Adventskalender Buch-Talk - Türchen 20

Herzlich Willkommen zum diesjährigen Adventskalender, bei welchem ihr jeden Tag bis Weihnachten etwas gewinnen könnt.Natürlich auch hier bei mir unter diesem Beitrag.



Bei mir gibt es das Türchen
 zu öffnen....

Ich möchte Euch nun ein ganz tolles Weihnachtsbuch vorstellen, was mir wirklich sehr viel Freude und Emotionen bereitet hat. Es handelt sich um:




Titel: Wunder einer Winternacht - Eine Weihnachtsgeschichte
Originaltitel: Joulutarina
Autorin: Marko Leino
Genre: Jugendbuch
Seiten:288
Preis: 8,99 €
 ISBN: 978-3499248467
Erschienen am:02. November 2009
Verlag:
RoRoRo

Über den Autor:

Marko Leino wurde 1967 in Helsinki geboren, wo er auch heute noch lebt. Er ist Schriftsteller und Drehbuchautor. Wunder einer Winternacht ist der größte finnische Kinoerfolg aller Zeiten; Hunderttausende ließen sich zu Tränen rühren.


Hoch oben im Norden lebt der kleine Nikolas. Als er durch einen tragischen Unfall zur Waise wird, nimmt das ganze Dorf sich seiner an. Ein Jahr lang darf Nikolas bei jeder Familie bleiben. Wenn der Weihnachtsabend naht, muss er weiterziehen. Voller Dankbarkeit schnitzt Nikolas Jahr für Jahr Geschenke für «seine» Familie. Als er zum bösartigen Tischlermeister Lisakki in die Lehre kommt, scheint sein Glück vorbei. Der bärbeißige alte Mann hasst Kinder... 

Hier findet ihr meine Rezension dazu (klick)

 Die Story
Als eines Tages Tommi und sein Bruder Ossi eine Truhe finden, in der sich eine kleine silberne Taschenuhr befindet, erzählt der Großvater die Geschichte, welche er auch schon von seinem Großvater erzählt bekam. Sie handelt vom Schiksal des kleinen Nikolas, welcher auf tragische Art und Weise im Alter von nur 5 Jahren seine noch nicht mal 1 Jährige Schwester und auch seine Eltern verlor. Er wurde zum Waisenjungen und da er noch nicht für sich alleine sorgen konnte, beschloss man im Dorf, dass er jedes Jahr, bis zu seinem 15. Geburtstag jeweils zu einer anderen Pflegefamilie im kommt. So begannen also Nikolas´s Wanderjahre. Diese waren schön, es gab nichts mehr, wovor er sich fürchten musste. Sein Hobby war es für alle Kinder und Menschen im Dorf Geschenke zu schnitzen, die er jedes Jahr am Weihnachtsabend zu ihnen brachte. Auch seiner toten Schwester Ada, brachte er jedes Jahr ein Geschenk, was er in den zugefrorenen See warf, in dem sie starb. Er wurde überall sehr gut behandelt, doch es gab auch einen Mann im Dorf, der sich Iisakki nannte, er hasste Kinder. Als im Dorf Hungersnot herrschte und man Nikolas nirgendwo mehr aufnehmen konnte, beschloss Iisakki ihn zu sich zu nehmen. Er behandelte ihn schlecht und wie seinen Sklaven. Doch wie man so schön sagt: Aus Feinden werden Freunde. Mehr möchte ich hier an dieser Stelle nicht verraten, denn wie es zwischen Iisakki und Nikolas weitergeht und wie sich Nikolas weiterentwickelt und was noch alles so passiert, das könnt ihr im Buch gern selbst lesen. 

Hier findet ihr auch eine Leseprobe dazu (klick)

Das Buch bewegte mich sehr. Man merkte deutlich, was hier Nächstenliebe bedeutete!! Es ist nicht nur eine wunderschöne Weihnachtsgeschichte, sondern auch ein Roman zum Nachdenken!

Die Hauptcharaktere
Nikolas: Ein kleiner, mutiger Junge, der Protagonist in diesem Buch! Ich mochte ihn von Anfang an. Er war sehr sehr mutig, trotz all seinen Leiden, die er durchmachen musste. Man merkte ihm die Trauer, deutlich an. Besonders toll fand ich es, dass Nikolas den Menschen zeigte, wie gern er sie hatte. Er schnitze für sie jedes Jahr zu Weihnachten tolle Figuren/Geschenke. Doch es gab auch Tage und Monate, in denen Nikolas in ein tiefes leeres Loch verfiel und sich in seinem kleinen Kämmerlein "einmauerte". Man konnte ihn sehr gut verstehen und bewunderte zugleich, wie er da dann wieder heraus fand.

Iisakki:  Ein alter, griesgrämiger Mann, der Kinder hasste und nach und nach mit zu den Hauptcharakteren gehörte. Doch er hat Geld und gab Nikolas eine Bleibe. Es war erschreckend zu lesen, wie er Nikolas behandelte. Dennnoch steckte auch hinter dieser Fassade ein gutes Gesicht, denn Iisakki umgibt ein Geheimnis, was er noch niemanden erzählte und woran Nikolas letztendlich teilhaben durfte. Dies widerum ließ Iisakki zu dem werden, was er war und so wurden aus Feinden bald "Vater und Sohn". 

Dies war vermutlich die Hütte, die Nikolas mit seiner Familie bewohnte, bevor diese ihn verließ

 © Rowohlt

Was gibt es eigentlich zu gewinnen?

Das Buch "Aljoscha" von Rainer Buck

 
Und nun die Gewinnspielfrage:
Wann wird in England Weihnachten gefeiert?

Schickt Eure Antwort mit dem Betreff "Türchen 20" bis 24.12.2013 um 0 Uhr an kontakt@buch-talk.de und schon hüpft ihr in den Lostopf. Wichtig: Vergesst in Eurer Email nicht die Anschrift, wohin das Buch dann gesendet werden soll.

Natürlich gibt es auch hier ein paar Regeln:
- Gewinnspielteilnahme ab 18 Jahren oder mit Genehmigung des Erziehungsberechtigten
- Der Rechtsweg ist ausgeschlossen
-  Keine Haftung für den Postweg
- Keine Barauszahlung des Gewinns

Das 21. Kalendertürchen erreicht ihr morgen bei Songbird´s Pen & Paper, wenn Ihr auf die 21. klickt!
http://songbirdspenandpaper.blogspot.de/

Ihr könnt natürlich auch noch beim gestrigen Beitrag von TVSC´s kleine Welt mitmachen, auf welchem ihr ein Wimpernverlängerungsserum "Xleyelash" von "Fit for Beauty" gewinnen könnt!

Hier nochmal alle teilnehmenden Blogs:


Ich danke den Sponsoren: Anja Pfannstiel, Michael Haitel, der Firma PS Wellness & Massage, dem Monika Fuchs Verlag, Sandra Uschtrin,
Marlies Hanelt, Fit for Beauty, Allina Stoika, KunstHandwerk, Hilde Möller, MySwissSchokolade, Edition Oberkassel, Viola Kreilaus, Oldigor Verlag, Verlagshaus
el Gato, BVjA, Amrûn, Juliana Fabula, Jennifer Zahn, Rainer Buck, Transit Verlag, Jessica van Oettingen, der Postbank und dem Drachenmond-Verlag, für ihre
großzügige Bereitschaft diesen Kalender mit ihren Geschenken zu bereichern.
In diesem Sinne wünsche ich Euch allen:



EURE SHARON



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen