Breathe - Flucht nach Sequoia - Sarah Crossan


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Breathe - Flucht nach Sequoia
Originaltitel: Resist
Autorin: Sarah Corssan
Erscheinungsdatum: 01. November 2013
Seiten: 368
Preis: 16,95 €
Verlag: dtv (hier kaufen)
ISBN: 978-3423760799

Über die Autorin: Sarah Crossan wurde in Irland geboren und verbrachte den größten Teil ihrer Kindheit und Jugend in England, wo sie u. a. an der Cambridge University unterrichtete. Mittlerweile lebt sie in den USA, hat ihren Job als Englischlehrerin aufgegeben und widmet sich ganz dem Schreiben. 


Danke an dtv für dieses Rezensionsexemplar!


Der Kampf gegen BREATHE geht weiter: Nach der Zerstörung des Rebellenhains fliehen Quinn und Bea ins Ödland – und werden erneut getrennt. Während es Bea zurück zur Kuppel verschlägt, gelangt Quinn zum Rebellenstützpunkt. Doch auch dort findet er keine Hilfe. Im Gegenteil: Die autoritäre Vanya hat sich zur Führerin ernannt und ein totalitäres System errichtet. Sie will eine neue Rasse von Menschen züchten, die außerhalb der Kuppel zu leben vermögen. Doch zunächst müssen dafür die »alten« Menschen aus dem Weg geräumt werden – mit einem Giftgasanschlag auf die Kuppel. Nun hat Quinn es mit zwei Feinden zu tun, aber vor allem muss er Bea retten...

Wie schon oben erwähnt, danke ich vorab dem DTV Verlag, dass ich dieses Buch noch vor Erscheinen lesen durfte und es gleich auch rezensieren darf.

Worum geht´s?
Quinn, Bea und Jazz sind auf dem Weg nach Sequoia. Doch dann wird Jazz schwer verletzt und Quinn zieht alleine weiter, um dort Hilfe zu holen. Werden sich Bea und Quinn je wiedersehen?
Auch Oscar beschließt Quinn ausfindig zu machen und ihnen zu helfen.
Währenddessen ist auch Alina mit ihrer Crew auf dem Weg nach Sequoia, denn es heißt, dort gäbe es Zuflucht und Schutz. Doch ist dem wirklich so? Böse Zungen behaupten, wer einmal in Sequoia ist, für den gäbe es kein Zurück mehr. Was ist dran, an diesem Gerücht? 
Werden sie es schaffen gegen das Ministerium und "Breathe" zu gewinnen? Ein letzter Kampf beginnt...

Auszug aus dem Buch Seite 356
"Die Explosion reißt mich kopfüber zu Boden, rammt mir das Gesicht in die Steine und schabt mir die Haut von den Händen. Die Luft ist plötzlich grau. Ich richte mich auf, der Soldat neben mir nicht, und so rolle ich ihn auf den Rücken."

Ersteinmal muss ich sagen, dass dieses Buch sämtliche Erwartungen übertreffen konnte. Schon nach wenigen Seiten war ich wieder tief im Geschehen um Bea, Alina und Quinn drin. 
Wie auch im ersten Teil ist aus verschiedenen Erzählperspektiven geschrieben worden. Bea, Alina, Quinn und hier auch Oscar erzählen jeweils von sich aus, was sie erleben und durchmachen. So verlor man nie den Überblick und konnte sich in jeden einzelnen Charakter sehr gut hineinversetzen. Der lockere und einfache Schreibstil rundete hier jedes der kurzgehaltenen Kapitel wundervoll ab. Die Geschichte selbst ist in vier separate Teile geteilt.
Wenn es um Spannung, Action und um Emotionen geht, dann sind in diesem Buch keinerlei Grenzen gesetzt. Das ein oder andere Mal kam sogar ich an die Grenze meiner Emotionen, hätte am liebesten Tränen verdrückt, litt mit den jeweiligen Charakteren und fühlte mich oft "live" dabei. Die ganze Handlung und den gesamten Plot hatte Sarah Crossan hier grandios und absolut detailreich dargestellt. 
Das Cover zeigt vermutlich wie auch im ersten Band Bea und Quinn und die Kuppel, wie sie sich gegenüberstehen. Es passt zu Band 1. 
Doch dann kam das Ende....Ja meine lieben Paradiesler, wie ihr oben schon lesen konntet, es war der letzte Kampf um "Breathe". Niemals hätte ich damit gerechnet, dass nach diesem Buch Ende sein würde. Doch leider ist es so. Das hat auch die Autorin bestätigt. Es wird keinen dritten Teil geben, denn "Flucht nach Sequoia" ist somit der Abschluss und Breathe bleibt eine Dilogie. 
Das Ende des Buches wühlte mich ganz stark auf, ich musste wirklich mit Tränen ringen, als ich die letzten Seiten des Kampfes lesen musste. Es gibt zwar keinen gemeinen Cliffhanger, doch ich bin der Meinung, dass man das Buch noch weiterführen kann. Denn das letzte Kapitel nennt sich "Frühling". Und genau nach diesem hätte ich es niemals für möglich gehalten, dass es keine Trilogie sein wird, sondern eine Dilogie bleibt und ich mich somit von den Charakteren verabschieden muss. 

Zu den Charakteren möchte ich nicht sehr viel schreiben, da es eigentlich nur Oscar gab, der hier in dem Buch "neu" dazu kam. Doch es sei nur soviel sei gesagt: Ich lachte mit ihnen, ich litt mit ihnen. Ich mochte jeden auf seine eigene Art und Weise und es fällt mir schwer, mich von ihnen zu trennen. 


Eine Dystopie, die mir so manches Mal den Atem raubte und mich mit einem traurigen und unzufriedenen Gesicht zurück ließ. Dennoch verdient die "Breathe" Diolgie volle Palmenzahl und ich bin mir sicher, diese Geschichte wird im Herzen bleiben. Ich hoffe auf noch viele weitere schöne Bücher von Sarah Crossan, denn dies ist ein absolutes MUST READ für jeden Fan von Dystopien!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



  Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen