Neongrüne Angst - Klaus-Peter Wolf


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Neongrüne Angst
Originaltitel: Neongrüne Angst
Autor: Klaus-Peter Wolf
Erscheinungsdatum: 22. August 2013
Seiten: 416
Preis: 16,99 €
Verlag: FJB (hier kaufen)
ISBN: 978-3841421548
Teil einer Reihe: 2/2

Über den Autor: Klaus-Peter Wolf, 1954 in Gelsenkirchen geboren, lebt als freier Schriftsteller in der ostfriesischen Stadt Norden, im gleichen Viertelwie seine Kommissarin Ann Kathrin Klaasen. Wie sie ist er nach langen Jahren im Ruhrgebiet, im Westerwald und in Köln, an die Küste gezogen und Wahl-Ostfriese geworden. Seine Bücher und Filme wurden mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet. Bislang sind seine Bücher in 24 Sprachen übersetzt und über neun Millionen Mal verkauft worden.

Der mysteriöse Anrufer hatte Schlimmes angekündigt, für den Fall, dass Johanna seinen Forderungen nicht nachkäme. Da glaubte sie aber noch an einen dummen Scherz eines Klassenkameraden. Doch am nächsten Morgen ist es die Top-Schlagzeile: Verheerender Unfall mit mehreren Toten unter der Havenbrücke. Spätestens jetzt wurde ihr klar, dass der nächtliche Anruf kein böser Traum gewesen war. Das war volle Realität. Doch was wollte der Typ von ihr? Gemeinsam mit ihrem Freund Leon versucht Johanna, dem anonymen Anrufer auf die Spur zu kommen.

Dieses Buch erhielt ich für eine Gastrezension, welche auf www.buecherkinder.de erscheinen wird.Vielen Dank hier für!

Worum geht es?
Als Johanna Fischer eines Abends an ihr Telefon geht und sich ein Stalker meldet, welcher ihr vorschreibt, was sie in den nächsten Stunden und Tagen zu tun hat, ahnt sie nicht, was ihr noch alles bevorsteht. Denn wenn sie seine Regeln nicht befolgt, drohen schreckliche Dinge zu passieren. Doch es scheint ihr niemand zu glauben.

Dies ist mein erstes Buch, welches ich von dem Autor gelesen habe und ich muss sagen, ich kenne den ersten Band nicht, und fand es in keinster Weise schlimm, denn das Buch ist eine Geschichte für sich. Man braucht also den ersten Band dazu gar nicht kennen.
Der Klappentext faszinierte mich so sehr, dass ich direkt loslegen musste.
Schnell bemerkte ich den flüssigen und sofort mitreißenden Schreibstil des Autors. Es dauerte nur wenige Seiten, bis ich tief in der Geschichte drin war und das Buch vor Spannung nicht mehr aus der Hand gelegt hatte. Handlungsorte und Geschehnisse wurden so wunderbar detailliert beschrieben, dass ich mir ein genaues Bild vor Augen machen und mir den Ablauf genau vorstellen konnte. Was ich jedoch ein wenig schade fand, war, dass die Spannung im Laufe des Buches dann rapide abnahm und es wieder einige Seiten dauerte, bis der Autor neue Spannung aufbauen ließ. Schöner hätte ich es bei solch einem Buch gefunden, wenn diese durchweg angehalten hätte. Was mir außerdem auffiel, war die wirklich sehr jugendliche Sprache. Man merkte deutlich, dass der Autor auf die heutige Aussprache der Jugendlichen unter sich hinauswollte. Das war schon sehr gewöhnungsbedürftig, findet aber keinen Kritikpunkt bei mir.
Das Cover gefiel mir sehr gut. Der Buchtitel wurde in neonfarbenem Grün auf einem schlichten hübschen grünen Hintergrund gebracht. Ebenso zeigt es vermutlich den Handlungsort. 

Die Protagonistin Johanna gefiel mir sehr gut. Sie wurde wunderbar dargestellt und man spürte teilweise wirklich ihre Ängste und Verzweiflungen. Im Laufe der Geschichte merkte man dann, dass sie über sich hinauswuchs und bewies somit ihr Denken und Handeln. Das war wirklich sehr positiv.
Auch Leon ihr Freund wurde sehr gut dargstellt. Jedoch gefiel mir seine Art und Weise, wie er Johanna misstraute und sie teilweise für verrückt erklärte am Anfang gar nicht. Man hatte den Anschein als verbirgt er ein Geheimnis. 

Im Gesamtpaket ist dieses Buch ein gelungener und spannender Jugendthriller, der das ein oder andere Mal den Atem anhalten ließ. Ich kann dieses Buch jedem jungen Leser ab 14 Jahren empfehlen und vergebe die folgende Wertung:

- Cover: 4/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 4/5
- Charaktere: 4/5
- Emotionen: 4/5

Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecherkinder.de, bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und natürlich auch auf http://www.amazon.de!


 




1 Kommentar:

  1. Schöne Rezension, vielleicht lese ich das Buch ja auch mal :) Klingt auf jeden Fall nicht schlecht und ich mag deinen Hintergrund und dein Bewertungssystem mit den Palmen *-* Das bewahrt doch noch ein kleines bisschen den Sommer, bei dem kalten Winter draußen ;)

    Liebe Grüße,
    Livi
    http://liviliest.blogspot.de/

    AntwortenLöschen