Liberty 9 Sicherheitszone - Rainer M. Schröder






Inhalt:
Kendira beherrscht die Regeln. Liberty 9, das riesige Valley samt der beeindruckenden Lichtburg, in der 200 junge Auserwählte leben, ist ihr Zuhause. In völliger Abgeschiedenheit und umgeben von undurchdringlichen Schutzanlagen, leben die so genannten Electoren nach einem vorgegebenen Tagesrhythmus: Morgenappell, Unterricht, hochkonzentrierte computeranimierte Trainings. Kendira glaubt zu wissen, warum. Sie trainiert für einen höheren Zweck – doch nicht alle in Liberty 9 sind so privilegiert wie sie. Der junge Dante ist kaum mehr als ein Sklave. Kendira darf er sich eigentlich gar nicht nähern, doch eine unwiderstehliche Anziehungskraft bringt die beiden zusammen. Dantes Zweifel am grausamen System machen auch Kendira misstrauisch – und bringen beide in größte Gefahr. Denn Liberty 9 ist sicher – todsicher.

Meine Meinung:
Auch über dieses Buch gibt es sehr viele unterschiedliche Meinungen. Was mich überzeugt hatte es mir zuzulegen, war das Cover und der Klappentext, welcher Lust auf mehr machte. 
Ich kam leider nur sehr schwer in das Buch rein, da der Autor nur so mit fiktiven Orten und Ausdrücken nur so um sich wirft.

Kendira lebt in Liberty 9, welches von Schutzanlagen umgeben ist und wo sehr strenge Regeln herrschen. Nur der kleinste Fehler oder gar etwas, was gegen die Regeln verstößt und man wird zum Tode verurteilt und es werden gewisse Cleansings (Gehirnwäschen) mit den Menschen dort gemacht. Anfangs ist Kendira völlig dabei und vom System dort überzeugt, doch nach und nach wirft es immer mehr Fragen in ihr auf und sie beginnt zu zweifeln, da sie Dante kennenlernt, welcher sie belehrt. Auch dieser hat Misstrauen in ganz Liberty 9 und dem gefährlichen System dort. Sie und Dante kommen sich nach und nach näher....

Kendira von der Person her wirkte sehr streng und steif und auch mit Dante als Charakter wurde ich nicht wirklich warm. Ebenso fehlte das gewisse "Knistern", was die Beziehung der beiden anging. Auch die Nebencharaktere, Kendiras Freunde, wurden hier nur sehr wenig behandelt.

Die Story und Idee an sich finde ich ganz gut gelungen und ist relativ interessant, wenn doch nicht soviele "Fachausdrücke" benutzt worden wären.

Am Ende des Buches blieben leider viele Fragen offen. Ich hoffe diese werden dann im zweiten Teil geklärt.

Da die Geschichte zwar nicht schlecht aber auch nicht überragend war, es aber ein tolles Cover hat, bekommt es von mir 


Palmen!


cbj Verlag
496 Seiten
18,99€
ISBN  3570154645






Kommentare:

  1. Ich habe das Buch genau wegen den Fachausdrücken, die man eben nicht kennen kann, abgebrochen. es hat mich so verwirrt und ich mochte Kendira von Anfang an irgendwie nicht.
    Schade. Das erste Buch was ich abgebrochen habe.

    AntwortenLöschen
  2. Ich hoffe Teil 2 wird besser...abbrechen wollte ich es nicht, aber zufrieden war ich halt auch nicht wie man lesen kann ^^

    AntwortenLöschen
  3. Ich fand das Buch grottig -einfach zu flach- und werde die Reihe nicht weiter verfolgen. LG

    AntwortenLöschen