Die gestohlene Zeit - Heike Eva Schmidt


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Die gestohlene Zeit
Originaltitel: Die gestohlene Zeit
Autorin: Heike Eva Schmidt
Erscheinungsdatum: 01. Oktober 2013
Seiten: 448
Preis: 12,99 €
Verlag: Knaur (hier kaufen)
ISBN: 978-3426513118

Über die Autorin: Heike Eva Schmidt wurde in Bamberg geboren und lebt heute im Süden Münchens. Nach ihrem Studium wurde sie zunächst Journalistin und schrieb unter anderem für Radio, Fernsehen und Zeitschriften. Inzwischen arbeitet sie als freie Drehbuchautorin. 2010 verwirklichte sie schließlich ihren Kindheitstraum: Romane zu schreiben. 

Vielen Dank an KNAUR für dieses tolle Buch!

Auf einer Bergwanderung im Jahr 1987 findet Emma einen geheimnisvollen Ring, nichtsahnend, dass dieser dem sagenhaften Zwergenkönig Laurin gehört. Zwei Mitreisende nehmen ihr den Schmuck ab und türmen, doch auf einmal taucht eine Horde Zwerge auf, die Emma in Laurins unterirdisches Reich verschleppen. Dort trifft sie Jonathan, ebenfalls ein Gefangener des Königs. Gemeinsam gelingt ihnen die Flucht, aber Laurin belegt sie mit einem grausamen Fluch. Zurück in der Oberwelt stellt Emma schockiert fest, dass inzwischen fast 30 Jahre vergangen sind. Um den Fluch zu lösen, müssen sie und Jonathan den Ring wiederfinden - aber wie sollen sie die beiden Diebe nach all den Jahren ausfindig machen?

Erstmal möchte ich dem KNAUR Verlag für dieses wunderbare Rezensionsexemplar danken!

Worum geht´s?
Wir schreiben das Jahr 1987.
Als die Referendarin Emma auf einer Klassenfahrt einen mysteriösen Ring findet, ahnt sie noch nicht, was es mit diesem auf sich haben wird und welche Macht dieser hat. Doch dann wird ihr der Ring von zwei Schülern entrissen. Es stellt sich heraus, dass der Ring Laurin gehört, einem Zwerg. Als Emma dann den Rückweg antreten möchte, wird sie jedoch von Zwergen aufgespürt und von diesen in ihr Reich verschleppt. Doch nicht nur Emma wurde von ihnen gefangen genommen. Sie lernt auch Jonathan kennen. Werden sie es schaffen zu entkommen? Und was hat es mit diesem Ring noch alles auf sich?

Auszug aus dem Buch Seite 70
"Das einzig Merkwürdige war seine Kleidung. Ähnlich wie die Zwerge trug er eine Art Kniebundhose und darüber ein Leinenhemd, dessen ehemals weiße Farbe nun fleckig und vergilbt war."

">>Und mach keinen Unsinn mit ihr, sonst wirst du dafür ebenfalls büßen<<, kicherte der dritte und fügte hinzu: >>In drei Tagen wird sie des Königs Frau.<<"

Ich freute mich sehr, als ich dieses Buch endlich in den Händen halten durfte und legte natürlich direkt los. Gleich zu Beginn fiel mir der tolle, flüssige Schreibstil der Autorin auf, welcher von einem normalen Schulleben und Alltag nach und nach in die Fantasywelt umschwenkte. Solche Geschichten mag ich besonders gern. So fiel es mir auch nicht schwer, mich sofort in die Story einzufinden. Es war toll in die Welt der Zwerge einzutauchen und teilweise hatte ich sogar da Gefühl mitten drin zu sein. 
Zu allen Fantasyelementen kamen auch einige Wendungen der Geschichte hinzu, mit denen der Leser niemals gerechnet hätte und es wurde richtig spannend, ich konnte das Buch kaum aus der Hand legen. Die Geschichte hatte mich völlig in seinen Bann gezogen. Gegenwart und Vergangenheit wurden perfekt miteinander verknüpft und es war viel Magie im Spiel. 
Ohne zu übertreiben, ist das Cover des Buches eines der schönsten, die ich je gesehen habe. Der glimmernde Goldeffekt auf dem schwarzen Hintergrund macht das Buch zu einem echten "Hingucker". Es hat einen Vorderplatz in meinem Regal verdient.

Emma war ein wunderbarer Charakter. Sie war lieb, einfühlsam und eine starke Persönlichkeit. Ihre beste Freundin Caro stand immer hinter ihr. 
Aber auch Jonathan mochte ich. Man merkte ihm vorallem an seiner Redensart deutlich an, dass er schon länger in der Zwergenwelt lebte, als Emma. Doch er war sehr gefühlsvoll und für Emma ein kleiner Halt. 
Auch die bösen Charaktere mochte ich. Sie wurden von der Autorin sehr detailliert beschrieben und verdienen es einfach erwähnt zu werden. 
Laurin, der Zwergenkönig wollte Emma unbedingt zur Frau nehmen. Man merkte ihm seine Hinterhältigkeit und bösen Pläne an. Von ihm wird am Anfang der Geschichte viel erzählt, so dass man sich ein genaues Bild machen konnte.

Dies war eine gelungene, durchdachte Geschichte, in welcher sich Gegenwart und Vergangenheit vermischten. Abwechslungsreiche Wendungen der Geschichte konnten mich voll und ganz überzeugen. Es war mit Sicherheit nicht das letzte Buch, was ich von der Autorin gelesen habe.

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5


  Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de!

 
 



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen