Patrick Rothfuss - Der Name des Windes - Die Königsmörder Chronik - Erster Tag

Inhalt: »Vielleicht habt ihr von mir gehört« ... von Kvothe, dem für die Magie begabten Sohn fahrender Spielleute. Das Lager seiner Truppe findet er verwüstet, die Mutter und den Vater tot - »sie haben einfach die falschen Lieder gesungen«. Wer aber sind diese Chandrian, die weißglänzenden, schleichenden Mörder seiner Familie? Um ihnen auf die Spur zu kommen, riskiert Kvothe alles. Er lebt als Straßenjunge in der Hafenstadt Tarbean, bis er auf das Arkanum, die Universität für hohe Magie aufgenommen wird. Vom Namenszauber, der ihn als Kind fast das Leben gekostet hätte, erhofft sich Kvothe die Macht, das Geheimnis der sagenumwobenen Dämonen aufzudecken. 

Meine Meinung: Am Anfang fiel es mir ein wenig schwer in das Buch reinzukommen, da in der 3. Person erzählt wird. Nach einigen Seiten war ich aber richtig drin und es ließ sich zügig und flüssig weiterlesen. Was anfangs einer Geschichte einer Großmutter ähnelt, entpuppt sich schnell zu einem tollen Fantasy Abenteuer mit viel Spannung.
Eines Tages tritt der junge Kvothe in ein Gasthaus ein, woraufhin er einem Fremden begegnet. Dieser erzählt ihm sozusagen Kvothe´s Vergangenheit und die Geschichte des Königsmörders. Kvothe erlebte harte Zeiten in seinem Leben auf der Straße, bis er eines Tages den Weg zur Universität der Magie fand. Seine Eltern wurden von den Chandrian ermordet und nun schwört er Rache. Kvothe begleitet den Leser durch das gesamte Buch, man lacht mit ihm, man leidet mit ihm. Das Buch ist düster aber auch humorvoll geschrieben. Ich habe oft deutlich gespürt, was in dem Charakter vor sich geht. Einige Male tat er Dinge, wo man als Leser einfach hätte schreien können "NEIN, TU DAS NICHT" - doch hinterher merkte man deutlich, warum er diese Dinge tat, einfach weil er unwissend war. Der Autor beschreibt Kvothes Weg sehr detailliert. Hier geht es mal nicht nur um Drachen, Zwerge, Elfen und dem ganzen Volk, welches man aus anderen Fantasy Büchern kennt. Es tauchen im Verlauf zwar einige Dämonen auf, dennoch hat sich der Autor mit diesen Kreaturen sehr zurückgehalten und geht viel mehr auf die Geschichte Kvothe´s ein. Da es noch zwei weitere Teile gibt, wurde das Ende offen gelassen. Der Leser kann gespannt auf die nächsten Teile sein.






Palmen für dieses wunderbare Buch!




Klett-Cotta
876 Seiten 
15€
ISBN 978-3-608-93878-4







Kommentare:

  1. Die Rezi gefällt mir. :) Ich überlege immer noch hin und her ob das Buch auf meine Wunschliste kommt oder nicht.
    Lg Steffi

    AntwortenLöschen
  2. Dankeschön :-) tu es drauf. Du wirst es nicht bereuen. Ich tausche es übrigens auch.

    LG

    AntwortenLöschen
  3. Einer sehr gute Zusammenfassung und die meinung ist auch sehr gut gelungen

    AntwortenLöschen