Ein Neuzugang der besonderen Art...

In den letzten Tagen erreichte mich das folgende Buch....




 -

DANKE AN PENHALIGON!

Ich freue mich riesig eine "Auserwählte" zu sein, und dieses Buch vorab zu lesen! Zum Erscheinungsdatum, dem 26.08.2013, werde ich hier dann meine Rezension posten!

Ich blogg dich weg! - Agnes Hammer


Meine Wertung: 3/5 Palmen

Titel: Ich blogg dich weg!
Originaltitel: Ich blogg dich weg!
Autorin: Agnes Hammer
Erscheinungsdatum: März 2013
Seiten: 160
Preis: 5,95 €
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3785577066

Über die Autorin: Agnes Hammer wurde 1970 geboren und ist eine deutsche Schriftstellerin. Sie wuchs zusammen mit fünf Geschwistern im Westerwald auf. Nach dem Abitur studierte sie Germanistik und Philosophie in Köln. Seit 1998 arbeitet sie in Düsseldorf mit als sozial benachteiligt eingestuften Jugendlichen in einem Berufsbildungszentrum.

Julie ist schön, beliebt und kann wundervoll singen. Zusammen mit ihrer Band will sie am Schulfest auftreten. Doch wie aus dem Nichts erhält Julie gemeine E-Mails, Beschimpfungen, Drohungen. Dann taucht im Internet ein gefaktes Facebook-Profil auf, das Julie als arrogante Zicke darstellt. Im Nu lästern Klassenkameraden und wildfremde User online über sie. Julie verzweifelt. Wer tut ihr das an? Als sie auch noch die Band verlassen soll und die Drohungen in Gewalt umschlagen, eskaliert die Situation.

Durch Zufall bin ich bei einem Besuch in der Buchhandlung auf dieses Buch gestoßen. Da es nur wenige Seiten hatte und auch relativ günstig war, habe ich direkt zugeschlagen und hatte es an einem Tag in weniger als 2 Stunden durch.

Da Julie schön und beliebt ist, weckt dies einige Neider. Schon bald wird sie im Internet bedroht und beschimpft, bekommt böse Emails und merkt, dass sie ein Opfer von Mobbing wurde. Sie zieht sich zurück und schwänzt sogar die Schule und merkt, dass sie es ohne Hilfe nicht mehr schafft. Wie wird es ausgehen um Julie? Wird sie wieder ein normales Leben ohne Mobbingattacken führen können?

Dieses Buch beschäftigt sich eher mit der Wirklichkeit im heutigen Leben. Leider kommt es immer wieder öfter vor, dass man hört, dass Teenager in der Schule und vorallem auch online gemobbt werden und psychisch zusammen fallen. Daher fand ich es ganz interessant, auch mal über das Thema zu lesen und meine Gedanken in einer Rezension nieder zu schreiben. 
Dies ist nicht das typische Jugendbuch oder Fantasybuch, was man vielleicht erwartet. Nein, es ist eher ein Buch, was sich mit einer Geschichte befasst, der heutzutage viel zu wenig Beachtung geschenkt wird.
Der Schreibstil ist kurz und sachlich gehalten und der Autorin ist es einfach gelungen, den psychischen Stress, welcher in der Protagonistin vorgeht sehr gut darzustellen. Denn nicht nur sie ist betroffen, sondern auch ihre Freunde. Es war teilweise wirklich erschreckend zu lesen, welche Gewalt hier in der Geschichte aufgebracht wurde. Sehr positiv fand ich die Botschaft, welche die Autorin rübergebracht hatte. Man sollt niemals wegschauen oder über das Thema schweigen. Sprecht mit euren Freunden oder Eltern, wenn ihr auch Opfer einer Mobbingattacke werden solltet. Denn nur durch Sprechen und gemeinsames Finden einer Lösung kann solch ein Problem behoben werden. Ihr seit nicht allein!!!

Die Charaktere wurden alle sehr oberflächlich dargestellt und beschrieben. Das machte mir jedoch nichts aus, da man merkte, dass sich die Autorin hier eher mit dem eigentlichen Thema, dem Mobbing befasst hatte und somit die Charaktere eher nebenher laufen ließ. 

Dies ist eine nette aber auch erschreckende Lektüre für Zwischendurch, die der Wirklichkeit nahe steht. Ich kann dieses Buch jedem Leser empfehlen, der sich mit dem Thema Cybermobbing oder Mobbing an Schulen befassen möchte. 

- Cover: 3/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 4/5
- Emotionen: 3/5
- Charaktere: 3/5



Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de bei http://thalia.de, auf http://www.lovelybooks.de sowie bei https://www.goodreads.com.
 

 





Ein dunkler Wille - Das Schicksal der Brüder Frankenstein - Kenneth Oppel


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Ein dunkler Wille - Das Schicksal der Brüder Frankenstein
Originaltitel: Such Wicked Intent - The Apprenticeship of Victor Frankenstein II
Autor: Kenneth Oppel
Erscheinungsdatum: 28. Januar 2013
Seiten: 384
Preis: 16,95 €
Verlag: Beltz & Gelberg (hier kaufen)
ISBN: 978-3407811332

Über den Autor: Kenneth Oppel, geb. 1967, gilt als literarisches Phänomen. Von Roald Dahl ermutigt, veröffentlichte er sein erstes Kinderbuch mit 14 Jahren. Inzwischen hat er zahlreiche Romane und Drehbücher verfasst. Heute lebt er mit seiner Familie in Toronto.

Herzlichen Dank an Beltz & Gelberg für das Rezensionsexemplar

Victor Frankenstein hat die schlimmste Niederlage seines jungen Lebens erfahren: Trotz aller Anstrengungen um das Elixier des Lebens konnte er den Tod seines geliebten Zwillingsbruders Konrad nicht verhindern. Doch ist das ein Grund aufzugeben? Nicht für Victor Frankenstein ... Nach Konrads Tod schwört Victor Frankenstein all seinen Leidenschaften ab: Nie wieder will er sich mit der Alchemie befassen. Nie mehr wird er Elizabeth bedrängen, die doch nur Konrad liebt. Aus, vorbei! In seiner Verzweiflung verbrennt er die Bestände der Dunklen Bibliothek. Allein ein eisernes Buch widersteht dem Feuer – und verheißt einen Zugang zur Welt der Toten. Victor ist elektrisiert: Wird er dort seinen Bruder wiederfinden? Ihn vielleicht ins Leben zurückholen können? Vergessen sind alle guten Vorsätze: Zusammen mit Elizabeth wagt Victor den Schritt in die Totenwelt. Sie entdecken Faszinierendes – und merken zu spät, dass eine uralte Macht ihr Kommen bereits hungrig erwartet hat ...

Wie bereits oben erwähnt, danke ich hier dem Beltz & Gelberg Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Dies ist der zweite Teil der Brüder Frankenstein Reihe.

Die Geschichte knüpft gleich an den ersten Teil an und daher könnten eventuell Spoiler enthalten sein. Es ist hier von Vorteil die Vorgeschichte, also Band 1 zu kennen!

Es beginnt damit, dass Victor es nicht fassen kann, dass all seine Bemühungen umsonst waren. Denn trotz des Elixiers des Lebens konnte er seinen Bruder nicht retten. Konrad ist nicht mehr da. In seiner Trauer und seiner Wut verbrennt er jedes einzelne Buch, doch eines kann sich den Flammen widersetzen und so stellt er fest, dass dieses den Weg in das Reich der Toten beschreibt. Ist dies der Weg zu seinem toten Bruder? Gibt es eine Chance ihn wiederzusehen?

Genau wie auch im ersten Band, habe ich mich hier in das Buch sehr gut und schnell rein finden können. Es ist wieder flüssig und im jugendlichen Stil geschrieben. Ich konnte das Buch wieder nicht aus der Hand legen, da es mir so sehr gefiel und mich mit seiner Spannung richtig in sich zog. Es ging in den Kapiteln wirklich so rasant her, dass es kaum ruhig wurde und man als Leser immer mitten im Geschehen drin war. Ein Ausatmen, ohne dass wieder die nächste spannende Situation kam, gab es nicht.
Diesmal geht es hier auch eher um den okkulten Teil in der Geschichte. Allein das machte die Handlung einfach noch packender, als es schon im ersten Teil der Fall war. Ich konnte mich in Victor wieder total hineinversetzen, litt mit ihm, lachte mit ihm und konnte seine Handlungen und Taten sehr gut nachvollziehen. 
Auch die Liebesgeschichte nimmt hier wieder einen großen Teil ein, jedoch wurde dieser vom Autor nur beiläufig behandelt und nicht in den Vordergrund geschoben. Das fand ich sehr positiv. Die Geschichte wird wieder aus Sicht von Victor erzählt, so ist man immer irgendwie live dabei.

Auch die Charaktere gefielen mir wieder sehr gut. Victor ist einfach ein absolut abwechslungsreicher und toller Charakter. Er hat es mir von Anfang an wirklich angetan. Er ist gefühlvoll und leidet sehr unter dem Tod seines Bruders. Auch Elizabeth trauert um Konrad und ist bei ihren Gefühlen zwischen den Beiden hin und her gerissen.


Dieses Buch ist eine gekonnte und düstere Fortsetzung der Brüder Frankenstein und verdient einfach gelesen zu werden.


- Cover: 4/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5


Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://thalia.de, auf http://www.lovelybooks.de sowie bei https://www.goodreads.com!



 

Von der Nacht verzaubert - Amy Plum


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Von der Nacht verzaubert
Originaltitel: Die for me
Autorin: Amy Plum
Erscheinungsdatum: April 2012
Seiten: 400
Preis: 18,95 €
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3785570425

Über die Autorin: Geboren wurde Amy Plum in Birmingham, Alabama. Schon bald lockten sie große Städte wie Paris oder London hinaus in die Welt. Eine Zeit lang arbeitete sie als Kunsthistorikerin in New York, bevor sie schließlich mit ihrem Ehemann ein großes Bauernhaus in der französischen Provinz bezog. Wann immer es die turbulenten Tage mit ihren beiden Kindern und ihrem Hund Ella erlauben, sitzt Amy Plum in dem kleinen alten Steinhäuschen in ihrem Garten und schreibt an ihren Romanen. Der erste, Von der Nacht verzaubert, ist der Auftakt einer traumhaften Trilogie.



Als Kate Merciers Eltern bei einem tragischen Unfall sterben, zieht sie zusammen mit ihrer Schwester Georgia zu den Großeltern nach Paris. Jede versucht auf ihre eigene Weise, ihr altes Leben und ihre schmerzvollen Erinnerungen hinter sich zu lassen. Während Georgia sich in das Nachtleben stürzt, sucht Kate Zuflucht in ihren Büchern bis sie eines Tages Vincent trifft, der es schafft, ihren Schutzpanzer zu durchbrechen. Bei Spaziergängen entlang der Seine und durch die spätsommerlichen Gassen von Paris beginnt Kate, sich in ihn zu verlieben nur um kurze Zeit später zu erfahren, dass Vincent ein Revenant ist. Die Liebe der beiden steht unter einem schlechten Stern: Vincent und seine Freunde sind in einen jahrhundertealten Kampf gegen eine Gruppe rachsüchtiger Revenants verstrickt. Schnell begreift Kate, dass ihr Leben niemals wieder sicher sein wird, wenn sie ihrem Herzen folgt.

Mein Dank geht hier an meine liebe Freundin Saskia, welche es mir vor einiger Zeit schenkte. Allein das schöne Cover und der Klappentext, machten mich neugierig auf das Buch.

Nachdem die Eltern von Kate und Georgia bei einem Unfall ums Leben kamen, zogen die Beiden zu ihren Großeltern nach Paris. Während Georgia versucht alles zu vergessen und ihr Leben zu genießen, fällt Kate in ein großes Loch. Ihr Alltag sieht immer gleich aus. Doch eines Tages ändert sich alles für sie und es kommt zu einem Zwischenfall, bei dem Georgia und Kate beobachten, wie ein Mädchen sich umbringen will, ein anderer Junge ihr hinterherspringt und auf der Straße gekämpft wird, was beiden sehr mysteriös vor kam.

In einem Café, in welchem sie sich immer aufhält, trifft Kate dann plötzlich auf Vincent, der ihr sofort ins Auge fällt. Doch Vincent ist anders, als die anderen Jungs. Vincent ist ein Geist, der die Aufgabe hat, die Menschen zu beschützen und auch Kate erfährt davon. Doch was hat er mit den mysteriösen Vorkommnissen zu tun? Natürlich gibt es auch die bösen Geister, die Numa, wessen Aufgabe genau das Gegenteil ist und welche sich vom Tod der Menschen nähren. Zwischen Kate und Vincent entsteht eine wunderbare Liebe und auch Georgia lernt jemanden kennen....

Der Einstieg in dieses Buch fiel mir sehr einfach, da die Kapitel kurz gehalten sind und der Schreibstil jugendlich und flüssig war. Anfangs erfährt der Leser viel über das Leben von Kate und Georgia und über die schöne Stadt Paris. Kate trauert sehr und Georgia zieht in Paris um die Häuser. Es wurde sehr viel und vorallem detailliert von Paris erzählt. So stellte ich es mir dort wunderschön vor, vorallem die Cafés, die Nächte dort, die Häuser und Gegenden, wo Kate und Georgia lebten. Das fand ich sehr positiv! Auch die Kapitel selber wurden immer mit Blumen und Verschnörkelungen im Buch verziert. Das fand ich einfach super schön.
Als Kate dann auf Vincent traf und er ihr nach und nach von seinem Geheimnis erzählte, kam ich mir allerdings ein wenig wie in Twilight vor, da die Story sehr dieser ähnelt. Auch das, was dann mit den Numa passierte war einfach abzusehen. Dafür muss ich leider Punkte abziehen. Trotzdem bleibt die Geschichte einfach sehr traumhaft und vorallem gefühlvoll! 

Die Charaktere gefielen mir alle sehr gut, Kate ist jemand dem die Angst und die Trauer ins Gesicht geschrieben steht, denn zu Beginn der Geschichte ließ sie sich sehr gehen. Man merkte oft, wie gefühlvoll sie doch ist. Auch die Liebe zwischen Vincent und ihr wurde einfach nur wunderschön beschrieben. 
Über Vincent selber erfuhr man ebenfalls eine Menge. Er wirkte auf mich hübsch, attraktiv und teilweise sehr mutig. Auch seine Liebe, die er Kate gestand war nicht nur reines Geschwafel, sondern man merkte, welches gefühlvolle, romantischesWesen er doch war.
Georgia kam eher wie die erwachsene Schwester rüber, die über Kate bestimmen wollte. Doch sie machte sich einfach nur Sorgen. Über sie erfährt man am Rande kleine Details, doch auch sie war keineswegs langweilig.
Auch die Nebencharaktere, wie Jules, Lucien oder die anderen Geister fand ich recht interessant dargestellt.

Alles in Allem fand ich das Buch wunderschön und total gefühlvoll geschrieben. Man bekommt einen kleinen Einblick in Paris, kann ein wenig träumen und ich freue mich jetzt schon, den zweiten Teil zu beginnen. Es bekommt von mir die folgende Wertung

- Cover: 5/5
- Story: 3/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5


Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, auf http://www.lovelybooks.de sowie bei https://www.goodreads.com!

Soul Beach - Frostiges Paradies - Kate Harrison


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Soul Beach - Frostiges Paradies
Originaltitel: Soulbeach
Autorin: Kate Harrison
Erscheinungsdatum: 17. Juni 2013
Seiten: 352
Preis: 17,95 €
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3785573860

Über die Autorin: Ursprünglich arbeitet Kate Harrison beim britischen Fernsehen. Nachdem sie bereits sehr erfolgreich Romane für Erwachsene veröffentlichte, erscheint nun mit Soul Beach - Frostiges Paradies ihr erstes Jugendbuch. Abgesehen vom Bücherschreiben liest sie gerne, liebt Backen, Singen, die Küste, Live-Comedy und Bastelkram. Wenn sie nicht gerade in Spanien am Strand liegt, lebt sie in Brighton.


Meine Schwester ist tot.
Seit vier Monaten und fünf Tagen.
Ermordet.
Heute habe ich eine E-Mail erhalten.
Von ihr. 



Schon lange vor Erscheinungsdatum, stand dieses Buch auf meiner Wunschliste und ich konnte es kaum abwarten. Endlich war es dann auch da und ich begann zu lesen....

Als Alice von ihrer toten Schwester eine Email bekommt und in dieser zu "Soul Beach" eingeladen wird, ahnt sie nicht, dass sich nach und nach ihr Leben verändert. In der Cyberwelt "Soul Beach" leben alle toten Menschen, die entweder Selbstmord begangen haben, oder ermordet worden sind. Alice wird Besucher dieser Welt. Dort trifft sie nicht nur auf ihre tote Schwester, sondern auch auf Danny und Triti, Freunde dieser. Denn Menschen, dessen Tod auch im wahren Leben aufgedeckt wird, verschwinden aus "Soul Beach". Doch auch in "Soul Beach" gibt es gewisse Regeln, an die man sich halten muss. Die Suche nach Meggies Mörder und ihrer Todesursache beginnt...

Schon als ich die ersten Seiten des Buches gelesen hatte, wurde ich in die Welt von "Soul Beach" entführt. Es war so atemberaubend spannend, dass ich das Buch einfach nicht aus der Hand legen konnte und es in nur wenigen Tagen ausgelesen hatte. Der Schreibstil war sehr einfach und jugendlich geschrieben. So ließ sich das Buch sehr schnell lesen.
Die Welt von "Soul Beach" wurde von der Autorin gekonnte beschrieben und dargestellt. Man fühlte sich teilweise selbst schon live dabei. Dies spürte natürlich auch Alice. Doch ich fragte mich Seite für Seite, was es mit diesem Strand dort auf sich hatte. Was steckte dahinter? Welche Organisation schaffte es tatsächlich Alice in ihren Bann zu ziehen? An einigen Stellen in dem Buch merkte man aber auch, dass Alice teilweise an "Soul Beach" zweifelte und sich fragte, ob irgendwas nicht stimmte oder ihr PC gehackt worden war.
Faszinierend fand ich auch, wie sich Alice im Laufe der Geschichte veränderte, wie ein soziales Netzwerk so Besitz von einem Menschen ergreifen konnte. Auch ihre Freunde im wahren Leben merkten dies, denn jeder zweite Gedankengang befasste sich bei ihr mit "Soul Beach". Leider hat das Buch ein offenes Ende, womit ich ja eigentlich schon gerechnet hatte. Doch dass soviele Fragne offen blieben, hätte ich nicht gedacht. Daher hoffe ich, dass der zweite Teil schnell erscheinen wird.

Alice war ein sehr schwacher Charakter. Der Tod ihrer Schwester machte ihr sehr zu schaffen. Sie war oft traurig, niedergeschlagen und hatte keinen richtigen Spaß mehr am Leben. Daher gelang es auch "Soul Beach" sie für sich zu gewinnen. Auch über die Nebencharaktere, wie ihre Eltern, die ebenfalls sehr unter dem Tod ihrer Tochter litten, wurden beiläufig erwähnt. Sie stritten oft. Eine glückliche Familie war dies schon lange nicht mehr.
Lewis, den Alice im laufe der Geschichte dann kennenlernte wirkte auf mich ein wenig mysteriös, auch wenn er ihr seine Hilfe angeboten hatte. Ich bin gespannt, wie es bei den beiden weitergehen wird.
Die Cybercharaktere Triti, Danny und auch Meggie wurden ebenso sehr gut von der Autorin dargestellt. Man konnte sich ein genaues Bild dieser machen. Natürlich wirkten sie in der Welt von "Soul Beach" einfach perfekt. Keine Pickel, keine krausen Haare und sie waren nicht dick. Nein, "Soul Beach" machte aus ihnen eine echte Schönheit. Das merkte natürlich auch Alice.

Ich bin absolut gespannt auf den zweiten Teil des Buches und kann es trotz vieler offener Fragen nur jedem empfehlen. Es steckt wirklich Seite für Seite voll mit Spannung. Wie wird es weitergehen im frostigen Paradies?

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5


Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://thalia.de, bei https://www.lovelybooks.de sowie auf http://goodreads.com.




Solange am Himmel Sterne stehen - Kristin Harmel


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Solange am Himmel Sterne stehen
Originaltitel: The Sweetness of Forgetting
Autorin: Kristin Harmel
Erscheinungsdatum: 15. April 2013
Seiten: 480
Preis: 9,99 €
Verlag: blanvalet (hier kaufen)
ISBN: 978-3442381210

Über die Autorin: Kristin Harmel hat bereits einige Romane veröffentlicht und mit Medien wie People und Glamour zusammengearbeitet. Mit Solange am Himmel Sterne stehen erfüllt sie sich den Wunsch, eine große Geschichte von Liebe und Verlust über Generationen hinweg zu erzählen. Es ist ihr erster Roman, der in deutscher Sprache erscheint, und er wird derzeit in dreizehn Sprachen übersetzt. Kristin Harmel lebt in Orlando, Florida. 
  
Herzlichen Dank an blanvalet für dieses Rezensionsexemplar!

Rose McKenna liebt den Abend. Wenn am Himmel über Cape Cod die ersten Sterne sichtbar werden, erinnert sie sich – an die Menschen, die sie liebte und verlor, und von denen sie nie jemandem erzählte. Doch Rose weiß, dass es bald zu spät sein wird, denn sie hat Alzheimer. Bald wird niemand mehr an das junge Paar denken, das sich einst die Liebe versprach … 1942 in Paris. Als sie ihre Enkelin Hope bittet, nach Frankreich zu reisen, ahnt diese nichts von der herzzerreißenden Geschichte, die sie dort entdecken wird – von Hoffnung, Schmerz und einer alles überwindenden Liebe …

Wie schon erwähnt, danke ich hier dem blanvalet Taschenbuch Verlag, für dieses Rezensionsexemplar. Aufmerksam bin ich auf das Buch durch das fantastische Cover geworden. Es sicht nicht nur toll aus, sondern ist auch leicht gerillt. Natürlich war mir auch von Anfang an bewusst, dass es sich hier um einen Liebesroman handelt.

Hopes Oma Rose ist an Alzheimer erkrankt und lebt im Heim. Hope besucht sie oft, doch leider vergisst sie vieles und bringt viel durcheinander. Eines Tages bittet Rose sie, mit ihr und ihrer Tochter ans Meer zu fahren. Sie möchte dort etwas ins Meer werfen. Beide waren erst völlig verdutzt, doch an diesem Tag ändert sich so einiges. Hope erhält einen Zettel von Rose, auf welchem Jahreszahlen stehen und schon bald begibt sich diese nach Paris, um dem Geheimnis ihrer Großmutter auf den Grund zu gehen. Was wird dieses sein?

Schon auf den ersten Seiten des Buches merkte ich, dass es sich nicht nur um einen Liebesroman handelte, sondern hier um viel mehr geht als dieses. 
Der Einstieg fiel mir leicht, es wird viel aus dem Leben der 30 jährigen Hope und ihrer Tochter erzählt, sie haben eine kleine Familienbäckerei, doch das Leben dort war nicht immer einfach. Man merkte oft, wie Hope am Gedächtnisverlust ihrer Großmutter litt, da sie sie oft nicht erkannte, wenn sie diese im Heim besuchten. All diese Gefühle und Emotionen, welche schon in den ersten Kapitel hervor gerufen worden, hatte die Autorin sehr gut und detailliert verpackt. Ebenso konnte ich mir von der Situation dort ein gutes Bild vor Augen machen.
Als es dann nach Frankreich ging und Hope nach und nach heraus fand,  welches Geheimnis ihre Großmutter verbarg, gab es bei mir kein Halten mehr, denn mit diesem Teil der Geschichte hätte ich nun absolut nicht gerechnet. Wieder spielten hier gewaltige Emotionen und Gefühle eine große Rolle! Doch ich möchte natürlich nichts verraten!
Der Schreibstil war flüssig und es wurde teilweise aus Hopes Sicht und auch einige Kapitel wurden aus der Sicht von Rose erzählt. So kam nie Langeweile auf und auch die Spannung blieb durchweg bestehen.
Was ich ganz positiv fand, waren auch die Backrezepte, welche nach jedem Kapitel aufgeführt wurden, auch wenn ich selbst kein Spaß am Backen habe! Das ein oder andere Mal bekam man sogar ein kleines bisschen Appetit, wenn man das alles so laß. 
Zum Ende des Buches war ich ein wenig traurig. Es war nicht nur eine klasse Geschichte zu Ende, nein, es hinterließ auch Spuren bei mir und ich kann nur sagen: Ich war wirklich froh, dieses Buch gelesen zu haben. Denn es ist mehr als nur ein Liebesroman! Tja und da ich eher eine emotionale Person bin, musste ich mir an einigen Stellen sogar die ein oder andere Träne verkneifen!

Die Charaktere waren mir von Anfang an sympathisch und Hope ist mir sofort ans Herz gewachsen. Ihre tapfere Art gewisse Dinge zu bewältigen und ihre Liebe zu ihrer Tochter und ihrer Großmutter rundeten die Story wunderbar ab. Aber auch Annie und natürlich Rose konnten mir mit ihrem Dasein ein Lächeln auf die Lippen zaubern.

In diesem Buch steckt viel mehr drin, wie wir vielleicht vor dem Lesen erwarten. Ich lege es jedem Leser ans Herz. Auch Leuten, die normalerweise keine Liebesromane lesen. Ihr werdet es mit Sicherheit mögen!!!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5 
- Charaktere: 5/5

 
Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de, auf http://www.lovelybooks.de sowie bei http://www.goodreads.com!







Dark Destiny - Jennifer Benkau


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Dark Destiny
Originaltitel: Dark Destiny
Autorin: Jennifer Benkau
Erscheinungsdatum: März 2013
Seiten: 464
Preis: 18,95 €
Verlag: Script5
ISBN: 978-3839001455

Über die Autorin: Jennifer Benkau wurde 1980 in der weltschärfsten Stadt zwischen Düsseldorf und Köln geboren, wo sie mit einem Ehemann, drei Kindern und zwei Katzen lebt.
Sie schreibt Bücher, weil es ihr ein Bedürfnis ist, Geschichten zu erzählen, sie aber beim Reden stottert. Zum Schreiben braucht sie Wind, laute Musik, Schokolade, Kiwis und Kaffee; aus dieser Mixtur entstehen paranormale Liebesromane, die der Autorin als Ausgleich dienen, bezeichnet sie sich doch selbst als ebenso romantisch wie einen getragenen Turnschuh.

Hilflos musste Joy mit ansehen, wie Neél von ihren eigenen Leuten gefangen genommen und gefoltert wurde. Ihre große Liebe, all ihre Hoffnungen und Zukunftspläne zersplittern zu einem Scherbenhaufen, als sie schließlich von Neéls Tod erfährt. Trotz ihrer unendlichen Trauer fasst Joy einen folgenschweren Entschluss: Sie will nicht länger zu Matthials Clan gehören. Also macht sie sich allein und schlecht ausgerüstet auf den Weg durch Bomberland und von feindlichen Clans besetztes Gebiet. Es ist eine Suche nach Antworten: Wie starb Neél? Und warum? Doch es ist auch eine Suche, an deren Ende Hoffnung steht. Hoffnung auf eine zweite Chance. 

Dank Steffi konnte ich mir den zweiten Teil der Dilogie mit ihr ertauschen und freute mich schon total darauf, wie es mit Joy und Neél wohl weitergehen wird. Achtung: Wer den ersten Teil des Buches nicht kennt, sollte diese Rezension vielleicht nicht weiter lesen, denn es könnten Spoiler enthalten sein!

Genau da, wo der erste Teil "Dark Canopy" endete, setzt hier der zweite Teil an. Neél wird noch immer festegehalten von Matthial und deren Clan und soll nun in ein Waldlager gebracht werden. Joy durfte nach ihm sehen und ist einfach nur total verzweifelt. Als sie später dann von Matthial erfährt, dass Neél tot ist, bricht für sie eine Welt zusammen. Sie trennt sich von allem, was sie hatte und begibt sich auf die Suche nach Antworten, wie und warum Neél gestorben ist. Wieder beginnt ein rasantes Abenteuer....wird sie finden, wonach sie sucht?

Wie schon bereits erwähnt, knüpfte der letzte Band der Dilogie genau dort an, wo der erste Teil endete. Da ich die Bücher recht schnell hintereinander laß, war ich sofort wieder drin in der Geschichte rund um Neél und Joy. Man litt wieder mit ihr mit, als sie vom Tod erfuhr und war teilweise genauso verzweifelt und geschockt wie sie. Warum, weshalb wieso ausgerechnet Joys geliebter Neél? 
Die Story war wieder so spannend und abwechslungsreich gestaltet, wie auch der erste Teil. Ich war ab der ersten Seite des Buches einfach nur gefesselt und konnte das Buch nicht aus der Hand legen, doch kaum angefangen, da war es auch bald vorbei.
Auch der gelungene, düstere Schreibstil konnte mich wieder sehr überzeugen. Es ging teilweise wieder zur Sache. Es wurde gekämpft und war blutig, so, wie man es schon aus dem ersten Band kannte.
Da ich schon mehrere Rezensionen zum Buch gelesen hatte, wusste ich, dass das Buch ein Ende hat, was nicht jedem gefiel doch ich kann nur soviel sagen: Es hatte ein würdevolles Ende, was zur Story passte und ich konnte mich damit voll und ganz zufrieden geben. Ein richtiges "Happy End" ist es zwar nicht, aber es ist ein Ende, was eben passt! Davon darf sich aber gern jeder selber überzeugen!

Die Charaktere waren mir, wie auch schon im ersten Band sehr sympathisch. Joy ist sehr über sich hinaus gewachsen, handelte und dachte erst nach, bevor sie etwas zum Ende bringt, doch merkte man hier wieder ihre Verzweiflung und auch Trauer. Auch mit Neél konnte man leiden. Hatte er wirklich seine große Liebe für immer verloren?
Tja und Matthial? Er blieb mir weiterhin unsympathisch. 


Klar fragte ich mich oft: "Wars das? Ist es das jetzt gewesen"? Und ja, das ist es, es wird keinen weiteren Teil dazu geben! Dies ist zwar schade, da die Dilogie mit diesem Teil nun wirklich endete, aber es ist wie schon gesagt ein gelungenes Ende. Ich weiß, es war nicht das Erste und nicht das letzte Mal, dass ich diese beiden Bücher gelesen habe. Die Geschichte um Neél und Joy wird auch weiterhin in meinem Gedächtnis und Herzen bleiben. Und so freue ich mich schon auf die nächsten schönen Werke von Jennifer Benkau!!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere. 5/5


Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://thalia.de, bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com!


Enders - Lissa Price


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Enders
Originaltitel: Enders
Autorin: Lissa Price
Erscheinungsdatum: 14. Mai 2013
Seiten: 352
Preis: 15,99 €
Verlag: ivi Piper (hier kaufen)
ISBN: 978-3492702645

Über die Autorin:  Lissa Price ist Drehbuchautorin und lebt nach mehreren Aufenthalten in Japan und Indien heute in Kalifornien. Ihr Roman »Starters« ist das höchstgehandelte Debüt der letzten Jahre. 


Herzlichen Dank für das Rezensionsexemplar vom ivi Piper Verlag! 



Mit ihrem Bestseller »Starters« zog Lissa Price rund um den Globus unzählige Leser in ihren Bann. Doch viele Rätsel um die dunkle Welt der 16-jährigen Callie blieben offen. Nun findet der futuristische Thriller seinen furiosen Abschluss. Die 16-jährige Callie lebt in einer Welt, in der eine unheimliche Katastrophe alle getötet hat, die nicht schnell genug geimpft werden konnten – nur sehr junge und sehr alte Menschen haben überlebt. Während die Alten ihren Reichtum seitdem stetig mehren, verfallen die Jungen einer anscheinend ausweglosen Armut. Die einzige Möglichkeit für die jugendlichen Starters, an Geld zu kommen, war bislang die Body Bank. Dort konnten sie ihre Körper an alte Menschen vermieten, um so ihr Überleben zu sichern. Callie ist es gelungen, die Machenschaften des skrupellosen Instituts zu stoppen. Doch nun sieht sie sich einer viel größeren Gefahr gegenüber: Der Old Man, der mysteriöse Leiter der Body Bank, ist entkommen und trachtet Callie nach dem Leben. In einer erbarmungslosen Jagd wird ihr klar, dass das Geheimnis des Old Man dunkler ist, als sie es jemals erahnen konnte. Denn der Schlüssel dazu liegt in ihrer eigenen Vergangenheit verborgen.


Nochmals vielen Dank an den ivi Piper Verlag für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplares. Das Lesen bereitete mir wieder sehr viel Freude!

Achtung: Es könnten Spoiler enthalten sein, da es sich um den zweiten Teil der Reihe handelt!!!

Seitdem die Body Bank zerstört wurde, scheint der Plan der Firma "Prime Destinations" zunichte gemacht worden zu sein und für eine kurze Zeit herrscht wieder Frieden. Doch der Old Man,  konnte fliehen und Callie, welche noch immer mit einem eingebauten Chip zum Körpertransfer lebt, kann von ihm kontrolliert werden. Ebenso wie alle anderen Starters. Dieses nutzt der Old Man gekonnt aus und wieder kommt es zu einem riskanten Kampf zwischen Callie und ihm, denn der Chip kann nicht operativ entfernt werden. Wird sie es schaffen gegen ihn anzukämpfen und sich und alle anderen Chipträger zu retten?

Da ich Anfang letzten Jahres "Starters" gelesen hatte, aber noch genau wusste, wie es endete, so fiel mir der Einstieg in den zweiten Teil nicht schwer. Nach wenigen Seiten war ich wieder tief in der Geschichte drin und es wurde wieder spannend. Gleich in den ersten Kapiteln merkte ich auch in diesem Teil wieder, wie detailliert und bildlich die Orte und Geschehnisse rund um Callie und die anderen Starters von der Autorin dargestellt worden sind. Von Langeweile war hier keine Spur zu erkennen. Im Gegenteil. Es kam wieder zu vielen spannenden und nervenaufreibenden Situationen und ich konnte mit Callie mitfühlen und mit ihr leiden. Tatsächlich kam auch das ein oder andere Mal wieder ein Schauder in mir auf. Der Old Man kann einem manchmal wirklich Angst einjagen.
Das Cover wurde hier relativ schlicht gehalten und ähnelt von der Person her dem ersten Teil.
Der Schreibstil ist wieder sehr jugendlich und flüssig geschrieben. Man kam gut in die Geschichte rein und es ließ sich schnell lesen. Die Geschichte wird wieder aus der Sicht von Callie erzählt, jedoch erfährt man im Laufe dieser noch einiges weit über ihre Gedanken hinaus. Das machte das Buch wieder abwechslungsreich, interessant und rundete den zweiten Teil würdevoll ab.

Callie war eine Person, die nicht großartig nachdachte, sondern handelte. Einfach aus dem Herzen heraus.  Auf der einen Seiten empfand ich das als positiv, auf der anderen aber auch negativ, denn sie war dem Tod nur gerade so entkommen und hatte meist mehr Glück als Verstand. Die Nebencharaktere in der Geschichte wurden hier nur beiläufig erwähnt, so erfuhr der Leser nicht sonderlich viel über diese. Doch das machte das Buch in keinem Falle langweilig oder uninteressant. 
Auch das Ende konnte mich zufieden stellen.

Lissa Price hatte es wieder einmal geschafft mich auch mit ihrem zweiten Band zu begeistern. Ich empfehle dieses Buch jedem begeisterten Dystopien Leser ab 14 Jahren und vergebe die folgende Wertung:

- Cover: 2/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 4/5


Diese Rezension finden Sie auch auf https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de, sowie bei http://www.goodreads.com und bei http://lovelybooks.de!


Dark Canopy - Jennifer Benkau


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Dark Canopy
Originaltitel: Dark Canopy
Autorin: Jennifer Benkau
Erscheinungsdatum: 1. März 2012
Seiten: 524
Preis: 18,95 €
Verlag: Script5
ISBN: 978-3839001448

Über die Autorin: Jennifer Benkau wurde 1980 in Solingen geboren, wo sie auch heute noch mit ihrem Mann, drei Kindern und zwei Katen inmitten lauter Musik und vielen Büchern lebt. Nachdem sie in ihrer Kindheit Geschichten in eine Schreibmaschine gehämmert hatte, verfiel sie pünktlich zum Erwachsenwerden in einen literaischen Dornröschenschlaf, aus dem sie zehn Jahre später, an einem verregneten Dezembermorgen, von ihrer ersten Romanidee stürmich wachgeküsst wurde. Von dem Moment an gab es kein Halten mehr. Dark Canopy ist ihr erster Roman für junge Erwachsene.


Die Percents, für den dritten Weltkrieg geschaffene Soldaten, haben die Weltherrschaft übernommen und unterjochen die Menschen. Rebellenclans versuchen, außerhalb des Systems zu überleben. Mit ihnen kämpft die 20-jährige Joy gegen das Gewaltregime. Doch dann fällt sie dem Feind in die Hände und muss feststellen, dass sich auch unter den vermeintlichen Monstern Menschlichkeit findet. Und sogar noch mehr...


Dank der vielen so tollen Rezensionen für das Buch, habe ich es mir vor einiger Zeit zugelegt, denn die Idee zu diesem Buch und so einer tollen Geschichte, machte mich einfach neugierig.
So habe ich es in einer wundervollen Lesenacht einfach nur so verschlungen.


Joy lebt mit ihrem Clan und ihrem Freund Matthial im sogenannten Coca-Cola Haus, denn die Welt ist schon lange nicht mehr die, die sie einst kannten. Sie wird von künstlichen Soldaten, sogenannten Percents kontrolliert, welche die Dunkelheit mögen und nicht im Licht leben können. Daher wird der Himmel immer mit einer Maschine namens "Dark Canopy" verdunkelt. Es ist nur 2 Stunden am Tag hell. 
Als sie zusammen mit ihrer Freundin Amber in die Stadt geschickt wird, geraten die Beiden in eine Falle und Amber wird geschnappt. Joy versucht nun mit allen Mitteln Amber zu retten. Doch der Plan geht schief und sie wird selbst Opfer der Percents. Diese wollen aus ihr eine Soldatin machen. Dabei lernt Joy die Percents und deren Leben erst so richtig kennen. Doch nicht alles ist so, wie es immer schien. Ein rasantes Abenteuer beginnt und auch die Liebe kommt nicht zu kurz...

Es fiel mir leicht in das Buch einzusteigen, da ich mir anfangs schon mehrere Rezensionen durchgelesen hatte und wusste, um was es sich hier dreht. Sofort aufgefallen ist mir der tolle Schreibstil. Er ist fesselnd und absolut flüssig geschrieben und der Leser erlebte in vielen Kapiteln tolle Kampfszenen, in welche Joy und ihre Freunde immer wieder verwickelt worden sind. Für Langeweile war hier in keinster Weise gesorgt! Auch, nachdem Joy gefangen genommen wurde und somit in die Welt der Percents eintauchte, blieb die Spannung stets bestehen und ich konnte mir ein genaues Bild von ihrer Situation machen und ebenso vom Leben der Percents. Dieses wurde auch sehr düster und mit vielen fantastischen Szenen voller Spannung beschrieben. Ebenso konnte ich mir die dunklte Welt um "Dark Canopy" sehr gut vorstellen, da diese von der Autorin detailliert und sehr bildlich dargestellt worden ist. Ich konnte mich in Joy gut hineinversetzen, mit ihr mitfühlen und mit ihr leiden. Doch reagierte sie in einigen Situationen sehr unvorsichtig. Manches Mal hätte ich sie da einfach nur schütteln können.
Die Geschichte wird aus ihrer Sicht erzählt, aber auch über Matthials Gedanken erfährt der Leser hier einiges. Die Beziehung zu Neél entwickelte sich erst nach und nach. Denn das, was einst Hass war, wurde zum Ende hin einfach nur emotional. Ich war begeistert, welch Stimmungsschwankungen hier durchfahren worden sind.

Die Protagonistin Joy gefiel mir sofort. Nicht nur ihr toller Name, sondern ihre Art und Weise waren mir sehr sympathisch. Sie ist impulsiv, stark, doch manchmal sehr unvorsichtig. Doch im Laufe der Geschichte wächst sie über sich hinaus und beweist ihren ausgeprägten Kampfgeist. 
Neél ist ganz anderes, als wie man sich einen Percent vorstellt. Er war lieb, zeigte Gefühle und öffnete nach und nach sein Innerstes. All dies brachte Joy natürlich ziemlich durcheinander. 
Die Nebencharaktere, wie z. B. Amber sind hier allerdings weniger beschrieben worden und blieben stets im Hintergrund. Doch das machte die Geschichte keineswegs langweilig.


Dieses ist eines der Bücher, die ich auf jeden Fall nochmal lesen werde. Es konnte mich in jedem Punkt absolut begeistern. Jennifer Benkau hatte wirklich eine tolle Grundidee und ich bin schon sehr gespannt auf den zweiten Teil. Ich kann dieses Buch jedem jungen Erwachsenen empfehlen, der Action mag mit viel Spannung und Abwechslung in der Geschichte, mit den Charakteren mitfühlen möchte und von einem Hauch Romantik nicht abgeneigt ist.

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://goodreads.com sowie auf http://www.lovelybooks.de!






Die 8. lange Lesenacht...






Wie sicherlich einige von euch mitbekommen haben, oder sogar auch mit dabei waren, habe ich gestern an der 8. Langen Lesenacht bei Anka mitgemacht. Sie hatte sich etwas ganz Besonderes ausgedacht. Jeder bekam einen Teampartner zugewiesen. Und dieser war der Protagonist aus dem Buch, was man sich zum Lesen aussuchte. Bei mir war es Joy aus "Dark Canopy". Da ich nicht ganz bis zum Ende hin durchgehalten habe und mir schon vorher die Augen zufielen, möchte ich nun noch die restlichen Aufgaben der Lesenacht beantworten und stelle Euch auch nochmal die ersten Aufgaben vor. Also, viel Spaß!



1. Aufgabe ~ 21:00 Uhr
Verrate uns den Namen deines Teampartners (gerne auch das Buch dazu)! Was weißt du noch über ihn/sie (z.B. Infos vom Klappentext)? Meinst du, ihr werdet euch heute Nacht verstehen? -
Meine Teampartnerin heißt Joy aus "Dark Canopy" und ich bin schon mächtig gespannt auf sie, da ich bisher nicht viel über sie weiß...
2. Aufgabe ~ 22:00 Uhr
Zitiere deine/n Teampartner/in! Was hat er/sie zuletzt gesagt? Unterstützt du sie/ihn? -
..ich zitiere Joys Gedanken:"Bildete ich es mir ein, oder arbeitete Dark Canopy von Tag zu Tag schneller"! Und ja, ich unterstütze sie im Kampf gegen die Percents!
3. Aufgabe ~ 23:00 Uhr
Mittlerweile hast du deine/n Teampartner/in sicher schon ein bisschen näher kennengelernt. Welche Eigenschaften an ihr/ihm magst du gar nicht und welche bewunderst du? -
Was bewundere ich an Joy? Ihre Kraft und ihren Mut gewisse Dinge in Angriff zu nehmen, sie sprudelt nur so vor Energie. Jedoch ist sie manchmal ein wenig unvorsichtig und tut gewisse Dinge unüberlegt! Da könnte ich grad ein wenig mit ihr schimpfen ^^
4. Aufgabe ~ 00:00 Uhr
Rollentausch! Stell dir vor, du müsstest in genau die Situation springen, in der sich dein/e Teampartner/in gerade befindet. Wie verhältst du dich? Und was würde dein/e Teampartner/in sagen, wenn er/sie an unserer Lesenacht teilnehmen müsste? -
Die Aufgabe ist echt cool Anka. Würde ich mich jetzt in Joys Rolle befinden, so hätte ich wohl dasselbe getan, wie sie. Auf in den Kampf und Amber retten! Ich kann gerade total mit ihr mitfühlen! Würde Joy jetzt hier sitzen, würde sie die zweite Waffel in den Mund stecken und freudig mit euch drauf los blubbern. Denn so wie ich sie einschätze, handelt sie noch immer etwas unüberlegt. Aber das mag ich an ihr!
5. Aufgabe ~ 01:00 Uhr
Wie lang ist der Weg, auf dem du deine/n Teampartner/in mittlerweile begleitest? - oder anders ausgedrückt: Wie viele Seiten hast du bisher während der Lesenacht gelesen? - Da mir schon um 0 Uhr die Augen zufielen, kann ich nur sagen, wie weit ich bis dahin gekommen bin. Ich habe 112 Seiten mit einigen Aussetzern (Baby und Mann ins Bett bringen, Cappu und Waffeln machen) geschafft und werde heute natürlich weiter lesen. Ich freue mich schon!
6. Aufgabe ~ 02:00 Uhr
Deine abschließenden Worte zur Lesenacht: Wie hat es dir mit deinem Teampartner gefallen? Könntest du dir vorstellen, sie/ihn im wahren Leben zu treffen? Was würdet ihr gemeinsam unternehmen? - Da Joy in einer ganz anderen Welt lebt als ich, ist es schwer sich vorzustellen, sie im wahren Leben zu treffen. Doch wenn sie hier bei mir sein würde, würde ich ihr meine Welt zeigen und sie vorallem in meine Liebe zu Büchern einweihen :-) Würde ich aber in ihrer Welt leben, würde ich ihr helfen und natürlich immer an ihrer Seite stehen. Mit ihr hat es mit in der Lesenacht sehr gefallen!
 
 
 
Ich danke Anka nochmal für die tolle Lesenacht und ich freue mich auf viele Weitere :-)
 



Stadt aus Trug und Schatten - Mechthild Gläser


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Stadt aus Trug und Schatten
Originaltitel: Stadt aus Trug und Schatten
Autorin: Mechthild Gläser
Erscheinungsdatum: Januar 2012
Seiten: 412
Preis: 17,95 €
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3785574027

Über die Autorin: Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie sich ihrem Studium widmet und ab und an unfassbar schlecht Ballett tanzt - aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie hat früh mit dem Schreiben begonnen und ihr Laptop steht noch immer auf der rosafarbenen Schreibtischunterlage, auf der ihre ersten Geschichten entstanden. Inspiration findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee.

Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

Auf dieses Buch bin ich bei einem Besuch bei Amazon.de aufmerksam geworden und konnte es mir nach einigen Monaten dann günstig gebraucht zulegen.

Flora hat merkwürdige Träume und befindet sich in ihren Träumen in Eisenheim, einer Stadt für Schattenwandler. Auch im wahren Leben sieht sie hin und wieder einen Schatten und als dann plötzlich der Austauschschüler Marian in Floras Leben tritt, erzählt dieser ihr, dass alle schlafenden Menschen Seelenwanderer sind , nur sie eine von denen ist, die es bewusster sind, als Andere. Auch Marian ist ein Schattenwandler und führt Flora in die Welt Eisenheims ein, wo Flora den Weißen Löwen finden muss, welcher für den Kanzler der Stadt eine große Bedeutung hat. Denn dieser wurde im Buckingham Palace gestohlen. Für sie beginnt ein Spiel auf Leben und Tod. Denn wer in der Schattenwelt stirbt, der stirbt auch im wahren Leben. Flora lernt neue Freund und Feinde kennen, und muss feststellen, dass es noch andere Seelenwanderer in ihrem Umkreis gibt.

Zu Beginn des Buches wird der Leser gleich nach Eisenheim entführt. Dort wird ihm einiges über die Stadt erzählt und detailliert beschrieben. So befand man sich sehr schnell in der Geschichte drin und konnte mir die genannten Schauplätze sehr gut vorstellen. Die Spannung wurde nach und nach aufgebaut, bleibt dann in dem gesamten Buch bestehen und somit konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Mechthild Gläser hatte es geschafft mich von dieser Story von Beginn an zu begeistern. 
Der Schreibstil ist flüssig und jugendlich und manche Dialoge konnten mich sogar etwas zum Lächeln bringen. 

Die Charaktere des Buches fand ich einfach nur hinreißend und toll. Natürlich waren Marian und Flora die Hauptprotagonisten, jedoch kamen auch viele nennenswerte Nebencharaktere ins Spiel. Floras Vater, der eine gewisse Rolle in der Stadt Eisenheim spielt, Wiebke, Floras beste Freundin und auch der Kanzler Eisenheims, welcher für mich teilweise ulkig und belustigend rüber kam. Ich stellte mir ihn vor, wie einen kleinen griesgrämigen Opa.
Die Beziehung zwischen Marian und Flora spielt nur beiläufig eine Rolle. Sie kamen sich nach und nach näher. Marian spielte den kleinen Beschützer an Floras Seite und sie lernte ihre Gefühle zu ihm kennen. Beide Protagonisten waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich konnte mit ihnen lachen und leiden.

Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Favoriten in diesem Jahr und ich freue mich umso mehr, dass in den nächsten Tagen schon der zweite Band der Autorin erscheinen wird. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen! Es ist absolut lesenswert!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5 



 

Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de, auf http://www.lovelybooks.de sowie bei http://www.goodreads.com

Angelfire - Auf den Schwingen des Bösen - Courtney Allison Moulton


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Angelfire - Auf den Schwingen des Bösen
Originaltitel: Wings of the Wicked
Autorin: Courtney Allison Moulton
Erscheinungsdatum: 17. Dezember 2012
Seiten: 480
Preis: 12,99 €
Verlag: Goldmann (hier kaufen)
ISBN: 978-3442478538

Über die Autorin: Courtney Allison Moulton lebt in Michigan, USA, wo sie als Fotografin arbeitet. Ihre Freizeit verbringt sie am liebsten mit Pferden. Außerdem hat sie sich schon immer gern mit Mythen, alten Sprachen und dem Erzählen von schaurigen, romantischen Geschichten beschäftigt. „Angelfire“ ist ihr Debut.

Vielen Dank an den Goldmann Verlag für dieses Rezensionsexemplar

Als Ellie mit siebzehn erfährt, dass sie im Auftrag des Himmels Dämonen bekämpfen soll, kann sie das zuerst nicht glauben. Nur langsam erinnert sie sich an ihre vorherigen Leben, in denen sie sich den dunklen Mächten bereits gestellt hat. Doch diesmal ist alles anders. Der bösartige Dämon Bastian will sie endgültig besiegen und die dunklen Seelen der Verdammten erwecken. Und dann ist da noch Cadan, eigentlich ein Dämon und ihr Feind, zu dem sie sich dennoch auf mysteriöse Weise hingezogen fühlt. Wird sie trotzdem stark genug sein, um gegen die dunklen Mächte anzutreten?

An dieser Stelle danke ich nochmal dem Goldmann Verlag für das Rezensionsexemplar. Ich habe mich sehr gefreut, da mir auch schon der erste Band der Reihe so gut gefallen hatte. 

Achtung, wer Band 1 nicht kennt, diesen aber noch gern lesen möchte, dem sei gesagt, dass hier in der Rezension eventuell Spoiler enthalten sein könnten.

Ellies Kampf gegen die Dämonen ist noch lange nicht vorbei und wieder steht ihr Will zur Seite, den sie im ersten Band der Serie kennenlernen durfte. Er ist ein Reaper und lehrte ihr ihre Fähigkeiten einzusetzen und zu beherrschen. Doch wieder einmal scheint in Ellies außergewöhnlichem Leben alles zusammen zu fallen. Bastian taucht wieder auf, welcher plötzlich ein großes Interesse an Ellie, der Preliatin zu haben scheint. Auch die Beziehung zu Will beginnt sich zu verändern und Ellie schwankt im Hin und Her zwischen ihrer menschlichen Gestalt und ihrer Engelsfigur. Wie wird es weitergehen im Kampf gegen die Dämonen und zwischen Will und ihr? Und was hat es mit dem plötzlichen Auftreten von Cadan auf sich?

Dieser zweite Teil der Reihe knüpft gleich an den ersten Band an und sofort auf den ersten Seiten kam großartige Action auf und so befand ich mich wieder wieder mitten drin in der spannenden Geschichte, die hier noch rasanter war, als im ersten Teil. 
Der Schreibstil gefiel mir wieder genauso gut, wie beim Buch zuvor. Es war flüssig zu lesen und ging fix über die Bühne. Es fanden noch mehr Kämpfe zwischen Ellie und den Dämonen statt, so befand man sich teilweise wieder mittendrin. Auch die detaillierten Beschreibungen der Autorin hierzu, welche mich schon im ersten Band sehr überzeugten, waren hier wieder sehr gut dargestellt. Das machte die Geschichte gut vorstellbar und aussagekräftig. Man fieberte mit und es kamen teilweise einige Emotionen beim Lesen auf und der Leser konnte einfach nur hoffen, dass Ellie überleben und es schaffen würde.
Das Ende des Buches ist mit einem fiesen Cliffhanger ausgestattet, somit muss der Leser sich doch noch etwas gedulden, bis der dritte Band erscheinen wird.

Wirklich positiv fand ich auch das Auftreten mehrerer Charaktere. Außer Will und Ellie waren hier wieder hauptsächlich zwei weitere Wesen im Spiel. Bastian bekam endlich mehr Form und es wurde einiges mehr über ihn erzählt. Ich konnte mir unter diesem Charakter viel mehr vorstellen, als im Teil zuvor. Cadan, ein dämonischer Anhänger Bastians wurde mir im Laufe der Geschichte äußerst sympathisch. Er war humorvoll und offen den Dingen gegenüber und auch seine Handlungen waren wirklich positiv überraschend. Die Dialoge zwischen Ellie und ihm zauberten mir das ein oder andere Lächeln auf die Lippen. Hier hätte Will sich mal ein Stückchen abschneiden können. Doch auch er öffnete irgendwann im Laufe der Story endlich seine Hülle und es knisterte gewaltig zwischen ihm und Ellie und die Beziehung kam langsam ins Rollen.

Trotz des gemeinen Cliffhangers am Ende, welcher mich halb verzweifeln ließ, freue ich mich schon sehr auf den dritten Teil der Trilogie und kann diesen zweiten Band nur jedem Leser empfehlen, der schon den ersten Band gelesen hat. Und wer beide Bücher noch nicht gelesen haben sollte, dem sei gesagt: Es lohnt sich!!!

 - Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de, auf http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com