Die Flüsse von London - Ben Aaronovitch





Inhalt:
Peter Grant ist Police Constable in London mit einer ausgeprägten Begabung fürs Magische. Was seinen Vorgesetzten nicht entgeht. Auftritt Thomas Nightingale, Polizeiinspektor und außerdem der letzte Zauberer Englands. Er wird Peter in den Grundlagen der Magie ausbilden. Ein Mord in Covent Garden führt den frischgebackenen Zauberlehrling Peter auf die Spur eines Schauspielers, der vor 200 Jahren an dieser Stelle den Tod fand.



Meine Meinung:
Dieses Buch habe ich auf Grund einer Rezension einer Bloggerin bei Tauschticket ergattert und war nachdem ich es gelesen hatte nicht enttäuscht. Es ist sehr dünn und ließ sich flüssig lesen.

Kommissar in Ausbildung: Peter Grant sieht nach einem Besuch an einem Tatort wo er eine enthauptete Leiche auffindet einen Geist, welcher Zeuge des Geschehens ist und wird wenig später von Inspector Nightingale als Zauberlehrling der Londoner Polizei benannt. 

Das Buch ist sozusagen in zwei Teile geteilt worden. Der erste Teil des Buches dreht sich dann erst einmal um die Flussgötter der Themse mit welchen der zweite Teil eigentlch gar nichts zu tun hatte und vom Autor auch nicht mit dem anderen Teil verbunden wurde. Somit rückt der Mord der enthaupteten Leiche ganz am Anfang in den Hintergrund und wird im zweiten Teil weiter behandelt. Das fand ich etwas schade, da ich schon gern wissen wollte, was es mit dem Mord auf sich hat und nicht erst über die Themsengötter lesen wollte. Doch das ließ nun mal ein wenig auf sich warten. 
Der erste Teil des Buches war zwar doch interessant und mit Humor und etwas Action beschrieben, langweilte mich jedoch teilweise ziemlich.
Ansonsten wird die Geschichte von Peter selber erzählt, sehr humorvoll und abwechslungsreich. Teilweise musste ich anhand es Ausdrucks sogar richtig schmunzeln.
Peter selbst wirkte auf mich sehr sympathisch und ich stellte ihn mir als den zweiten "Harry Potter" vor, nur eben ein wenig älter. 
Was ich allerdings sehr positiv fand, waren die verschiedenen Orte Londons, an denen sich die Ereignisse zugetragen haben. Somit bekam der Leser noch einen guten Einblick in diese. 

Ich war zwar vom Buch nicht enttäuscht, jedoch hat es mich anhand der Thematik nicht richtig überzeugen können.


  Palmen für "Die Flüsse von London"!





Deutscher Taschenbuch Verlag
480 Seiten
9,95€
ISBN  3423213418



1 Kommentar: