Hyddenworld Der Frühling - William Horwood

Inhalt:
Die Hydden sind ein witziges Völkchen, ganz in der Tradition der Hobbits.
Der kleine Jack ist ein Riese. Jedenfalls in der Welt der Hydden, einem Volk kleiner Leute, das in einer für Menschen unsichtbaren Stadt unter der Erde wohnt. 

Einst vor vielen Jahrhunderten schuf der Schmied Beornamund eine sagenumwobene Brosche aus Glas und Metall, die er aus Zorn und Schmerz über den Tod seiner Geliebten in tausend Stücke schlug. In ihren Scherben ist etwas vom Feuer des Universums bewahrt, und erst wenn der letzte Mosaikstein der Brosche gefunden ist, werden die Menschen und das Volk der kleinen Hydden ihr Schicksal meistern.
Als Jack, der für einen Hydden zu groß geraten ist, bei den Menschen auftaucht, mit einem feinen ledernen Rucksack auf dem Rücken, lebt eine alte Prophezeiung über das Schicksal von Hydden und Menschen wieder auf.
Der Auftakt zu einem spannenden, humorvollen und atmosphärisch dichten Fantasyepos.




Meine Meinung:

Ich kannte zuvor nur die englische Version dieses Buches und habe lange auf die Übersetzung  gewartet, bis ich diese endlich in den Händen halten konnte und wurde keineswegs enttäuscht auch wenn es so seine Tücken hat....Anfangs war es auch ein kleines bisschen schwierig in die Geschichte einzutauchen, doch nach einigen Seiten war ich dann drin und hab das Buch nur so verschlungen denn es war super spannend:-) Es beginnt damit, dass als erstes erzählt wird, was es mit der Brosche auf sich hat und geht dann über in die Geschichte der Hydden welche nach einiger Zeit auf Yakob - den Riesengeborenen treffen. Dieser wurde vom Schmied Beornamund schon lange vorher prophezeiht.  Er wird auch Jack genannt und war mir von Anfang an sehr sympathisch. Er wurde vom Autor mit viel Gefühl und Herz beschrieben, wie ich finde. Oft tat er mir sogar ein bisschen Leid. Ab nun an beginnt eine wundervolle Fantasygeschichte, welche nicht nur auf der Suche nach den einzelnen Teilen der Brosche basiert. Was mich allerdings auch schon in der englischen Version ein wenig störte, war der Wechsel zwischen den Welten. Die Menschen werden in der Hyddenwelt klein und die Hydden widerum in der Menschenwelt groß. Find ich irgendwie komisch. Das sorgte leider an manchen Stellen des Buches für etwas Verwirrung. Ebenso wurden einige Stellen sehr in die Länge gezogen, was das Lesen manchmal erschwerte. Auch haben mich die zum Teil gravierenden Rechtschreibfehler des Buches gestört. Ich frage mich, ob hier kein Mensch auf Korrektur ließt?! Da ich allerdings ein absoluter Fan der Hyddenserie bin und mich schon total auf den zweiten Band freue, möchte ich dem Buch trotzallem 



Palmen geben denn die Story ist echt TOP!!! Lest das Buch - ES LOHNT SICHT!!!




Klett-Cotta
527 Seiten
€ 22,95
ISBN 978-3-608-94638-3

Kommentare:

  1. Danke für das Leser werden !!! Ich habe dir mal deinen Blog angeguckt und bin auch Leser geworden.
    Die rezi ist klasse das Buch ist noch auf meinem SuB aber bin schon gespannt

    AntwortenLöschen
  2. hey.. dein blog sieht ehrlich gesagt sehr unübersichtlich aus.. feile mal am design :)

    AntwortenLöschen
  3. finde ich eigentlich nicht unübersichtlich und gefällt mir so wie es ist...aber gut ist deine meinung...akzeptiere ich ^^

    AntwortenLöschen
  4. Tolle Rezi. Die Rechtschreibfehler im Buch habe ich zum Glück irgendwie meist überlesen.

    AntwortenLöschen