Stadt aus Trug und Schatten - Mechthild Gläser


Meine Wertung: 5/5 Palmen

Titel: Stadt aus Trug und Schatten
Originaltitel: Stadt aus Trug und Schatten
Autorin: Mechthild Gläser
Erscheinungsdatum: Januar 2012
Seiten: 412
Preis: 17,95 €
Verlag: Loewe
ISBN: 978-3785574027

Über die Autorin: Mechthild Gläser wurde im Sommer 1986 in Essen geboren. Auch heute lebt und arbeitet sie im Ruhrgebiet, wo sie sich ihrem Studium widmet und ab und an unfassbar schlecht Ballett tanzt - aber nur, wenn niemand hinsieht. Sie hat früh mit dem Schreiben begonnen und ihr Laptop steht noch immer auf der rosafarbenen Schreibtischunterlage, auf der ihre ersten Geschichten entstanden. Inspiration findet sie überall, am besten jedoch bei einer Tasse Pfefferminztee.

Flora fällt aus allen Wolken, als sie erfährt, dass ihre Seele seit jeher ein nächtliches Doppelleben in der geheimnisvollen Stadt Eisenheim führt. Von nun an wird sie nie wieder schlafen, ohne dass ihr Bewusstsein in die farblose Welt der Schatten wandert. Als wäre das nicht unerfreulich genug, hat ihre Seele offenbar den Weißen Löwen gestohlen, einen mächtigen alchemistischen Stein, nach dem sich nicht nur die Herrscher der Schattenwelt verzehren. Bald ist Flora selbst in der realen Welt vor den Gefahren Eisenheims nicht mehr sicher und eines ist klar: Sie kann niemandem trauen, nicht einmal Marian, der plötzlich in beiden Welten auftaucht und dessen Küsse vertrauter schmecken, als ihr lieb ist.

Auf dieses Buch bin ich bei einem Besuch bei Amazon.de aufmerksam geworden und konnte es mir nach einigen Monaten dann günstig gebraucht zulegen.

Flora hat merkwürdige Träume und befindet sich in ihren Träumen in Eisenheim, einer Stadt für Schattenwandler. Auch im wahren Leben sieht sie hin und wieder einen Schatten und als dann plötzlich der Austauschschüler Marian in Floras Leben tritt, erzählt dieser ihr, dass alle schlafenden Menschen Seelenwanderer sind , nur sie eine von denen ist, die es bewusster sind, als Andere. Auch Marian ist ein Schattenwandler und führt Flora in die Welt Eisenheims ein, wo Flora den Weißen Löwen finden muss, welcher für den Kanzler der Stadt eine große Bedeutung hat. Denn dieser wurde im Buckingham Palace gestohlen. Für sie beginnt ein Spiel auf Leben und Tod. Denn wer in der Schattenwelt stirbt, der stirbt auch im wahren Leben. Flora lernt neue Freund und Feinde kennen, und muss feststellen, dass es noch andere Seelenwanderer in ihrem Umkreis gibt.

Zu Beginn des Buches wird der Leser gleich nach Eisenheim entführt. Dort wird ihm einiges über die Stadt erzählt und detailliert beschrieben. So befand man sich sehr schnell in der Geschichte drin und konnte mir die genannten Schauplätze sehr gut vorstellen. Die Spannung wurde nach und nach aufgebaut, bleibt dann in dem gesamten Buch bestehen und somit konnte ich es einfach nicht mehr aus der Hand legen. Mechthild Gläser hatte es geschafft mich von dieser Story von Beginn an zu begeistern. 
Der Schreibstil ist flüssig und jugendlich und manche Dialoge konnten mich sogar etwas zum Lächeln bringen. 

Die Charaktere des Buches fand ich einfach nur hinreißend und toll. Natürlich waren Marian und Flora die Hauptprotagonisten, jedoch kamen auch viele nennenswerte Nebencharaktere ins Spiel. Floras Vater, der eine gewisse Rolle in der Stadt Eisenheim spielt, Wiebke, Floras beste Freundin und auch der Kanzler Eisenheims, welcher für mich teilweise ulkig und belustigend rüber kam. Ich stellte mir ihn vor, wie einen kleinen griesgrämigen Opa.
Die Beziehung zwischen Marian und Flora spielt nur beiläufig eine Rolle. Sie kamen sich nach und nach näher. Marian spielte den kleinen Beschützer an Floras Seite und sie lernte ihre Gefühle zu ihm kennen. Beide Protagonisten waren mir von Anfang an sehr sympathisch. Ich konnte mit ihnen lachen und leiden.

Dieses Buch gehört zu meinen absoluten Favoriten in diesem Jahr und ich freue mich umso mehr, dass in den nächsten Tagen schon der zweite Band der Autorin erscheinen wird. Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen! Es ist absolut lesenswert!

- Cover: 5/5
- Story: 5/5
- Schreibstil: 5/5
- Emotionen: 5/5
- Charaktere: 5/5 



 

Diese Rezension finden Sie auch bei https://www.buecher.de, bei http://www.thalia.de, auf http://www.lovelybooks.de sowie bei http://www.goodreads.com

Kommentare:

  1. Das Buch hat mich eigentlich gar nicht interessiert, aber nach der Leseprobe... Hammer Schreibstil! *haben will*

    AntwortenLöschen
  2. Schön, dass es dir gefallen hat, aber ich fand dieses Buch einfach schrecklich! Die Liebesgeschichte zwischen Flora und Marian war unlogisch, weil Marian sie zuerst die ganze Zeit gehasst und dann ganz plötzlich geliebt hat, und die Sache mit Floras Vater schien mir irgendwie zurechtgebogen und eine plumpe Überraschung zu sein. Insgesamt hat es mir überhaupt nicht gefallen, deshalb werde ich auch den Folgeband nicht lesen :D
    Aber wie gesagt, es ist schön, dass du es mochtest und ich wünsche dir weiterhin Spaß mit Flora & Co :)

    Alles Liebe, Josi ♥

    AntwortenLöschen