Partials I - Aufbruch - Dan Wells







Ein ganz großes Dankeschön geht hier an den iVi Piper Verlag für dieses Rezensionsexemplar!!!




Inhalt:
Den Krieg gegen die Partials, künstlich erschaffene Menschen, haben nur wenige tausend echte Menschen überlebt. Die 16-jährige Kira begibt sich mit einer Gruppe Verbündeter nach Manhattan, ein Gebiet, das die übermächtigen Partials beherrschen. Und dabei entdeckt sie, dass nicht nur die Menschen, sondern auch die Partials vor dem Untergang stehen – und beide mehr gemeinsam haben, als sie ahnten. Die letzten Menschen haben sich nach einer verheerenden Katastrophe nach Long Island, vor die Tore Manhattans, zurückgezogen. Die Partials, übermächtige Krieger, die einst von den Menschen erschaffen wurden und sich dann gegen sie wendeten, bedrohen die Überlebenden. Und eine unheilbare Seuche fordert ihre Opfer. Die sechzehnjährige Kira setzt alles daran, einen Weg zu finden, die Krankheit zu heilen. Doch dieser Weg führt sie nach Manhattan, mitten in das Gebiet der unheimlichen Partials. Und was sie dort entdeckt, wird nicht nur ihr eigenes, sondern das Schicksal aller Geschöpfe auf unserem Planeten verändern …

Meine Meinung:
Da dieses Buch bereits ganz weit oben auf meiner Wunschliste stand, war es eine riesige Freude für mich, als ich es vom IVI Piper Verlag ohne eine Ankündiung einfach zugeschickt bekam und es endlich in den Händen hielt. Ich hatte gewisse Erwartungen an die Geschichte, da mich einzig und allein das Cover sowie der Klappentext faszinierte. Als es dann da war, legte ich auch direkt los und verschlang das Buch innerhalb von zwei Tagen, so sehr zog es mich in seinen Bann!  

Kira arbeitet in einem Krankenhaus in Long Island. Seit dem Krieg gegen die Partials vor elf Jahren müssen alle neugeborenen Babys sterben, da sie mit dem RM Virus infiziert werden und das gleich nach der Geburt. Immer wieder versuchen die Menschen dieser Stadt auf ein neues ihr Glück und die Mädchen werden schwanger und auch wieder müssen deren Babys sterben. Also beschließt Kira mit ihrer Gruppe aufzubrechen und in das Gebiet der Partials einzudringen um endlich ein Gegenmittel gegen den Virus zu finden, einen Partial selbst und entführt Samm. Doch was treibt er für ein Spiel? Und was wird sie noch alles herausfinden? Sind die Partials wirklich die, für die man sie hält? Dieses müsst ihr selbst herausfinden und wird natürlich nicht verraten!

Das Buch ist einfach spannend ab der ersten Seite an! Ich mochte es einfach nicht mehr aus der Hand legen! Das Cover und der Klappentext passten einfach perfekt zu dieser Geschichte! Der Autor überraschte mich teilweise sehr, da die Story absolut nicht vorhersehbar war und immer wieder neue Dinge geschahen. 

Anfangs hatte ich eine gewisse Furcht vor den Partials, so detailliert wurden diese von Dan Wells beschrieben. Ebenso konnte ich mich ganz prima in die Geschichte hineinversetzen und stellte mir oft vor, wir ein Partial wohl aussehen mag?! Vielleicht wie ein Alien oder doch wie ein Mensch nur mit besonderen Fähigkeiten? 
Der Autor schaffte es einfach eine mystische und gigantische Atmosphäre rund um Kira, ihrer Gruppe und den Partials zu erschaffen. Eine Geschichte, die in keinster Weise und keiner einzigen Stelle in diesem Buch langweilig wurde. Auch die Schauplätze von Manhatten und Long Island konnte ich mir bildlich sehr gut vorstellen. So tat sich z. B. in meinem Kopf eine verlassene kleine Stadt auf, die angsteinflößend, verlassen sowie grau und dunkel wirkte.


Kira als Hauptcharakter in diesem Buch wurde bildlich sehr schön dargestellt und beschrieben. Sie wirkte freundlich, intelligent und stark. Auch das, was sie zum Ende hin selber heraus fand, machte die Geschichte absolut interessant und rundete diese ab. Ich wollte einfach viel mehr über sie erfahren. Doch leider lässt dies wohl noch ein wenig auf sich warten.  

Es handelt sich hier um einen absolut gelungenen Auftakt zu einer tollen Dystopie, welche meiner Meinung nach filmreif ist! Ich hoffe Band 2 wird schon bald erscheinen.


Dieses Buch verdient einfach

 


Palmen! ivi Piper Verlag (hier kaufen)
515 Seiten
16,99 €
ISBN   978-3492702775


Diese Rezension finden Sie auch auf http://buecher.de und http://thalia.de  


Kommentare:

  1. Ohhhh, jetzt will ich es erst recht haben.
    Hab damals "Ich bin kein Serienkiller" von Dan Wells gelesen; es hat mir zwar gefallen, konnte mich aber nicht ganz überzeugen, wahrscheinlich weils nicht unbedingt Genre war. Aber Partials ist da was ganz anderes, freu mich schon drauf!
    Seinen Schreibstil fand ich schon bei "Ich bin kein.." toll, so direkt.

    Liebe Grüße
    Jenny :)

    AntwortenLöschen
  2. Ich habe gerade die ersten 100 Seiten durch und muss mich noch ein bisschenin der Welt zurechtfinden. Bisher finde ich es aber super, wie gut der Autor alles durchdacht hat. Ich hoffe das Buch kann mich genauso begeistern wie dich. :)

    Liebe Grüße, Nabura

    AntwortenLöschen