Interview mit Amanda Frost

Wie schon in meiner Rezension zu "Gib mir meinen Stern zurück" angekündigt, durfte ich ein kurzes Interview mit der Autorin dieses Buches führen! Danke an Amanda Frost!

1. Wie bist du auf die Idee zu diesem Buch gekommen? 

Ich war auf der Suche nach einem ausgefallenen Plot, und diskutierte das lange mit meinem Mann und Freunden. Irgendwann kam jemand auf die Idee eines fremden Planeten mit Frauennotstand. Doch die Vorstellung, die komplette Handlung ins Weltall zu verlagern, gefiel mir nicht. Daher ließ ich die Außerirdischen auf der Erde Einzug halten. Undum es nicht zu Science-Fiction-lastig werden zu lassen, habe ich nicht bahnbrechende Technologien erfunden, sondern die Flora und Fauna eines fremden Planeten. Und es hat mir einen Heidenspaß bereitet, ein paar Tiere zu kreieren, die es so bisher nicht gab. Es gibt übrigens weitere süße Vierbeiner in Teil 2.
Obendrein lag es von Anfang an in meiner Absicht, ein Buch  für Frauen zu schreiben, die noch träumen können. Ich wollte etwas zu Papier bringen, was jeder von uns erleben möchte. Ein bisschen Glück und Liebe in einer oftmals doch eher trostlosen Welt. Das Leben der meisten Frauen ist heutzutage schwer genug. Wenn jemand mein Buch nach 380 Seiten aus der Hand legt und es ihm danach ein wenig besser geht, habe ich mein Ziel erreicht. 

2. Wer ist die hübsche Frau auf dem Cover vorn?
 Ein russisches Model. Mein Grafiker hat sie ausfindig gemacht, sie farblich ein wenig herausgeputzt, und schon war dieses geniale Cover entstanden.

3. Welches Buchgenre ließt du selber gern?Kaum ein Buch ist vor mir sicher. Sei es Psychothriller, Krimi, Liebesroman, Fantasy … Nur um Biografien mache ich im Normalfall einen großen Bogen. Zu viele Details aus dem Leben fremder Menschen interessieren mich einfach nicht. Da studiere ich doch lieber die Menschen in meinem Umfeld, die ich kenne und liebe.

4. Wieviel Zeit verbringst du so in der Woche mit dem Schreiben und wann hast du mit dem Schreiben begonnen?
Das ist schwierig zu beantworten. Wenn ich mich gerade in einer kreativen Phase befinde, verbringe ich Tag und Nacht vor dem PC. Doch dann gibt es wieder Zeiten, wo es einfach nicht so läuft. Da kann es auch mal vorkommen, dass ich tagelang gar nichts schreibe. Im Vergleich zu meinem früheren Leben in der Industrie, habe ich jetzt allerdings wesentlich mehr Freizeit und fühle mich auch nicht mehr gestresst.
Schon als Kind habe ich jedes Buch, das mir in die Finger kam, verschlungen. So war bei mir eine starke Affinität zu Büchern schon immer vorhanden.
Später habe ich ein paar Jahre im Marketing eines Industrieunternehmens für eine interne Zeitung Reportagen verfasst. Und als ich mir bei einem Motorradunfall vor ein paar Jahren das Handgelenk gebrochen habe, war Schreiben eine gute Übung, um die Finger wieder beweglich zu bekommen. Außerdem war mir zu dieser Zeit fürchterlich langweilig, und so ist das erste Buch entstanden …

5. Wann wird der zweite Teil zu diesem Buch erscheinen?
Der zweite Teil befindet sich momentan im Lektorat. Er wird im Oktober nach der 
Frankfurter Buchmesse veröffentlicht.

Danke an Amanda Frost für die tolle Beantwortung meiner Fragen!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen