Silber - Das erste Buch der Träume - Kerstin Gier



Meine Wertung: 4/5 Palmen

Titel: Silber - Das erste Buch der Träume
Originaltitel: Silber - Das erste Buch der Träume
Autorin: Kerstin Gier
Erscheinungsdatum:18. Juni 2013
Seiten: 416
Preis: 18,99 €
Verlag: Fischer FJB
ISBN: 978-3841421050

Über die AutorinKerstin Gier, Jahrgang 1966, hat als mehr oder weniger arbeitslose Diplompädagogin 1995 ihr erstes Buch veröffentlicht. Mit riesigem Erfolg: Ihre Romane wie die »Müttermafia« oder »Auf der anderen Seite ist das Gras viel grüner« sind längst Kult und auf allen Bestenlisten zu finden, genauso wie »Rubinrot«, »Saphirblau« und »Smaragdgrün«, die auch international zu Bestsellern wurden. Im März 2013 kam mit »Rubinrot« bereits die zweite Verfilmung eines ihrer Bücher mit Starbesetzung in die Kinos. »Silber - Das erste Buch der Träume« ist der Auftakt zu ihrer neuen phantastischen Trilogie. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Katzen in der Nähe von Köln.


Geheimnisvolle Türen mit Eidechsenknäufen, sprechende Steinfiguren und ein wildgewordenes Kindermädchen mit einem Beil … Liv Silbers Träume sind in der letzten Zeit ziemlich unheimlich. Besonders einer von ihnen beschäftigt sie sehr. In diesem Traum war sie auf einem Friedhof, bei Nacht, und hat vier Jungs bei einem düsteren magischen Ritual beobachtet.
Zumindest die Jungs stellen aber eine ganz reale Verbindung zu Livs Leben dar, denn Grayson und seine drei besten Freunde gibt es wirklich. Seit kurzem geht Liv auf dieselbe Schule wie die vier. Eigentlich sind sie ganz nett.
Wirklich unheimlich – noch viel unheimlicher als jeder Friedhof bei Nacht – ist jedoch, dass die Jungs Dinge über sie wissen, die sie tagsüber nie preisgegeben hat – wohl aber im Traum. Kann das wirklich sein? Wie sie das hinbekommen, ist ihr absolut rätselhaft, aber einem guten Rätsel konnte Liv noch nie widerstehen …



Da dieses Buch schon etwas länger auf meiner Wunschliste stand, war ich echt happy, als ich es dann endlich in den Händen hielt.

Liv Silber zieht mit ihrer Familie nach London und kommt dort auf eine neue Schule. Dort tauchen ganz plötzlich dann vier gutaussehende mysteriöse Jungs auf, welche Liv in ihre Träume verfolgen. Natürlich will es das Schicksal nicht anders und so muss Liv bald feststellen, dass einer der Jungs der Sohn von Ernest ist, dem neuen Freund von Livs Mutter, mit welchem diese bald zusammen ziehen möchte. 
Als Liv dann merkt, dass die Träume, welche sie hat, ganz dicht bei der Wirklichkeit liegen und sie auch über die Jungs von diesen erfährt, ahnt sie nicht, was das für sie zu bedeuten hat. Denn Liv ist auserkoren worden den Jungs bei einem alten Dämonen Ritual zu helfen, bei welchem Arthurs Ex Freundin Anabel die Hände im Spiel hatte, doch wer ist Anabel wirklich? Wird Liv mitspielen? Und welche Beziehung wird Henry für sie spielen?

Der Einstieg in das Buch gelang mir relativ einfach, da der Schreibstil von Kerstin Gier wieder sehr flüssig und jugendlich war, wie ich aus einigen anderen Büchern von ihr schon gewöhnt war. Was mich leider relativ störte und sehr irritierte, war der Switch zwischen Realität und Traumwelt. Oft wusste ich nicht, ob Liv nun schon in der Traumwelt ist, oder ob das, was sie erlebte, Wirklichkeit war. Dies hätte man etwas anders gestalten können oder aber drauf 
hinweisen, dass sie wieder beginnt zu träumen. Dafür muss ich leider eine Palme abziehen.
Ansonsten hat mich das Buch gleich zu Beginn in seinen Bann gezogen und ich befand mich schnell tief in der Geschichte drin.  Diese konnte mich ebenso fesseln und somit hatte ich das Buch innerhalb von zwei Tagen durchgelesen.
Die Beschreibungen der Orte konnte Kerstin Gier hier sehr gut wiedergeben. Diese wurden detailliert und mit vielen spannenden Effekten dargestellt, so, dass der Leser sich sein eigenes Bild der Geschehnisse vor Augen machen konnte. Das fand ich wieder sehr positiv!
Auch zum Buchcover möchte ich noch etwas sagen. Es ist eines der wundervollsten gestalteten Bücher, die ich kenne. Nicht nur vorn auf dem Umschlag sind zahlreiche schöne Verzierungen zu erkennen, sondern auch, wenn man diesen abnimmt und auf einigen Seiten, oder wenn ein neues Kapitel beginnt, sind tolle Schnörkeleien zu finden. Der Titel passt daher nicht nur wunderbar zur Geschichte, sondern gleichzeitig auch zum Cover!

Die Charaktere in diesem Buch sind sehr umfangreich und intensiv beschrieben! Liv, die Protagonistin ist ein Mensch, welcher Rätsel liebt und alles hinterfragt, bis man sie aufklärt und sie wirklich alles verstanden hatte. Diese Art liebte ich einfach an ihr!
Henry, in welchen sich Liv im Laufe der Geschichte verliebte, kam mir erst unheimlich und eigenartig vor, da er wie auch di anderen ein Geheimnis mit sich trug. Doch zum Ende hin merkte man, was er für Liv wirklich empfindet und alles für sie tun würde! 
Arthur und Anabel sind Charaktere, mit denen ich einfach nicht warm werden konnte, da beide eine geheime Aurs umgaben und als ich zum Ende h  in dann Anabels wahres Gesicht 
kannte, mochte ich sie noch weniger! Viel über diese erfährt man in diesem Buch allerdings 
nicht. 
All die anderen Jungs und auch Ernest, der Freund von Livs Mutter oder Livs Schwester blieben relativ im Hintergrund, über dieser erfuhr der Leser relativ wenig.


Alles in Allem gefiel mir dieses Buch sehr gut, es ist ein spannender Auftakt zu einer neuen Trilogie und ich freue mich jetzt schon auf den zweiten Teil, welcher 2014 dann erscheinen soll und vergebe die folgende Wertung


- Cover: 5/5
- Story: 4/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5



Diese Rezension finden Sie auch bei http://buecher.de, bei http://www.thalia.de, bei http://www.goodreads.com sowie auf http://www.lovelybooks.de!











































Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen