Selection - Kiera Cass


Meine Wertung: 4/5 Punkten

Titel: Selection
Originaltitel: The Selection
Autorin: Kiera Cass
Erscheinungsdatum: 11. Februar 2013
Seiten: 368
Preis: 16,99 €
Verlag: Sauerländer (hier kaufen)
ISBN: 978-3411811250

Über die Autorin: Kiera Cass wurde in South Carolina geboren, studierte Geschichte an der Radford University und lebt heute mit ihrer Familie in Virginia. 2009 veröffentlichte sie ihren ersten Jugendroman. Ihre Freizeit verbringt sie mit Lesen, Tanzen, Videodrehen und großen Mengen Kuchen. 


Die Chance deines Lebens? 35 perfekte Mädchen und eine von ihnen wird erwählt. Sie wird Prinz Maxon, den Thronfolger des Staates Illeá, heiraten. Für die hübsche America Singer ist das die Chance, aus einer niedrigen Kaste in die oberste Schicht der Gesellschaft aufzusteigen und damit ihre Familie aus der Armut zu befreien. Doch zu welchem Preis? Will sie vor den Augen des ganzen Landes mit den anderen Mädchen um die Gunst eines Prinzen konkurrieren, den sie gar nicht begehrt? Und will sie auf Aspen verzichten, ihre heimliche große Liebe?

Das Buch lag nun etwas länger auf meinem SuB, da ich es mir immer wieder aufsparen wollte zu lesen, denn wie ich von mehreren Bloggern schon gehört hatte, sollte es etwas Besonderes sein. Aber lest selbst...

Worum geht´s?
Reiche und arme Familien werden in ein sogenanntes Kastensystem eingeteilt. Wer eine Eins ist, gehört zur Elite, eine Zwei und Drei waren noch immer gut, doch wer in eine Vier oder niedriger eingestuft wurde, hatte Sorgen und musste um Essen und Trinken bangen. Nahrung gab es nur wenig. Auch America und ihre Familie gehören zu einer der untersten Kasten, da kam die Einladung zu einem Casting, an welchem sich America mit ihrer Familie einen höheren Rang verdienen konnte, einfach nur passend. Dort geht es darum, dass Prinz Maxon seine Liebe finden möchte, die er heiraten kann. Doch ein Problem gibt es dennoch. America sträubte sich anfangs am Casting teilzunehmen, da Maxon als arrgoganter Fiesling bekannt ist und es da noch Aspen gibt, ihre heimliche Liebe, mit welchem sie sich immer trifft. 
Kurzerhand später und nach reichlichen Diskussionen und Überlegungen, entschließt sich America teilzunehmen, kommt unter die 35 besten Kandidatinnen und lernt Prinz Maxon kennen, doch es gibt strenge und harte Regeln, die in den Wochen, an denen America dabei ist nicht gebrochen werden dürfen, ansonsten drohen harte Konsequenzen - sogar der Tod. Hat die Liebe zu Aspen noch eine Chance? Wie wird sich Prinz Maxon entscheiden?

Ausschnit aus dem Buch Seite 281
"Ich konnte  nicht witzeln über den Mann, der mich davor bewahrte, mit gebrochenem Herzen zu Hause herumzusitzen, der meiner Familie Törtchen schickte und der sofort besorgt angerannt kam, wenn ich um ein Treffen bat."

Der Einstieg in das Buch fiel mir leicht, da der Schreibstil sehr jugendlich und einfach gehalten war. Man wurde als erstes in die Welt von America und ihrer Familie geführt und erfährt, wie diese leben und welche Armut herrschte. Auch Aspen lernte man kennen, den heimlichen festen Freund von America, welcher sich in einem noch niedrigeren Kastenrang befand, als sie selber. Doch nach einigen Kapiteln, als sich America schon längst im Palast von Maxon aufhielt, kam ich mir vor wie in der Reality Show "The Bachelor". Eigentlich war es dann genau dasselbe, mit nur kleinen Unterschieden. Da ich diese Show kannte, konnte ich mir bereits vorstellen, wie es weitergehen würde und leider traf das dann so auch ein. Dafür muss ich leider eine Palme abziehen. Ohne hier großartig zu spoilern, könnt ihr euch vielleicht sogar schon denken, wie es zwischen Maxon und America weitergeht, doch da ist ja noch Aspen... Es wurde viel mit Emotionen und starken Gefühlen gespielt, so, dass man mit den Charakteren nicht nur lachen, sondern auch weinen konnte. Die Spannung fand in diesem Buch seine Höhen und auch Tiefen.
Positiv fand ich allerdings die tollen und außergewöhnlichen Namen in dem Buch, wie America, Aspen, Celeste. Das ist mir schon direkt am Anfang aufgefallen. Ebenso fand ich es toll, wie Americas Leben im Palast dann beschrieben wurde. Was zu Beginn ein armes, leidiges Mädchen war, wurde schnell in eine Welt geführt, die sie nur in ihren Träumen sah. 

Die Charaktere wurden von der Autorin stark ausgeschmückt, so konnte ich mir von America und auch von Maxon ein eigenes, bestimmtes Bild vor Augen machen. Man erfuhr, wie sie lebten und wie sie litten und mit welchen starken Gefühlen hier jeweils gespielt wurde. Celeste hingegen ist eine Konkurrentin Americas. Sie wurde eingebildet, arrogant und so, als sei sie etwas Besseres dargestellt und leistete sich noch die ein oder andere gemeine Sache, nur um Maxons Herz zu gewinnen. Aber auch die Nebencharaktere, wie die Eltern von America, Aspen oder Marlee, welche auch eine Konkurrentin Americas war, wurden sehr detailliert und ausführtlich beschrieben. Außer Celeste mochte ich eigentlich jeden Charakter in diesem Buch. 


Trotz kleiner Schwächen, die sich hier auf Grund der für mich vorhersehbaren Story entwickelten, gefiel mir dieses Buch sehr gut und ich freue mich schon wahnsinnig auf den zweiten Teil, welcher hoffentlich auch ganz bald auf Deutsch erscheinen wird. Ich kann dieses Buch jedem jungen Leser empfehlen, der Spannung, Action und viel Gefühl auf einmal mag und gebe die folgende Wertung


- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 4/5
- Charaktere: 5/5






 Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com, sowie bei natürlich auch auf http://www.amazon.de!







Kommentare:

  1. Tolles Buch :) davon habe ich schon vieles gehört und nach deiner Rezi gefällt es mir immer mehr. Wir wohl bald auch auf meinem SUB landen.

    Lg Lara
    http://www.Lissianna-schreibt.jimdo.com

    AntwortenLöschen