Die Auslese - Nur die Besten überleben - Joelle Charbonneau


Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Die Auslese - Nur die Besten überleben
Originaltitel: The Testing (Book I)
Autorin: Joelle Charbonneau
Erscheinungsdatum: 26. August 2013
Seiten: 416
Preis: 16,99€
Verlag: Penhaligon (hier kaufen)
ISBN: 978-3764531171

Über die Autorin: Joelle Charbonneau begann mit dem Schreiben, als sie noch Opernsängerin war. Heute ist die Schriftstellerei ihre größte Leidenschaft. Joelle Charbonneau lebt gemeinsam mit ihrem Mann und ihrem Sohn in der Nähe von Chicago. Wenn sie nicht schreibt, arbeitet sie als Schauspiel- und Stimmtrainerin. 

VIELEN DANK AN Penhaligon, dass ich dieses Buch vorab lesen durfte! 


Sie wurden auserwählt, um zu führen - oder zu sterben

Nach den verheerenden Fehlern der Vergangenheit war sich die Gesellschaft einig, dass nur noch die Besten politische Macht ausüben dürfen. Von nun an sollten die Psychologen darüber urteilen, in wessen Händen die Zukunft des Landes liegen sollte. So entstand die Auslese.

Cia ist sechzehn und damit eine der Jüngsten, die zu den Prüfungen antreten, die darüber entscheiden, ob man für ein Amt geeignet ist. Zunächst ist sie von Stolz erfüllt – bis die erste Kandidatin stirbt! Jetzt breitet sich Angst aus, und Cia erkennt: Nur die Besten überleben …

Dich erwarten Gefahr, Liebe - und nackte Angst!


Mein Dank geht hier nochmal an Penhaligon, dass ich das Buch fast zwei Monate vor Erscheinungsdatum lesen und für Euch vorab beurteilen durfte! Es hatte mir große Freude und schöne Lesemomente beschert!

Die Abschlussfeier steht bevor und an dieser soll ausgewählt werden, wer an der "Auslese" teilnehmen darf um sich damit einen Platz an der Universität zu verschaffen. Cia und ihre Freunde, sowie auch ihre Familie sind ganz aufgeregt, aber ihr Name wird leider nicht genannt. 
Doch nach der Abschlussfeier wird sie von der Magistratin zum Gespräch gebeten und erfährt, dass sie nach Tosu-Stadt zur "Auslese" fahren darf und das schon am nächsten Tag. Es gibt nur einen Knackpunkt: Wer sich weigert, der wird mit dem Tod bestraft! Sie weiß nicht, ob sie sich freuen soll denn bei dem letzten Gespräch mit ihrem Vater, warnt er sie vor der "Auslese" und erzählt ihr von seinen Träumen. Alle haben Angst, Cia nicht wieder zu sehen, denn sie muss alles und jeden hinter sich lassen. 
Als sie dann mit einigen anderen Prüflingen aus der Kolonie in Tosu-Stadt ankommt, bemerkt Cia schnell, dass sie von versteckten Kameras umgeben ist. Denn die Kandidaten werden überprüft. 
Schon bald werden ihnen die jeweiligen Prüfungen zur "Auslese" erklärt und ein harter Kampf, jeder gegen jeden beginnt. Doch nicht alle schaffen es, mit dem Druck umzugehen und schon bald muss Cia feststellen, dass wirklich schreckliche Dinge hinter den Prüfungen stecken. Wird sie es schaffen und sich für die Universität qualifizieren? Was hat es mit den Träumen und Warnungen von ihrem Vater auf sich? Ein absolutes riskantes Abenteuer auf Leben und Tod beginnt und nebenbei entdeckt Cia in ihrem Kollegen Tomas auch noch eine neue Liebe...

Schon als ich die ersten Seiten des Buches gelesen hatte, war ich begeistert. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen. Es wird von Seite zu Seite spannender und die Spannung bleibt tatsächlich bis zum Schluss bestehen. Der Schreibstil ist jugendlich und flüssig geschrieben, so ließ sich das Buch einfach sehr gut lesen. Einige Stellen in dem Buch waren sehr brutal und gewaltsam, doch gerade das rundete eine perfekt durchdachte Story ab.
Die Idee zu dieser Geschichte erinnerte mich teilweise etwas an "Die Tribute von Panem" jedoch auf eine andere Art und Weise, aber das machte das Buch keineswegs langweilig doch an einigen Stellen war es dadurch vorhersehbar, was mit den Charakteren geschehen würde. Daher muss ich hier leider eine Palme abziehen. 
Die Autorin hatte es geschafft neben den vielen Spannungselementen auch noch viel rasante Action und Kämpfe mit in die Geschichte einfließen zu lassen, so, dass der Leser sich teilweise mittendrin im Geschehen befand und sich auch in das Handeln der Charaktere sehr gut hineinversetzen konnte. Teilweise bekam ich sogar ein wenig Angst, da ich in manchen Situationen nicht wusste, wie ich mich verhalten hätte.

Die Protagonisten waren in erster Linie Cia und Tomas. Cia war eine echte Kämpferin, handelte mit Köpfchen, war sehr intelligent und bewies ihren Mut. Doch es gab auch Stellen im Buch, an denen sie einfach nicht mehr weiter wusste. Ich litt mit ihr und ich freute mich mit ihr. Sie war mir gleich von Anfang an sehr sympathisch.
Tomas, welchen Cia in Tosu-Stadt erst richtig kennenlernte, war mir ebenfalls sympathisch, jedoch gab es einig Stellen, an denen ich nicht wusste, ob er es ernst mit ihr meinte und ob man ihm überhaupt vertrauen konnte. Die Beziehung zwischen Cia und Tomas entwickelt sich sehr langsam und wurde von der Autorin hier nur beiläufig behandelt. Das fand ich sehr positiv, da die eigentliche Geschichte somit nicht in den Hintergrund rückte.
Natürlich gab es auch den ein oder anderen Nebencharakter, wie z. B. Will oder Brick. Doch über diese erfuhr man nicht sehr viel. Sie wirkten geheimnisvoll und mysteriös und handelten teilweise einfach nur überheblich und unvorsichtig.

Ich muss zugeben, ich war traurig, als das Buch zu Ende war, denn ich hätte einfach noch weiterlesen können. Was hier in dem Buch vorging, war nicht nur brutal und gewaltsam, sondern sorgte vorallem auch für Unterhaltung mit viel Adrinalin, wie in einem Thriller aus dem TV. Man konnte sich seine eigene Kulisse vor Augen bilden. Ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Band, denn ein richtiges Ende hat diese Geschichte noch lange nicht. Ich empfehle es dem erwachsenen jungen Leser ab 16 Jahren und vergebe die folgende Wertung

- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch auf http://buecher.de, bei http://thalia.de sowie bei http://lovelybooks.de und bei http://goodreads.com!



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen