Jake Djones - In der Arena des Todes - Damian Dibben


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Jake Djones - In der Arena des Todes
Originaltitel: The History Keepers 2: Circus Maximus
Autor: Damian Dibben
Erscheinungsdatum: 14. Oktober 2013
Seiten: 352
Preis: 16,99 €
Verlag: Penhaligon (hier kaufen)
ISBN: 978-3764530945
Teil der Reihe: 2/3

Über den Autor: Damian Dibben hat als Drehbuchautor an Filmen wie Das Phantom der Oper und Der gestiefelte Kater mitgearbeitet. Er ist eine neugierige Entdeckernatur und beschäftigt sich mit vielen Dingen, von der Archäologie bis hin zur Kosmologie, und liebt nichts mehr als wirklich spannende Abenteuergeschichten. Damian Dibben lebt mit seinem Hund Dudley in London. 


Vielen Dank an Penhaligon für das Rezensionsexemplar!


Die Geschichtshüter geraten erneut in große Gefahr, denn ihre Vorräte an Atomium sind beunruhigend geschrumpft. Ohne zu zögern begeben sich Jake Djones und seine Gefährten auf eine riskante Mission, um jenes geheimnisvolle Elixir zu beschaffen, ohne das sie nicht durch die Zeit reisen können. Da erfahren die Agenten von den jüngsten Plänen ihrer Erzfeinde: Die Familie Zeldt versucht mit aller Macht, die antike römische Welt unter ihre Kontrolle zu bringen. Und so müssen die Geschichtshüter weiter als jemals zuvor in der Vergangenheit zurückreisen, um die Gegenwart und die Zukunft unserer Welt zu retten ...

Erst nochmal DANKE an den Verlag für dieses tolle Buch! Es hat mir wirklich wieder tolle Lesestunden bereitet.

Worum geht es?
Dies ist die Fortsetzung des ersten Teils der Reihe. Daher wäre es ratsam, dass man den ersten Teil kennt. 
Atomium ist der Stoff, mit dem die Geschichtshüter in die Vergangenheit reisen. Doch dieser ist extrem knapp. Diesmal sollen die Geschichtshüter nach Stockholm. Ein neuer Auftrag ruft. Sie sollen dort das Atomium abholen, doch als sie dort angelangen, kommt ein neuer Feind ins Spiel und schon ist das Atomium auch in dessen Händen. Kaum sind sie zurück in Mont-Saint-Michel, kommt das nächste Übel. Agata Zeldts ist in die Vergangenheit verschwunden und treibt dort ihr Unwesen. Nun liegt es wieder an den Geschichtshütern um die Welt zu retten. Wird es ihnen gelingen?

Auszug aus dem Buch Seite 7
">>Und was haben die Isaksens mit Atomium zu tun?<<, hakte Jake nach. Auf seinem ersten Einsatz hatte er einiges über die Substanz erfahren. Um zu einem bestimmten Datum zu gelangen, mussten die Agenten eine exakt abgestimmte Atomium-Tinktur zu sich nehmen."

Beim Einstieg in das Buch merkte man wieder den tollen Schreibstil von Damian Dibben. Er schaffte es mich schon nach wenigen Seiten in seinen Bann zu ziehen und ich konnte das Buch nicht mehr aus der Hand legen. Was ich auch sehr positiv fand, waren die Rückbleben, die auf den ersten Band verwiesen. Wenn man diesen also vor längerer Zeit gelesen hatte, dann war es kein Problem in diesen zweiten Band hineinzufinden.
Die ersten Seiten waren noch recht harmlos, denn es passiert nicht wirklich viel. Doch als dann der neue Auftrag kam und die Geschichtshüter nach Stockholm reisen mussten, nahm das ganze Form an und die Spannung wurde nach und nach aufgebaut und die Geschichte mit einigen netten Actionelementen und auch ein wenig Humor versetzt. 
Das Cover des Buches ist um einiges schöner, so wie ich finde, als wie das von Band 1. Es zeigt die Geschichtshüter und ist mit einem wunderbaren bräunlich/roten Hintergrund versehen. Der Buchtitel ist in einem hübschen glitzerndem Blauton versehen. 

Der Protagonist Jake ist erwachsener geworden, lernte seine Stärken kennen und kam deutlich aus sich heraus. Ebenso fand er viel über seine Vergangenheit heraus, was diesen Charakter um einiges interssanter als im ersten Teil machte. Man konnte mit ihm lachen und leiden.
Aber auch Nathan hat sich zum Positiven verändert. In diesem Band macht er sich Sorgen um Jake, ist bei ihm und für ihn da, steht ihm zur Seite und man merkte teilweise sogar seine Angst.
Der sogenannte Bösewicht ist hier Agata Zeldts. Sie wurde wirklich furcheinflößend beschrieben und ihre Taten sorgten für reichlich Unterhaltung. Der Autor hatte sich bei wirklich allen  Charakteren dieses Buches viel mehr Mühe gegeben und hatte sie sehr gut ausgearbeitet. 


Band 2 der Reihe war um einiges interessanter und ausgereifter als sein Vorgänger, was man deutlich an den Charakteren und der Story erkennen konnte. Es wurde sehr viel auf Spannung gesetzt und konnte mich somit einwandfrei unterhalten und von sich überzeugen.


- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5


Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de!





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen