich? Irgendwann merken die Beiden nämlich, dass sie ohne einander nicht mehr können, doch eigentlich dürfen sie nicht...

Hingegen der vielen verschiedenen Meinungen zu diesem Buch, muss ich sagen, dass es mir sehr gut gefallen hat. Ich bin schnell rein gekommen, konnte mich gut mit den Charakteren anfreunden und es ließ sich flott und flüssig lesen. 
Gut fand ich den Einstieg in das Buch, denn es wurde zu allererst aus der Kindheit der beiden Protagonisten erzählt. So ging es nicht gleich sofort zur Sache und man wurde sachte in die Geschichte hinein geführt. Es wurde im Wechsel der beiden Charaktere erzählt, so, dass man viel über deren Leben und jeweiligen Charakter erfuhr. Auch am Ende des Buches gab es noch ein kurzes Interview mit der Autorin zu lesen, sowie noch eine Playlist zu diesem.
Die Spannung, welche schon nach den ersten beiden Kapiteln langsam aufgebaut wurde, hatte die Autorin die ganze Geschichte hinweg bei behalten. Was ich allerdings nicht so gut fand, war, dass Savannahs Geheimnis schon nach wenigen Seiten gelüftet wurde. Hier hätte man dieses schon noch einige Kapitel hinauszögern können. Doch dies war zum Glück nicht alles, denn das eigentliche Spannungshighlight in diesem Buch kam dann noch.
Das Ende des Buches hatte mir leider auch nicht so zugesagt, wie ich es mir vorstellte, denn es ging mir einfach viel zu schnell über die Bühne. Hier hätte man doch noch einige Seiten mehr füllen können.

Die Protagonisten waren Tristan und Savannah. Tristan war eher der softe und weiche Typ, welcher in manchen Situationen seinen Mut beweisen konnte und Savannah war eher der unsicherere Typ, welcher oft an sich selbst zweifelte, was die Autorin hier in dem Buch sehr gut darstellen konnte. Doch auch bei ihr gab es Phasen, in denen sie über ihre Schatten sprang und ihren Mut sowie ihre Tapferkeit zur Schau stellte.
Natürlich gab es in der Geschichte auch wieder die ein oder anderen tollen Nebencharaktere, welche diese wundervoll abrundeten.

Das Gesamtpaket des Buches stufe ich als sehr gut ein, denn ich freue mich somit schon sehr auf den zweiten Teil, in welchem man hoffenlich Antworten auf die noch offenen Fragen diesem Buch bekommt. Ich vergebe die folgende Wertung:

- Cover: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Story: 4/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://www.goodreads.comsowie auf http://www.lovelybooks.de!










Gib mir meinen Stern zurück - Amanda Frost


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Gib mir meinen Stern zurück
Originaltitel: Gib mir meinen Stern zurück
Autorin: Amanda Frost
Erscheinungsdatum: 27. Mai 2013
Seiten: 382
Preis: 9,99 € (hier kaufen)
Verlag: Amanda Frost 1. Auflage
ISBN: 978-3000412684

Über die Autorin: Amanda Frost war viele Jahre weltweit im Marketing und der Logistik großer Unternehmen tätig und lebte lange in der Schweiz, bevor es sie nach München zog - ganz wie ihre Protagonistinnen Angelina und Valerie. Der Mann an ihrer Seite ist jedoch ihres Wissens nach kein Außerirdischer. Mit der Veröffentlichung ihres ersten Romans erfüllte sich Amanda einen lang gehegten überirdischen Traum.

Danke an Amanda Frost, für dieses Rezensionsexemplar! Im Anhang dieser Rezension durfte ich ein kurzes Interview mit der Autorin führen, wofür ich ihr hier auch nochmal danken möchte!

Dass ausgerechnet ein Chaot wie Rafael seinen Planeten Siria vor dem Aussterben retten soll, hätte er selbst nie für möglich gehalten. Und doch findet er sich plötzlich in München wieder, um mit der bildschönen, aber egozentrischen Schauspielerin Angelina Russo für Nachwuchs zu sorgen. Dummerweise gibt es nichts, was die bissige Diva mehr verabscheut als Kinder. Pech für Rafael – und Glück für Valerie, Angelinas Assistentin. Denn im Gegensatz zu ihrer Chefin ist sie zutiefst von dem attraktiven Mann mit den überirdisch strahlenden Augen fasziniert. Und spätestens als sie ein zottiges Tier in seiner Wohnung findet, das nicht von dieser Welt zu sein scheint, gerät ihrer beider Leben mächtig aus den Fugen.


Wie oben schon erwähnt, danke ich nochmal der Autorin selbst für dieses tolle Buch. Ich hatte wirklich schöne und belustigende Lesemomente!

Auf dem Planeten Siria sind alle Frauen durch einen Virus ausgestorben und die Sirianer müssen nun auf anderen Planeten um andere Frauen zu finden, damit sie nicht aussterben und so kommt es, dass Rafael auf die Erde geschickt wird, mit dem Auftrag eine Frau zu finden, welche mit ihm eine Familie gründet und zurück nach Siria kehrt. So trifft er auf Angelina Russo. Doch sie ist eine echte Zicke und nur so nach Karriere bestrebt und noch dazu hasst sie Kinder. Wird es Rafael gelingen sie von sich zu überzeugen? Und welche Hindernisse werden ihm in den Weg gelegt? 

Der Einstieg in das Buch war schon echt super, da mir der flüssige und witzige Schreibstil der 
Autorin sehr zusagte. Die Dialoge zwischen den Charakteren konnten mich so manches Mal zum Schmunzeln bringen, aber was Angelina Russo anging, so war sie wirklich eine derartige Diva, wie man sie sich vorstellte. Doch genau das, machte die Geschichte für mich so interessant.
Die Atmosphäre und die Orte des Geschehens, wie z.B. das Leben der Bewohner von Siria 
konnte die Autorin wunderbar detailliert beschreiben. Ich konnte mich also von Beginn an sofort in die diese hinein versetzen und mir mein eigenes Bild vor Augen machen. Das verdient einen klaren Pluspunkt! 

Die Protagonisten war hier neben Angelina und Rafael auch Valerie, die Assistentin von Angelina. Sie war immer lieb, ließ sich von nichts und niemandem unterkriegen und hattes es absolut nicht leicht. Doch alle Charaktere mochte ich sehr, auch wenn ich Rafael so manches Mal einfach nur hätte wach rütteln können, da er sich schnell und leicht aus der Bahn bringen ließ und doch so sehr an seinem Auftrag klammerte und nicht einsehen konnte, dass Angelina nicht die Richtige für ihn ist.
Angelina selbst ist wie oben erwähnt eine absolute Diva, die mich auch an einigen Stellen wirklich Nerven kostete, doch das ist nun mal ihre Art und gehörte dazu. 
Auch das Thema Erotik kam in diesem Buch nicht zu kurz und sorgte an einigen Stellen für echte Belustigung, so kannten die Sirianer auf deren Planeten z. B. nur die Missionarsstellung. 


Wer an Hand des Klappentextes dachte, es handelt sich hier um einen Science Fiction Roman, der liegt ganz falsch. Dies ist ein sehr unterhaltsamer Frauenroman mit einem Hauch von Erotik, welchem ich jedem Leser ans Herz legen möchte, der gern mal schmunzelt und eine interessante und abwechslungsreiche Geschichte geboten bekommen will.

- Cover: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Story: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5


Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.goodreads.com sowie bei http://www.lovelybooks.de!

















Interview mit Amanda Frost

Wie schon in meiner Rezension zu "Gib mir meinen Stern zurück" angekündigt, durfte ich ein kurzes Interview mit der Autorin dieses Buches führen! Danke an Amanda Frost!

1. Wie bist du auf die Idee zu diesem Buch gekommen? 

Ich war auf der Suche nach einem ausgefallenen Plot, und diskutierte das lange mit meinem Mann und Freunden. Irgendwann kam jemand auf die Idee eines fremden Planeten mit Frauennotstand. Doch die Vorstellung, die komplette Handlung ins Weltall zu verlagern, gefiel mir nicht. Daher ließ ich die Außerirdischen auf der Erde Einzug halten. Undum es nicht zu Science-Fiction-lastig werden zu lassen, habe ich nicht bahnbrechende Technologien erfunden, sondern die Flora und Fauna eines fremden Planeten. Und es hat mir einen Heidenspaß bereitet, ein paar Tiere zu kreieren, die es so bisher nicht gab. Es gibt übrigens weitere süße Vierbeiner in Teil 2.
Obendrein lag es von Anfang an in meiner Absicht, ein Buch  für Frauen zu schreiben, die noch träumen können. Ich wollte etwas zu Papier bringen, was jeder von uns erleben möchte. Ein bisschen Glück und Liebe in einer oftmals doch eher trostlosen Welt. Das Leben der meisten Frauen ist heutzutage schwer genug. Wenn jemand mein Buch nach 380 Seiten aus der Hand legt und es ihm danach ein wenig besser geht, habe ich mein Ziel erreicht. 

2. Wer ist die hübsche Frau auf dem Cover vorn?
 Ein russisches Model. Mein Grafiker hat sie ausfindig gemacht, sie farblich ein wenig herausgeputzt, und schon war dieses geniale Cover entstanden.

3. Welches Buchgenre ließt du selber gern?Kaum ein Buch ist vor mir sicher. Sei es Psychothriller, Krimi, Liebesroman, Fantasy … Nur um Biografien mache ich im Normalfall einen großen Bogen. Zu viele Details aus dem Leben fremder Menschen interessieren mich einfach nicht. Da studiere ich doch lieber die Menschen in meinem Umfeld, die ich kenne und liebe.

4. Wieviel Zeit verbringst du so in der Woche mit dem Schreiben und wann hast du mit dem Schreiben begonnen?
Das ist schwierig zu beantworten. Wenn ich mich gerade in einer kreativen Phase befinde, verbringe ich Tag und Nacht vor dem PC. Doch dann gibt es wieder Zeiten, wo es einfach nicht so läuft. Da kann es auch mal vorkommen, dass ich tagelang gar nichts schreibe. Im Vergleich zu meinem früheren Leben in der Industrie, habe ich jetzt allerdings wesentlich mehr Freizeit und fühle mich auch nicht mehr gestresst.
Schon als Kind habe ich jedes Buch, das mir in die Finger kam, verschlungen. So war bei mir eine starke Affinität zu Büchern schon immer vorhanden.
Später habe ich ein paar Jahre im Marketing eines Industrieunternehmens für eine interne Zeitung Reportagen verfasst. Und als ich mir bei einem Motorradunfall vor ein paar Jahren das Handgelenk gebrochen habe, war Schreiben eine gute Übung, um die Finger wieder beweglich zu bekommen. Außerdem war mir zu dieser Zeit fürchterlich langweilig, und so ist das erste Buch entstanden …

5. Wann wird der zweite Teil zu diesem Buch erscheinen?
Der zweite Teil befindet sich momentan im Lektorat. Er wird im Oktober nach der 
Frankfurter Buchmesse veröffentlicht.

Danke an Amanda Frost für die tolle Beantwortung meiner Fragen!

Erwacht - Jessica Shirvington


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Erwacht
Originaltitel: The Violet Eden Chapters 1 - Embrace
Autorin: Jessica Shirvington
Erscheinungsdatum: 18.  April 2011
Seiten: 480
Preis: 8,99 €
Verlag: cbj
ISBN: 978-3570380116

Über die Autorin: Jessica Shirvington hat eine Kaffeeimportfirma gegründet und geleitet und nebenbei zu schreiben begonnen. Sie lebt mit ihrem Mann Matt, einem bekannten australischen Leichtathleten, und ihren zwei Töchtern in Sydney. Neben ihrer Familie widmet sie sich mittlerweile ganz dem Schreiben.


An Violet Edens 17. Geburtstag gerät ihre Welt aus den Fugen. Sie erhält einen Brief ihrer verstorbenen Mutter und erfährt: Sie ist eine Grigori, ein Wächter-Engel – genau wie der unglaublich attraktive, nur leider so unnahbare Lincoln, für den sie schwärmt. Mit siebzehn erwachen ihre Fähigkeiten und rufen gefährliche Gegner auf den Plan. Nun muss sie sich entscheiden, ob sie ihre Gabe annimmt in einer Welt, in der Engel des Lichts und Engel der Finsternis einen schrecklichen Kampf führen ...


Durch eine tolle Rezension einer Bloggerin, bin ich auf dieses wunderbare Buch gestoßen und habe es nach Erhalt gleich begonnen!

Als Violet von ihrem Vater zum 17. Geburtstag eine mysteriöse Truhe bekommt, welche ihre tote Mutter für sie bestimmt hatte, ahnt sie nicht, was sie wirklich ist und was es damit auf sich haben wird. Dann erzählt sie Lincoln, ihrem guter Freund und gleichzeitig Lehrer im Kickboxen einiges über ihre Vergangenheit und schon bald merkt sie, dass Lincoln doch mehr als nur ein Freund für sie ist. Doch alles ändert sich, als Violet ein Gespräch zwischen ihm und Griffin belauscht und ihr schnell klar wird, wer sie wirklich ist und auch was Lincoln ist. Nach und nach erfährt Violet nun alles über ihr Dasein als Grigori, über ihre Bestimmung und über die Verdammten, ihre Feinde und gerät selber in große Gefahren. Wie wird es mit ihr weitergehen und vorallem wird es für sie und Lincoln eine Chance geben? Ein spannender Auftakt beginnt mit diesem ersten Teil der Violet Eden Reihe...

Ich bin sehr schnell und gut in das Buch reingekommen, da es in einem flotten und flüssigen Erzählstil geschrieben ist, aus der Sicht von Violet. Es ist die zweite Engelsreihe, die ich jetzt lese und ich muss sagen, dass mir das Thema immer mehr und mehr zusagt und ich mich schon richtig auf die anderen Teile freue. Die Thematik "Engel" war in diesem Buch einfach total interessant! Ebenso fand ich gut, dass der Fantasystil in dem Buch erst nach und nach hervorkommt, da Anfangs noch viel über Violets normales Leben gesprochen wurde. So konnte man sich sehr gut und schnell in die Geschichte hinein finden. 
Auch die Orte der Geschehnisse wurden von der Autorin gut beschrieben und der Leser konnte sich somit sein eigenes Bild vor Augen schaffen.
Die Spannung in diesem Buch erlangte schon nach wenigen Seiten ihren Höhepunkt, auch wenn diese leider nicht ganz durchweg gehalten wurde. Es gab leider auch ab und an Phasen, die sich in diesem Buch nur so zogen! Dafür muss ich leider eine Palme abziehen.

Die Protagonistin ist natürlich Violet. Ich mochte sie von Anfang an. Sie hatte eine taffe, schüchterne Art, war oft unwissend aber neugierig und das machte sie hier zu etwas Besonderem. Nachdem sie sich mit ihrem Dasein dann abgefunden hatte und von Lincoln immer mehr und mehr dazu lernte, wuchs sie oft über sich hinaus. 
Lincoln hingegen war von Anfang an eher eine Art Beschützer für Violet. Auch er war mir die ganze Geschichte über sympathisch und ich konnte sein Schweigen bezüglich des Grigori Daseins voll und ganz nachvollziehen! Natürlich gab es auch den ein oder anderen tollen Nebencharakter, wie zu, Beispiel Phoenix, ein Böser oder Verdammter, welcher aber alles andere als feindselig gegenüber Violet war!


Dies war ein absolut gelungener Start einer Urban Fantasy Reihe, welche ich wirklich jedem Liebhaber dieses Genres oder Liebhaber von Engeln, empfehlen kann. Ich freue mich schon sehr den zweiten Band zu lesen und gebe die folgende Wertung


- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 4/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://www.goodreads.comsowie auf http://www.lovelybooks.de!












Meerestosen - Patricia Schröder


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Meerestosen
Origialtitel: Meerestosen
Autorin: Parricia Schröder
Erscheinungsdatum: Juni 2013
Seiten: 496
Preis: 17,95 €
Verlag: Coppenrath (hier kaufen)
ISBN: 978-3649603214

Über die Autorin: Patricia Schröder 1960 in der Wesermarsch geboren, wohnte viele Jahre in Düsseldorf. Sie studierte Textildesign und arbeitete einige Jahre in diesem Beruf. Als ihre Kinder zur Welt kamen, zog sie mit ihrer Familie und einem großen Korb voller Katzen ans Meer zurück. Die Weite und die Ruhe der nordfriesischen Kooglandschaft beflügelten ihre Fantasie und sie fing an zu schreiben. Inzwischen gehört sie zu den erfolgreichsten deutschen Kinder- und Jugendbuchautoren und ihre Romane wurden bereits in mehrere Sprachen übersetzt. Die Nähe zum Meer und ihre Reisen auf die Kanalinseln inspirierten sie zu Elodies und Gordians Geschichte. Ihre Adresse im Internet: www.patricia-schroeder.de


Vielen Dank an den Coppenrath Verlag für dieses Rezensionsexemplar!


Du bist das Schönste das Wundervollste, was mir das Leben bisher geschenkt hat , flüsterte Gordian, während er mich langsam zu Boden sinken ließ. Und ich verspreche dir, ich werde es auf ewig in meinem Herzen tragen. Wofür auch immer wir bestimmt sein mögen, ich werde dich nie vergessen. 
Die Erkenntnis trifft Elodie bis ins Mark: Gordian gehört nicht mehr zu ihr. Gordian ihr Herzschlag. Ihr Blut. Ihre Seele. Niemals zuvor hat sie sich mit jemandem so tief verbunden gefühlt. Die Verzweiflung über die Ausweglosigkeit ihres Schicksals reißt Elodie schier entzwei. Aber darf sie jetzt aufgeben? Ausgerechnet jetzt, da das Meer mit dem Tod ringt und nicht nur ihr eigenes Leben in Gefahr ist, sondern das aller Nixe und Menschen? Elodie beschließt zu kämpfen für das Land und das Meer und für alle, die ihr am Herzen liegen.

Ich danke an dieser Stelle nochmal dem Coppenrath Verlag für dieses tolle Buch, welches ein echter Lesegenuss für mich war!

Um den Krieg zwischen Meerestieren und Menschen zu verhindern, machen sich Elodie und Gordian auf den Weg zu Gordians Familie, doch für diese beiden ist etwas Unerwartetes vorgesehen, sie müssen sich trennen, dies sagt die alte Prophezeihung und die Welt muss somit gerettet werden. Elodie ist am Boden zerstört und schließt sich ihrem alten Bekannten Cyril an, doch kann sie ihm wirklich noch trauen? Und auch der Delfinnix Kyan scheint ein myteriöses Geheimnis zu haben. Wie wird Elodie mit allem klar kommen? Und wie wird es enden mit ihr 
und Gordy? Gibt es eine Zukunft und ein Happy End? Ein mitreißendes Trilogieende beginnt...

Wieder einmal hat es die Autorin geschafft, mich mit ihrem flüssigen, jugendlichen und flotten Erzählstil in ihren Bann zu ziehen. Diesmal wurde aus der Perspektive von Elodie erzählt und wieder merkte man deutlich deren Trauer und Gefühlschaos. Es tat schon weh die ersten Seiten zu lesen, da sie mit Gordy nicht mehr zusammen sein konnte und ganz stark darunter litt. Auch nach und nach muss ich sagen, ist dieser letzte Teil der Trilogie der mitreißendste und traurigste Teil! Doch nicht nur traurig, sondern auch wieder sehr interessant wurde es dann im Laufe der Geschichte, da der Leser endlich Gordys Familie kennenlernte und man auch einiges mehr über Elodies Famielienverhältnisse lernte. 
Die Spannung in dem Buch ist durchweg gehalten worden und im Laufe der Geschichte kommen noch einige Wendungen ins Spiel. Was mich am Ende noch sehr faszinierte, war der tolle Epilog, welchem man einen wirklichen tollen Abschluss verdankt. Außerdem steckte hinter all dem sogar ein kleiner Apell an die Menschheit.

Aus dem einst gefühlvollen, unfähigen Mädchen Elodie, welches anfangs nur auf Gordy fixiert war,  ist eine reife, erwachsende Heldin geworden. Sie hat im Laufe der letzten Bände eine unglaubliche Entwicklung durchgemacht und gefiel mir in diesem letzten Band wirklich sehr gut. Auch über einige andere Charaktere, wie Gordys Eltern oder aber über seine Freunde wird der Leser in diesem Buch einiges mehr erfahren, was mir sehr gut gefiel.


Dieses Buch war ein trauriger, aber gelungener Trilogieabschluss mit viel Tiefgründigkeit und ich muss sagen, ich finde es schade, dass diese tolle Geschichte nun sein Ende fand und hoffe ganz bald weitere schöne Bücher der Autorin lesen zu dürfen!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5




Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de,  http://thalia.de, bei www.goodreads.com sowie bei http://www.lovelybooks.de!








Necare - Verlangen - Juliane Maibach


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Necare - Verlangen
Originaltitel: Necare - Verlangen
Autorin: Juliane Maibach
Erscheinungsdatum: 27. April 2013
Seiten: 362
Preis: 9,90 €
Verlag: Michaela Hönninger
ISBN: 978-3000418907

Über die Autorin:Juliane Maibach wurde 1983 geboren und lebt zusammen mit ihrem Freund in Freiburg. Sie schreibt seit ihrer Kindheit,- zunächst Kurzgeschichten und Gedichte. Inzwischen vor allem Fantasy Romane. "Necare - Verlockung" ist ihr erster veröffentlichter Roman und Auftackt der Reihe. Momentan arbeitet sie am dritten Band, der im Herbst 2013 erscheinen soll.


Vielen Dank an Juliane Maibach selbst, die mir dieses Buch zur Verfügung gestellt hat!

Force und Night kommen sich näher, das Glück ist greifbar nahe, doch eine alte Bedrohung scheint alles auf den Kopf zu stellen. Force spürt die Gefahr, etwas verfolgt sie und eine Botschaft direkt aus der Hölle versetzt ganz Necare in Angst und Schrecken: „Der Untergang wird kommen, hier wird es beginnen.“ Der Occasus erhebt sich, bereit die Welten zu zerstören.

Wie oben erwähnt, habe ich dieses tolle Buch direkt von der Autorin erhalten. Es hat zwar ein wenig gedauert, bis ich es gelesen hatte, dennoch war es ein wahres Lesevergnügen für mich!

Die 17 Jährige Force ist auf der Hexenschule in Necare, da sie die Tochter einer Menschenmutter und eines Hexenvaters ist. Dort kommt sie mittlerweile gut zurecht, hat sich eingelebt und auch neue Freundinnen gefunden und ihren Traumtypen Night kennengelernt. Doch es herrscht Unruhe in Neacre, da ein Lehrer der Schule mit gewaltigen Dämonen in Verbindung gebracht wird und natürlich gerät Foce in seine Hände. Ebenso wird mit einem Angriff von Dämonen gerechnet. Wie wird es hier ausgehen? Und wie geht es vorallem zwischen Force und Night weiter, denn sie gerät in große Gefahr?

Ich habe mich wie auch in den ersten Teil total schnell und gut reingefunden, da der Schreibstil jugendlich und flüssig geschrieben ist. Das Buch knüpft gleich da an, wo Teil 1 endete und somit befand man sich wieder mittendrin in Necare. Juliane Maibach hatte es wieder einmal geschafft, die Orte sehr detailreich darzustellen und diese Geschichte so magisch zu machen, dass man sich hier einfach wohl fühlte und teilweise glaubte, mittendrin zu stecken. Allein die spannende, düstere und magische Atmosphäre konnte mich total in seinen Bann ziehen! Natürlich kam auch hier die Romantik zwischen Night und Force nicht zu kurz, doch diese 
wurde so zart und gefühlvoll beschrieben, dass es einfach nicht zuviel des Guten davon wurde, auch wenn die Beziehung nach und nach zu scheitern drohte. Das konnte hier von der Autorin wunderbar umgesetzt werden.

Die Protagonisten waren hauptsächlich wieder Night und Force. Force hatte ihre Kräfte nun komplett entwickelt und ist erwachsener geworden und wusste,  was es heißt Mut zu beweisen. Die Beziehung zu Night, welche anfangs noch sehr intensiv war, leitt nach und nach an einem gewissen Bruch, was an einigen Stellen doch schon schmerzte.
Sky und Thunder, hier die Nebencharaktere mochte ich auch wieder sehr. Man konnte mit ihnen lachen und leiden.


Der zweite Teil von "Necare" hat mir noch besser gefallen, wie der Erste und ich freue mich jetzt schon auf den dritten Band, mit einem vielleicht krönendem Abschluss!


- Cover: 4/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de,  http://thalia.de, bei www.goodreads.com sowie bei http://www.lovelybooks.de!











Hourglass - Die Versuchung der Zeit - Myra McEntire


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Hourglass - Die Versuchung der Zeit
Originaltitel: Timepiece
Autorin: Myra McEntire
Erscheinungsdatum: 17. Juni 2013
Seiten: 352
Preis: 12,99 €
Verlag: Goldmann (hier kaufen)
ISBN: 978-3442475643

Über die Autorin: Myra McEntire lebt in Nashville, der Country-Metropole von Amerika. Da Country-Musik aber überhaupt nicht ihrem Geschmack entspricht, blieb ihr nichts anderes übrig, als sich aufs Schreiben zu konzentrieren. Seit ihrer Kindheit hat sie daher immer wieder kürzere Erzählungen verfasst, aber „Hourglass – Die Stunde der Zeitreisenden“ war ihr erster Roman. 


Vielen Dank an den Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar!

Warum sieht Kaleb Ballard plötzlich Menschen aus der Vergangenheit? Er gehört zwar dem„Hourglass“ an, einer Organisation von Menschen mit übersinnlichen Kräften, aber Visionen zählen definitiv nicht zu seinen Fähigkeiten. Jemand scheint die Zeit zu manipulieren, und Kaleb hat auch schon eine Vermutung, wer. Er verdächtigt Jack Landers, der bereits versucht hatte, sowohl Kalebs Vater als auch seine große Liebe Emerson Cole umzubringen. Kaleb muss Landers finden und ihn ein für alle Mal stoppen. Aber wie kann man jemanden aufhalten, der unberechenbar durch die Zeit springt?

Nochmals danke ich dem Goldmann Verlag für dieses tolle Buch. Es ist der zweite Teil der "Houglass" Reihe und hat mir viele schöne Lesestunden beschert!

Kaleb hat seinen Vater zurück und das Dank Emerson, Michael und Hourglass! Als Kaleb eines Tages die Wahrheit erkennt und den Schuldigen, der die Zeitachse verstellt hatte, erkennt, nämlich Jack Landers und es noch eine neue Bedrohung für Kaleb,  seine Freunde und die Zeit gibt, gerät einiges aus den Fugen und ein Wettlauf gegen diese beginnt. Jemand möchte dafür sorgen, dass sich alles in seinen Ursprung zurück wandelt....

Als erstes muss ich anmerken, dass man den ersten Teil "Hourglass - Die Stunde der Zeitreisenden" kennen sollte, da man sonst mit dem Inhalt dieses Buches nicht zurecht kommen könnte.
Der Einstieg war für mich recht einfach, aber ich war auch verwundert, da ich nicht damit gerechnet hatte, dass das Buch aus der Sicht von Kaleb geschrieben wurde. Trotzallem war es anders und interessant auch mal die Sicht aus seinen Augen zu sehen. Wie auch im ersten Teil wurde hier alles sehr detailliert und gründlich beschrieben, so, dass ich mir die Welt der 
Zeitreisenden und alles rund um Hourglass gut vorstellem konnte. Was mir leider dennoch manchmal fehlte, war die Sichtweise von Emerson, welche im ersten Teil ziemlich verrückte Pläne hatte, die Welt zu retten. Ich mochte sie einfach total! 
Auch gewisse Spannungseffekte und vorallem die verrückte Beziehung zwischen Kaleb und Emerson und Michael, wurde hier wieder mit eingebracht, was das Buch und diese Geschichte dort drin abrundete!
Der Schreibstil, welchen ich schon aus dem ersten Band kannte, konnte mich wieder beeindrucken. Er war flüssig und leicht verständlich geschrieben, so, dass bei mir keinerlei Verwirrungen auftraten.

Die Charaktere sind wie auch im ersten Teil geblieben, auch wenn noch einige neue interessante Personen hinzukamen.
Emerson ist erwachsener und selbstbewusster geworden, doch nicht nur sie sondern auch alle anderen Protagonisten kamen aus sich viel mehr heraus und der Leser lernte viele neue Dinge über diese kennen. Kaleb ist und bleibt der Beschützer der Gruppe, welcher Sicherheit für alle möchte. Über Michael erfährt man in diesem Teil sehr wenig, aber das machte mir nicht viel aus. 

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Teil und bin genauso gespannt, ob dieser dann vielleicht sogar aus der Sichtweise von Michael geschrieben wird. Für mich hat es sich wieder absolut gelohnt, dieses Buch zu lesen und ich vergebe die folgende Wertung

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de,  http://thalia.de, bei www.goodreads.com sowie bei http://www.lovelybooks.de!







Silber - Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier



Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Originaltitel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Erscheinungsdatum:18. Juni 2013
Seiten: 416
Preis: 18,99 €
Verlag: Fischer FJB
ISBN: 978-3841421050

Über die AutorinKerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber - Das erste Buch der Träume« ist der Auftakt zu ihrer neuen phantastischen Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.


Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …



Da dieses Buch schon etwas länger auf meiner Wunschliste stand, war ich echt happy, als ich es dann endlich in den Händen hielt.

Liv Silber zieht mit ihrer Familie nach London und kommt dort auf eine neue Schule. Dort tauchen ganz plötzlich dann vier gutaussehende mysteriöse Jungs auf, welche Liv in ihre Träume verfolgen. Natürlich will es das Schicksal nicht anders und so muss Liv bald feststellen, dass einer der Jungs der Sohn von Ernest ist, dem neuen Freund von Livs Mutter, mit welchem diese bald zusammen ziehen möchte. 
Als Liv dann merkt, dass die Träume, welche sie hat, ganz dicht bei der Wirklichkeit liegen und sie auch über die Jungs von diesen erfährt, ahnt sie nicht, was das für sie zu bedeuten hat. Denn Liv ist auserkoren worden den Jungs bei einem alten Dämonen Ritual zu helfen, bei welchem Arthurs Ex Freundin Anabel die Hände im Spiel hatte, doch wer ist Anabel wirklich? Wird Liv mitspielen? Und welche Beziehung wird Henry für sie spielen?

Der Einstieg in das Buch gelang mir relativ einfach, da der Schreibstil von Kerstin Gier wieder sehr flüssig und jugendlich war, wie ich aus einigen anderen Büchern von ihr schon gewöhnt war. Was mich leider relativ störte und sehr irritierte, war der Switch zwischen Realität und Traumwelt. Oft wusste ich nicht, ob Liv nun schon in der Traumwelt ist, oder ob das, was sie erlebte, Wirklichkeit war. Dies hätte man etwas anders gestalten können oder aber drauf 
hinweisen, dass sie wieder beginnt zu träumen. Dafür muss ich leider eine Palme abziehen.
Ansonsten hat mich das Buch gleich zu Beginn in seinen Bann gezogen und ich befand mich schnell tief in der Geschichte drin.  Diese konnte mich ebenso fesseln und somit hatte ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.
Die Beschreibungen der Orte konnte Kerstin Gier hier sehr gut wiedergeben. Diese wurden detailliert und mit vielen spannenden Effekten dargestellt, so, dass der Leser sich sein eigenes Bild der Geschehnisse vor Augen machen konnte. Das fand ich wieder sehr positiv!
Auch zum Buchcover möchte ich noch etwas sagen. Es ist eines der wundervollsten gestalteten Bücher, die ich kenne. Nicht nur vorn auf dem Umschlag sind zahlreiche schöne Verzierungen zu erkennen, sondern auch, wenn man diesen abnimmt und auf einigen Seiten, oder wenn ein neues Kapitel beginnt, sind tolle Schnörkeleien zu finden. Der Titel passt daher nicht nur wunderbar zur Geschichte, sondern gleichzeitig auch zum Cover!

Die Charaktere in diesem Buch sind sehr umfangreich und intensiv beschrieben! Liv, die Protagonistin ist ein Mensch, welcher Rätsel liebt und alles hinterfragt, bis man sie aufklärt und sie wirklich alles verstanden hatte. Diese Art liebte ich einfach an ihr!
Henry, in welchen sich Liv im Laufe der Geschichte verliebte, kam mir erst unheimlich und eigenartig vor, da er wie auch di anderen ein Geheimnis mit sich trug. Doch zum Ende hin merkte man, was er für Liv wirklich empfindet und alles für sie tun würde! 
Arthur und Anabel sind Charaktere, mit denen ich einfach nicht warm werden konnte, da beide eine geheime Aurs umgaben und als ich zum Ende h  in dann Anabels wahres Gesicht 
kannte, mochte ich sie noch weniger! Viel über diese erfährt man in diesem Buch allerdings 
nicht. 
All die anderen Jungs und auch Ernest, der Freund von Livs Mutter oder Livs Schwester blieben relativ im Hintergrund, über dieser erfuhr der Leser relativ wenig.


Alles in Allem gefiel mir dieses Buch sehr gut, es ist ein spannender Auftakt zu einer neuen Trilogie und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil, welcher 2014 dann erscheinen soll und vergebe die folgende Wertung


- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://www.goodreads.com sowie auf http://www.lovelybooks.de!